Koffer

Migration und Wirtschaft

Wirtschaftsverbände betonen regelmäßig die Bedeutung von Zuwanderung für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Das Dossier fragt nach den wirtschaftlichen Auswirkungen von Migration in Ziel- und Herkunftsländern und fasst einschlägige Forschungserkenntnisse zusammen.

Junge MigrantInnen in Chemnitz starten die Berufsausbildung zum sogenannten Mangelberuf Mechatroniker.

Andreas Steinmayr

Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Zuwanderung

Hat Zuwanderung negative Auswirkungen auf die Beschäftigung und die Löhne von Einheimischen? Wie wirkt sie sich auf die öffentlichen Finanzen, das Wirtschaftswachstum und die Produktivität aus? Ergebnisse aus der Wirtschaftsforschung.

Mehr lesen

Kunden warten vor dem Geldtransferunternehmen Western Union in der Innenstadt Hannover.

Matthias Lücke

Wie sich Migration auf die Herkunftsländer auswirkt

Auswanderung betrifft nicht nur im Herkunftsland zurückgebliebene Haushaltsmitglieder der Migranten. Sie hat auch gesamtwirtschaftliche Effekte, insbesondere durch Rücküberweisungen. Eine Zusammenfassung einschlägiger Ergebnisse aus der Wirtschaftsforschung.

Mehr lesen

Arabischer Supermarkt in Berlin-Neukölln.

Charlotte Räuchle

Migrantische Ökonomien in Deutschland

Migrantische Ökonomien: Dönerbuden, Asia Shops und Handyläden genauso wie IT- und Kommunikationsdienstleistungen. Ein Überblick über die Vielfalt migrantischer Ökonomien und ihrer Bedeutung für Wirtschaft und Stadtentwicklung.

Mehr lesen

Vietnamesische Auszubildende üben die Blutabnahme im Schulungsraum der Arbeiterwohlfahrt Vogtland.

Alexandra Mergener

Fachkräfteengpässe und Arbeitsmigration nach Deutschland

Qualifizierte Zuwanderung gilt in Deutschland als eine Maßnahme zur Sicherung des Fachkräftebedarfs in zahlreichen Berufen und Regionen. Damit sind Herausforderungen verbunden, die Politik, Betriebe, aber auch angeworbene Fachkräfte betreffen.

Mehr lesen

Weitere Angebote zum Thema Migration und Wirtschaft

EU, Arbeitsmarkt, Mobilität, Freizügigkeit

Arbeitsmigration

Die Mobilität von Arbeitskräften ist in den letzten zehn Jahren aus unterschiedlichen Gründen stark gewachsen und beinhaltet viel Potential für die mobilen Beschäftigten und den europäischen Arbeitsmarkt. Andererseits wird auch deutlich, dass die aufnehmenden Mitgliedstaaten eine besondere Verantwortung tragen, die gleichen Rechte für die Gruppe der Beschäftigten aus anderen Mitgliedstaaten umzusetzen, denn mobile Beschäftigte sind besonders gefährdet, auf den heimischen Arbeitsmärkten benachteiligt zu werden.

Mehr lesen

Geflüchtete aus Afghanistan werden in Metalltechnik angeleitet.

Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

Zwischen 2013 und 2016 haben rund 1,5 Millionen Personen in Deutschland einen Asylantrag gestellt. Die Fluchtzuwanderung jener Jahre stellte die hiesige Gesellschaft vor große Herausforderungen. Neben der Unterbringung und der materiellen Versorgung ging es vor allem um den Arbeitsmarktzugang. Um die Arbeitsmarktintegration von Asylsuchenden zu beschleunigen, wurden einige institutionelle Änderungen vorgenommen.

Mehr lesen

Werbung für mehr Fachkräfte: die vormalige Bundesarbeitsministerin von der Leyen, der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Rösler und der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Weise, stellten 2012 eine Kampagne für mehr Fachkräfte in Deutschland vor.

Tim Obermeier

Fachkräftemangel

In den politischen Debatten zum Arbeitsmarkt ist immer wieder vom Fachkräftemangel als Herausforderung die Rede. Doch was heißt Fachkräftemangel überhaupt? Welche Daten liegen hierzu vor? Wie sehen Lösungsstrategien zum Fachkräftemangel in Deutschland aus?

Mehr lesen

Wido Geis

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen. Antwort auf den Fachkräftemangel?

In Deutschland besteht Bedarf an Fachkräften für Industrie-und Gesundheitsberufe, wohingegen das Angebot an ungelernten Arbeitskräften größer als die Nachfrage ist. Welche Chancen bieten sich Asylsuchenden auf dem Arbeitsmarkt?

Mehr lesen

Büro des amerikanischen Bargeldtransferanbieters Western Union in Makeni/Sierra Leone. Rücküberweisungen helfen vor allem ländlichen Haushalten die Einkommenssituation zu verbessern.

Tobias Stöhr

Rücküberweisungen und ihr Beitrag zur Entwicklung in den Herkunftsländern

Den Vereinten Nationen zufolge gibt es im Jahr 2017 weltweit über 250 Millionen internationale Migranten. Viele von ihnen zieht es aus wirtschaftlichen Motiven in andere Länder. Internationale Migration ist meist der effektivste Weg für Menschen aus Entwicklungsländern, ihr Einkommen stark zu verbessern. Insbesondere, wenn große Teile der Familie im Herkunftsland zurückbleiben, senden Migranten Geld oder Güter in ihre Herkunftsländer.

Mehr lesen

Kurzdossiers

Länderprofile

Länderprofile Migration: Daten - Geschichte - Politik

Ein Länderprofil enthält Informationen über Zuwanderung, Flucht und Asyl sowie Integration in einem bestimmten Land. Diese Informationen bestehen aus: Daten und Statistiken, Geschichtlichen Entwicklungen, Rechtlichen und politischen Maßnahmen, Aktuellen Debatten in den Ländern.

Mehr lesen

Infografiken

Zahlen zu Asyl in Deutschland

Wie viele Menschen suchen in Deutschland Asyl? Woher kommen sie? Wie viele Asylanträge sind erfolgreich? Und wie viele Menschen werden abgeschoben? Wir stellen die wichtigsten Zahlen zum Thema Asyl und Flucht monatlich aktualisiert in einfachen Infografiken dar.

Mehr lesen