Eine Frau geht an einer Weltkarte, die aus Kinderporträts besteht, am Freitag (18.06.2010) im JuniorMuseum in Köln vorbei.

Regionalprofil Nordafrika

Nordafrika (Karte)Nordafrika (PDF-Icon Karte zum Download) Lizenz: cc by-nc-nd/4.0/deed.de

In aktuellen Debatten um Einwanderung in die Europäische Union stehen häufig nordafrikanische Staaten im Fokus, da sie wichtige Transitländer für Migrantinnen und Migranten sind, die über das Mittelmeer nach Europa gelangen wollen. Aber auch innerhalb der Region gibt es ein hohes Mobilitätsaufkommen.

Silhouette eines Migranten als Teil der Kunstinstallation auf dem Gelände der UN-Konferenz zum Migrationspakt in Marrakesch 2018.

Katharina Natter

Maghreb – Migrationsmuster und -politiken zwischen der Sahara und dem Mittelmeerraum

Mit ihrer langen Ein- und Auswanderungstradition stehen Marokko, Algerien und Tunesien im Zentrum euro-afrikanischer Migrationssysteme. Seit der Kolonialzeit spiegelt die Migrationspolitik der Maghreb-Staaten regionale politische Prioritäten wider – und prägt diese auch maßgeblich.

Mehr lesen

Flüchtlinge, die von der libyschen Küstenwache festgenommen wurden, sitzen dicht gedrängt in einem Hafen in Tripolis (Mai 2017).

Interview mit Martin Rentsch

Meinung: "Libyen ist kein sicherer Ort und niemand sollte dorthin zurückgebracht werden"

Die libysche Küstenwache bringt auf dem Meer aufgegriffene Flüchtende in Internierungslager. Dort sollen laut UNHCR furchtbare Bedingungen herrschen. Ein Gespräch über verwehrte Menschenrechte, Seenotrettung und die Arbeit des UN-Flüchtlingswerks.

Mehr lesen

Interviews mit Geflüchteten aus Eritrea

Selemawi M. und Awet A. sind aus Eritrea geflohen. Auf der Flucht lernten sie sich im Niger kennen und kamen später gemeinsam über ein Programm des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) nach Deutschland. Hier berichten sie von ihren Erfahrungen auf der Flucht.

Mai 2019: Vom UNHCR aus Libyen evakuierte Flüchtlinge bauen ihre neuen Unterkünfte auf. Das UNHCR hatte zahlreiche Flüchtlinge aus dem politisch instabilen Libyen evakuiert, um sie in Niger in Sicherheit zu bringen.

Interview

Selemawi M.: "Am Anfang habe ich kein Ziel gehabt."

Selemawi M. kam 2018 als Flüchtling nach Deutschland. Seine Flucht war von Unsicherheit geprägt. Ein sehr persönlicher Rückblick.

Mehr lesen

Wäsche trocknet an einem vergitterten Fenster in einem Auffanglager für Geflüchtete in Misrata/Libyen 2016.

Interview

Awet A.: "Wenn du Freiheit hast, ist das alles!"

Awet A. ist 2015 aus Eritrea geflüchtet. Seine Reise führte ihn über Äthiopien, Sudan, Libyen und Niger bis nach Deutschland. Eine persönliche Schilderung eines langen Weges.

Mehr lesen

Verwandte warten auf die Rückkehr der ägyptischen Küstenwache von einem Rettungseinsatz

Gerasimos Tsourapas

Migrationsstaat Ägypten

Ägypten liegt als Herkunfts-, Transit- und Zielland im Zentrum regionaler Migrationsprozesse in Nordafrika und im Nahen Osten. Ein Überblick über vergangene und gegenwärtige Migrationen und den Versuch des Staates, diese Ströme zu verwalten.

Mehr lesen

Weitere Angebote zum Thema Migration in und aus Nordafrika

Marokkanisch-spanischer Grenzzaun bei Ceuta. Oft versuchen ganze Gruppen von mehreren hundert Personen gleichzeitig den Zaun mit Leitern und anderen Hilfsmitteln zu überwinden.

Inka Stock

Vor den Toren Europas: Marokko als Einwanderungs- und Transitland

Länder des Südens werden in der Öffentlichkeit vor allem als Herkunftsländer von Migrationsbewegungen thematisiert. Was dabei oft übersehen wird, ist die Tatsache, dass es sich hierbei auch um Einwanderungs- und Transitländer handeln kann, wie das Beispiel Marokko zeigt.

Mehr lesen

Mutter mit Kind in einem Flüchtlingslager in Misrata in Libyen. Libyen ist seit mehreren Jahrzehnten ein bedeutsames Ziel- und Transitland für Migranten und Flüchtlinge.

Marcus Engler

Libyen – ein schwieriger Partner der europäischen Migrationspolitik

Libyen ist ein wichtiges Transitland für Migranten und Flüchtlinge, die über das Mittelmeer in die Europäische Union gelangen wollen. Die EU und ihre Mitgliedstaaten streben an, die Migrationsbewegungen über Libyen zu stoppen. Menschenrechtsorganisationen äußern scharfe Kritik an der Kooperation mit dem bürgerkriegsgeschüttelten Land.

Mehr lesen

Isabel Schäfer

Der Maghreb vor neuen Herausforderungen. Sicherheit, Entwicklung, Migration

Seit dem "Arabischen Frühling" hat sich die politische Lage der Maghreb-Staaten unterschiedlich entwickelt, doch sie teilen vergleichbare sozioökonomische Probleme, die das Protestpotenzial aufrechterhalten. Die EU möchte sie zu ihren Grenzwächtern machen.

Mehr lesen

Martin Zillinger

"Nafri" als Symbol für die Flüchtlingskrise? Marokkanische Perspektiven auf euro-mediterrane Migration

Am Beispiel der marokkanischen Migration werden unterschiedliche Migrationsstrategien diskutiert. Um die Bewegung von Menschen über das Mittelmeer zukunftsfähig zu gestalten, bedarf es differenzierter Antworten seitens der europäischen Gesellschaften.

Mehr lesen

Kurzdossiers

Zuwanderung, Flucht und Asyl: Aktuelle Themen

Ein Kurzdossier legt komplexe Zusammenhänge aus den Bereichen Zuwanderung, Flucht und Asyl sowie Integration auf einfache und klare Art und Weise dar. Es bietet einen fundierten Einstieg in eine bestimmte Thematik, in dem es den Hintergrund näher beleuchtet und verschiedene Standpunkte wissenschaftlich und kritisch abwägt. Darüber hinaus enthält es Hinweise auf weiterführende Literatur und Internet-Verweise. Dies eröffnet die Möglichkeit, sich eingehender mit der Thematik zu befassen. Unsere Kurzdossiers erscheinen bis zu 6-mal jährlich.

Mehr lesen