Das Schloss Eckartsau fungierte als Tagungsgebäude.

14.11.2018

Post-Communist Democracies Renegotiated

Im achten Panel befassten sich Dieter Segert, Ljiljana Radonić und Ekaterina Vikulina mit den Gründen für die in Osteuropa erstarkenden nationalistischen Strömungen.

Dieter Segert verglich die Krise junger demokratischer Staaten Osteuropas in den 1930er Jahren mit den heutigen autoritären Strömungen in Ländern der Region. Er suchte die Gründe der aktuellen Krise der liberalen Demokratien Osteuropas in den großen Transformationen nach dem Zerfall der Sowjetunion 1989. Der Wirtschaftsboom in den 1990er Jahren sei begleitet worden von hoher Inflation, Arbeitslosigkeit und dem Gefühl des "Verratenseins", was populistische Strömungen nutzten.

Dies griff Ljiljana Radonić auf und betonte die wichtige Rolle der Erinnerungskultur in osteuropäischen Staaten. Bei Untersuchung bedeutender Museen der Region werde deutlich, dass es in Ländern wie Ungarn oder Polen einen nationalen backlash gebe und Erinnerungskultur stark von der Politik beeinflusst und gesteuert werde.

Dies unterstrich auch Ekaterina Vikulina, welche am Beispiel der nationalen Gedenkkultur Lettlands erarbeitete, dass sehr selektiv gedacht werde und politische Mehrheiten und nationale Mythen eine große Rolle bei der Deutung der Vergangenheit spielten.

Die anschließende Diskussion verdeutlichte den Eindruck, dass die Geschichte oftmals als Narrativ zur Legitimation von Politik genutzt werde, Erinnerungskultur also immer auch Erinnerungspolitik sei.

Von: Julius Lübbersmann


Veranstaltungsdokumentation

Der bpb-Konferenz-Marathon im Herbst 2018

Vom 4. bis 9. September hat die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb zu gleich drei großen Konferenzen eingeladen und diese per Livestream übertragen. Hier finden Sie die Aufzeichnungen der zentralen Panels - mit Schalten und Vorort-Interviews.

Mehr lesen

Aus Politik und Zeitgeschichte

Weimarer Republik

Im November 2018 jährt sich die Ausrufung der ersten deutschen Republik zum hundertsten Mal. Wie kann eine offene Betrachtungsweise "Weimars" jenseits eines Chancen- oder Sonderwegdiskurses aussehen?

Mehr lesen

Dossier

Schicksalsjahr 1938

2018 jähren sich die einschneidenden Ereignisse des Jahres 1938 zum 80. Mal. Wie kaum ein anderes Jahr markiert dieses eine Zäsur in der deutsch-jüdischen Geschichte. Die bpb zeigt in Kooperation mit dem Leo Baeck Institut New York I Berlin in diesem Dossier einzelne Schicksale der deutsch-jüdischen Diaspora.

Mehr lesen

Workshopreihe

Gekonnt handeln

Viele Menschen stellen sich Antisemitismus mutig entgegen, diskutieren, klären auf. Für Sie hat die bpb die Handreichung "Gekonnt Handeln - Kritische Auseinandersetzung mit Antisemitismus" entwickelt. Den Einsatz in der Praxis vermitteln wir in mehreren Trainings.

Mehr lesen

Documentation

Fascism and Antifascism in Our Time:
Critical Investigations

The conference "Fascism and Antifascism in Our Time - Critical Investigations", which took place in Hamburg from 1 November to 3 November, investigated the contemporary relevance of fascism and antifascism by bringing together scholarly experts. It focused on central characteristics, shifts in discourses and aspects of memory politics and discussed ways of dealing with fascism in civil society.

Mehr lesen