Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Warfare in the Digital Age

Warfare in the Digital Age Making Sense of the Digital Society

Datum der Veranstaltung Montag, 29. August 2022
Uhrzeit der Veranstaltung 18:30 – 20:45 Uhr
Ort der Veranstaltung Berlin
Download-Link: Termin herunterladen

Über die Veranstaltung

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt und wird simultan vor Ort auf Deutsch übersetzt. Die Vorträge werden zusätzlich ab 19:00 Uhr live gestreamt. Das aufgezeichnete Video sowie die deutsche Übersetzung werden ein paar Tage nach der Veranstaltung auf dieser Website hochgeladen.

Das Wesen des Krieges ändert sich nicht. Die Arten der Kriegsführung entwickeln sich jedoch ständig weiter. So passen sich kriegführende Parteien kontinuierlich an die potenziellen neuen Mittel und Möglichkeiten an, die der technologische und soziale Wandel für den Krieg eröffnet. Die industrielle und wissenschaftliche Revolution beschleunigte die “Maschinisierung” des Krieges massiv – eine Entwicklung, die letztlich zum Untergang der europäischen Imperien führte. Nun ist das digitale Zeitalter da, manche sagen, es sei schon vor einem halben Jahrhundert angekommen. Wie verändert es die Art und Weise, wie Kriege geführt werden?

Seit dem Ende des Kalten Krieges gibt es viele Theorien zur Beantwortung dieser Frage: Der reguläre Krieg ist vorbei! Irregulärer Krieg ist angesagt! Der Cyberkrieg steht vor der Tür! Hybride Kriegsführung ist im Kommen! Der derzeitige Krieg zwischen Russland und der Ukraine deutet jedoch darauf hin, dass diese Theorien nicht ganz zutreffend sind. Im digitalen Zeitalter werden alte Mittel und Wege der Kriegsführung mit ein paar neuen zusammengeführt, woraus ganz eigene Herausforderungen und Konsequenzen erwachsen. Gehen Aufstieg und Fall von Imperien in eine neue Runde?

David Betz ist Professor für Krieg in der modernen Welt im Fachbereich Kriegsstudien am King’s College London. Er hat in jüngster Zeit mehrere Publikationen über die Auswirkungen der Informationstechnologie auf Krieg und Kriegsführung verfasst. Viele dieser Ideen finden sich in seinem 2017 erschienenen Buch Carnage and Connectivity: Landmarks in the Decline of Conventional Military Power (Hurst) wieder. Sein Hauptinteresse gilt derzeit der erstaunlichen Größe, Reichweite und dem Einfallsreichtum zeitgenössischer Festungsanlagen. Hierzu erscheint 2023 sein Buch The Guarded Age (Polity).

Die Reihe wird moderiert von Tobi Müller.

In English

War does not change in its nature. Warfare, however, mutates constantly. Belligerents are forever adapting to potential new ways and means of war that technological and social change enables. The industrial and scientific revolution massively accelerated the ‘machinification’ of war, a development which ultimately doomed the European empires. Now, the digital age is here, some say it arrived half a century ago already. What has it changed in the conduct of war?

Since the end of the Cold War there have been many theories to answer this question: Regular war is out! Irregular war is in! Cyberwar is coming! Hybrid war is coming! The current Russo-Ukraine war suggests, though, that these theories are not completely accurate. Warfare in the digital age seems to combine old ways and means with a few new ones in a manner that is proving challenging. This too will be consequential. Perhaps empires are rising and falling again?

David Betz is Professor of War in the Modern World in the Department of War Studies at King’s College London. He has written widely on the effect of information technology on war and warfare in recent times, many of these ideas being found in his 2017 book Carnage and Connectivity: Landmarks in the Decline of Conventional Military Power (Hurst). His main interest at present is in the astonishing size, range, and design ingenuity of contemporary fortifications. These reflections will be published in 2023 in his upcoming book The Guarded Age (Polity).

Hinweise zur Veranstaltung

Veranstaltungsadresse:
Säälchen - Holzmarktstraße 25, 10243 Berlin

Veranstalter:
bpb und Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG)

Kontakt:
Sascha Scheier
E-Mail: E-Mail Link: sascha.scheier@bpb.de

Zielgruppe:
Interessierte Öffentlichkeit

Pressekontakt:
Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Interner Link: Pressestelle.

Anmeldung:
Aufgrund des nach wie vor hohen Infektionsgeschehens findet die Veranstaltung unter der 3G Regel statt. Der Einlass erfolgt nur für angemeldete Personen, die vollständig geimpft sind, als genesen gelten oder ein tagesaktuelles Testergebnis vorweisen können. Geboosterte Personen und kürzlich Genesene müssen keinen zusätzlichen Test vorlegen. Vollständig geimpfte Personen sind ebenfalls von der Testpflicht befreit, wenn sie vor weniger als drei Monaten zuletzt geimpft wurden. Es gilt weiterhin Maskenpflicht. Da der Einlass aufgrund des Hygienekonzepts länger als üblich dauert, bitten wir Sie, frühzeitig vor Ort zu sein.

Interner Link: Jetzt anmelden

Weitere Inhalte

Fortbildung
veranstaltet von der bpb

Demokratie bauen

  • Donnerstag, 06. Oktober 2022
  • 15:00 – 18:00 Uhr
  • Frankfurt am Main