30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Basilius-Kathedrale

4.6.2020

Chronik: Covid-19-Chronik, 13. April – 10. Mai 2020

Die Ereignisse vom 13. April bis zum 10. Mai 2020 in der Covid-19-Chronik.

Datum Offiziell bestätigte Covid- 19-Fälle in Russland* Ereignis
13.04.2020 18.328 Der russische Ministerpräsident Michail Mischustin teilt mit, dass kleine und mittlere Unternehmen, die von den gegen die Ausbreitung des Coronavirus eingeleiteten Maßnahmen betroffen sind, einen zwölfmonatigen Aufschub zur Zahlung für Steuern und Gebühren, die in den kommenden sechs Monaten anfallen, erhalten.
13.04.2020 18.328 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 2.558 auf insgesamt 18.328 angestiegen. Offiziell gibt es 148 Todesfälle. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.355.
13.04.2020 18.328 Eduard Lysenko, Leiter der Abteilung für Informationstechnologie im Moskauer Rathaus, teilt mit, dass für Verstöße gegen die Verordnung zur Mitführung digitaler Passierscheine, die ab dem 15. April 2020 in Moskau gelten wird, Strafen von bis zu 40.000 Rubel (etwa 500 Euro) vorgesehen sind. Ab dem 15. April 2020 ist es für das Verlassen des Wohnortes und für die Einreise in die Stadt obligatorisch, einen elektronischen Passierschein mitzuführen, der die Notwendigkeit der Fahrt bestätigt. Diese Regelung ist eine der Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus.
13.04.2020 18.328 In der Oblast Sachalin wird die Öffnung von Friseur- und Schönheitssalons, Parfümerien sowie Waffenläden ab dem 20. April 2020 unter Einhaltung bestimmter Sicherheitsvorschriften wieder erlaubt. Die Öffnung war im Zuge der Anfang April erlassenen Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus verboten worden. Bisher gibt es offiziell elf Fälle von Covid-19-Infektionen in der Oblast.
13.04.2020 18.328 Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin bestätigt gegenüber dem Radiosender "Echo Moskwy", dass im Zuge der Verpflichtung zur Mitführung eines digitalen Passierscheins Taxifahrer angehalten sind, das Vorhandensein eines solchen bei ihren Fahrgästen vor Fahrtantritt zu überprüfen. Ab dem 15. April 2020 ist jeder Einwohner Moskaus, der seinen Wohnort verlässt oder öffentliche Verkehrsmittel nutzt, verpflichtet, eine digitale Bescheinigung mitzuführen, die die Notwendigkeit der Fahrt bestätigt. Diese Regelung ist eine der Maßnahmen zur Verhinderung einer Ausbreitung des Coronavirus.
13.04.2020 18.328 Aleksej Kudrin, Leiter des Rechnungshofes der Russischen Föderation, teilt mit, dass er mit einem Wirtschaftsrückgang von etwa 5 % im Jahr 2020 rechnet. Gründe hierfür sind der zurzeit niedrige Ölpreis von unter 30 US-Dollar je Barrel sowie die Quarantäne aufgrund der Coronavirus-Krise, von der auch weite Teile der russischen sowie der Weltwirtschaft betroffen sind.
13.04.2020 18.328 Aleksandr Gusew, Gouverneur der Oblast Woronesh, teilt mit, dass ab dem 14. April 2020 Friseursalons und Optiker wieder öffnen dürfen. Auch Anwaltskanzleien und Notariate dürfen ihre Arbeit wieder aufnehmen. Die Öffnung war im Zuge der Anfang April erlassenen Beschränkungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus verboten worden. Bisher gibt es offiziell 60 Fälle von Covid-19-Infektionen in der Oblast.
14.04.2020 21.102 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 2.774 auf insgesamt 21.102 angestiegen. Offiziell gibt es 170 Todesfälle. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.489.
14.04.2020 21.102 Die Ausreise aus der Oblast Kemerowo ist mit sofortiger Wirkung verboten. Als Ausnahme gilt nur ein medizinischer Notfall. Außerdem teilt Gouverneur Sergej Ziwilew mit, dass Spaziergänge sowie der Besuch von Spielplätzen und Kirchen bis auf weiteres nicht gestattet sei. Alle in die Region Einreisenden sind verpflichtet, sich für zwei Wochen in Selbstisolation zu begeben. In der Oblast gibt es bisher 16 bestätigte Fälle einer Infektion mit Covid-19. In der Hauptstadt Kemerowo war am Morgen ein Mehrfamilienhaus unter Quarantäne gestellt worden, nachdem beim Hausmeister Covid-19 diagnostiziert worden war.
14.04.2020 21.102 Der Präsident der russischen Teilrepublik Komi, Wladimir Ujba, kündigt die Einführung eines digitalen Ausweissystems nach Moskau er Vorbild an. Menschen, die sich außerhalb ihres Wohnortes bewegen oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen wollen, sind nach Einführung des Systems verpflichtet, die Notwendigkeit der Reise mit Hilfe eines digitalen Passierscheins nachzuweisen. In Komi gibt es bisher 305 bestätigte Fälle einer Infektion mit Covid-19.
14.04.2020 21.102 Die Gesundheitsbehörde der Stadt Moskau warnt, dass es in den kommenden zwei bis drei Wochen zu einem Mangel an Krankenhausbetten zur Behandlung von an Covid-19 erkrankten Patienten kommen könnte. Deshalb sei das Ziel, in den kommenden zehn Tagen 24 Krankenhäuser für die ausschließliche Behandlung von Covid-19-Patienten umzuwidmen.
14.04.2020 21.102 Eduard Lysenko, Leiter der Abteilung für Informationstechnologie im Moskauer Rathaus, gibt bekannt, dass innerhalb der vergangenen 24 Stunden rund 3,2 Millionen digitale Passierscheine ausgestellt worden seien. Etwa 900.000 dieser Bescheinigungen hätten sich aber als ungültig herausgestellt und würden nachträglich wieder annulliert. Die Ausweise werden zunächst auf Antrag ausgestellt, im Anschluss würden die angegebenen Daten überprüft und die Bescheinigung verliere ihre Gültigkeit, sollten die Daten sich als falsch herausstellen. Ab dem 15. April ist das Verlassen des Wohnortes oder eine Einreise nach Moskau nur noch aus triftigem Grund erlaubt, der anhand eines digitalen Passierscheins nachgewiesen werden muss. Diese Regelung ist eine der Maßnahmen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus.
14.04.2020 21.102 In einem Regionalkrankenhaus in der Oblast Moskau wurden neun Ärzte und Krankenschwestern positiv auf das Coronavirus getestet. Das Personal beklagt eine zu späte Isolierung von Covid-19-Verdachtsfällen sowie fehlende Schutzkleidung für Ärzte und Schwestern.
15.04.2020 24.490 276 russische Staatsbürger aus Moskau, Sankt Petersburg, der Oblast Moskau und der Oblast Leningrad werden aus New York nach Russland ausgeflogen. Nach offiziellen Angaben warten in den USA mehr als 2.000 russische Staatsbürger auf eine Rückkehr nach Russland. Der Linienflugverkehr zwischen Russland und den USA ist wegen der Coronavirus-Pandemie zurzeit ausgesetzt.
15.04.2020 24.490 Die traditionelle Demonstration zum Feiertag am 1. Mai in Wladiwostok wird wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Dies gaben die Behörden der Region Primorje bekannt. In der Region wurden bisher 32 Fälle einer Covid-19-Infektion offiziell bestätigt.
15.04.2020 24.490 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 3.388 auf insgesamt 24.490 angestiegen. Offiziell gibt es 198 Todesfälle. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.774. Die einzige Region Russlands, in der es nach offiziellen Angaben noch keine Infektion mit Covid-19 gibt, ist die Republik Altai.
15.04.2020 24.490 Die Oblast Murmansk stellt etwa 1,5 Millionen Rubel (etwa 20.000 Euro) für den Kauf von Tracking-Armbändern für Patienten mit einer Covid-19-Infektion bereit. Das Tragen der Armbänder ist verpflichtend und soll zur Überprüfung der Einhaltung der Quarantäne-Vorschriften durch die Behörden dienen. In der Oblast gibt es nach offiziellen Angaben bisher 268 bestätigte Infektionsfälle.
15.04.2020 24.490 Der russische Ministerpräsident Michail Mischustin gibt bekannt, dass die Regierung mehr als 30 Milliarden Rubel (etwa 369 Millionen Euro) für die Aufrüstung von Krankenhausbetten in den 84 russischen Regionen bereitstellen wird. Die Mittel sollen hauptsächlich für die Einrichtung von Intensivbetten verwendet werden. Zuvor hatte der russische Gesundheitsminister Michail Muraschko erklärt, bis Ende April etwa 100.000 Krankenhausbetten in ganz Russland für Patienten mit einer Covid-19-Infektion bereitstellen zu wollen.
15.04.2020 24.490 In Moskau bilden sich am Morgen aufgrund der eingeführten Kontrolle digitaler Passierscheine an den öffentlichen Verkehrsmitteln lange Schlangen. Auch auf den großen Einfallstraßen kommt es zu zahlreichen Staus. Seit heute ist es in Moskau nur noch mit einer offiziellen Bescheinigung erlaubt, seinen Wohnort zu verlassen. Diese Regelung ist eine der Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus.
15.04.2020 24.490 Der Arzt und Fernsehmoderator Aleksandr Mjasnikow wird neuer Leiter des russlandweiten Krisenstabs zur Überwachung der Coronavirus-Epidemie. Mjasnikow ist der russischen Öffentlichkeit durch seine optimistische Haltung im Zusammenhang mit der Epidemie bekannt. Am 12. April schrieb er in seinem "Telegram"-Kanal vom "russischen Wunder" – die Sterblichkeitsrate im Zusammenhang mit dem Coronavirus läge in Russland immerhin bei weniger als 100 Menschen bei 145 Millionen Einwohnern.
16.04.2020 27.938 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 3.448 auf insgesamt 27.938 angestiegen. Offiziell gibt es 232 Todesfälle. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.370. Auch die Republik Altai meldet den ersten Fall einer Covid-19-Infektion. Damit gibt es nun in allen russischen Regionen Infektionsfälle.
16.04.2020 27.938 Die russische Präsidialverwaltung gibt bekannt, dass die zum 75. Jahrestag des Sieges über das Deutsche Reich im Zweiten Weltkrieg geplante Feier in Moskau aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschoben werde. Der neue Termin soll in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden.
16.04.2020 27.938 Der russische Internetdienstleister "Yandex" teilt mit, dass es seine Transportinfrastruktur zur Versorgung von über 65-Jährigen Menschen mit Verdacht auf eine Covid-19-Infektion bereitstellen wird. "Yandex" unterstützt medizinisches Personal bei Hausbesuchen und wird 10.000 Covid-19-Tests spenden. Das Programm startet zunächst in Moskau, soll aber in naher Zukunft auf ganz Russland ausgeweitet werden.
16.04.2020 27.938 Die Moskauer Behörden teilen mit, dass sie ab sofort auf die Kontrolle jedes einzelnen Fahrgastes vor Betreten der öffentlichen Verkehrsmittel verzichten werden. Die Kontrollen sollen nur noch stichprobenartig erfolgen. Am Vortag hatten sich lange Schlangen gebildet, weil die Kontrolle der seit dem 15. April 2020 verpflichtend mitzuführenden digitalen Passierscheine zum Nachweis der Notwendigkeit der Fahrt, bei jedem einzelnen Fahrgasten zu großen Verzögerungen geführt hatte. Die Pflicht zum Mitführen solcher Passierscheine ist eine der Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus.
17.04.2020 32.008 Die Regierung der Region Stawropol gibt bekannt, dass die Ein- und Ausreise nach Pjatigorsk, Verwaltungszentrum des Föderationskreises Nordkaukasus ab dem 18. April 2020 verboten ist. Ausnahmen gelten nur für Regierungsmitglieder mit entsprechenden Bescheinigungen. Begründet wird die Maßnahme mit einem starken Anstieg von Covid-19-Infektionen. Bis zum 16. April 2020 wurden in der Stadt offiziell 29 Fälle gemeldet. Bürgermeister Andrej Skripnik trat von seinem Posten zurück. Ihm folgt Lew Trawnew nach, der vor Skripnik bereits elf Jahre Bürgermeister von Pjatigorsk gewesen ist.
17.04.2020 32.008 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 4.070 auf insgesamt 32.008 angestiegen. Offiziell gibt es 273 Todesfälle.
17.04.2020 32.008 Der Präsident der Republik Karelien gibt bekannt, dass die Einreise in die Republik ab sofort eingeschränkt wird. Eine Einreise ist nur noch über fünf Grenzübergänge und mit Angabe der Personalien sowie der Kontaktdaten erlaubt. Diese Einschränkung gilt bis zur Zurücknahme der Ausgangsbeschränkungen im Zuge des Kampfes gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Darüber hinaus werden vier Städte (Kostomukscha, Pitkjaranta, Kondopoga und Segesha) in der Republik geschlossen. Eine Einreise ist nur noch Anwohnern und Verwaltungsangestellten erlaubt.
17.04.2020 32.008 Der Präsident der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, verkündet für das Osterwochenende eine totale Ausgangssperre. Auf der Straße bewegen dürfen sich ausschließlich medizinisches Personal sowie Personen, die eine Sondergenehmigung besitzen. Bisher gibt es in Tschetschenien offiziell 175 bestätigte Covid-19-Infektionen.
17.04.2020 32.008 Der russische Ministerpräsident Michail Mischustin unterzeichnet ein Dekret zur Bereitstellung von 32,4 Milliarden Rubel (etwa 401 Millionen Euro) aus dem Reservefonds des Ministerkabinetts zur Unterstützung der Regionen im Kampf gegen die Coronavirus-Epidemie. Mit dem Geld sollen unter anderem zentrale Sauerstoffversorgungssysteme aufgebaut und Schutzausrüstung für medizinisches Personal angeschafft werden.
18.04.2020 36.793 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 4.785 auf insgesamt 36.793 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.649. Offiziell gibt es 313 Todesfälle.
18.04.2020 36.793 Die russische Regierung meldet die Rückholung von etwa 180 russischen Staatsbürgern aus Thailand. Der internationale Flugverkehr ist seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie stark eingeschränkt.
18.04.2020 36.793 Die russische Regierung gestattet die Behandlung von Covid-19-Patienten mit dem Wirkstoff Hydroxychlorquin, das bisher gegen Malaria-Infektionen eingesetzt wird. Die Wirksamkeit des Medikamentes soll von der Gesundheitsbehörde überwacht werden. International gibt es Bedenken gegen den Einsatz solcher Medikamente, da diese bekannt dafür sind, schwere Nebenwirkungen auslösen zu können, insbesondere in Kombination mit anderen Medikamenten.
18.04.2020 36.793 Die russische Fluggesellschaft "Aeroflot" stellt den Verkauf von Tickets für internationale Flüge bis einschließlich 31. Juli 2020 ein. Der internationale Flugverkehr aus und nach Russland ist aufgrund der Coronavirus-Pandemie seit Ende März 2020 ausgesetzt.
19.04.2020 42.853 Die russische Regierung meldet die Rückholung von 123 russischen Staatsbürgern aus Japan. Der internationale Flugverkehr ist seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie stark eingeschränkt.
19.04.2020 42.853 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 6.060 auf insgesamt 42.853 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 3.570. Damit erreicht die Gesamtzahl der Infektionen in Moskau 24.324. Offiziell gibt es 361 Todesfälle.
20.04.2020 47.121 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 4.268 auf insgesamt 47.121 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.026. Damit erreicht die Gesamtzahl der Infektionen in Moskau 26.350. Offiziell gibt es 405 Todesfälle.
20.04.2020 47.121 In der Region Chabarowsk ist ab dem 22. April 2020 das Tragen einer Schutzmaske im öffentlichen Raum verpflichtend, dies kündigte Gouverneur Sergej Furgal an. In der Region gibt es zurzeit 215 offiziell bestätigte Covid-19-Infektionen.
20.04.2020 47.121 Die russische Regierung stellt der Nationalgarde (russ. "Rosgwardija") etwa 1,3 Milliarden Rubel (etwa 16 Millionen Euro) für die Anschaffung medizinischer Geräte im Kampf gegen das Coronavirus zur Verfügung. Die Ausrüstung soll der Behandlung von Angehörigen der Nationalgarde dienen, die an Covid-19 erkrankt sind. Die Nationalgarde ist eine im Jahr 2016 gegründete Einheit zur Extremismusbekämpfung und Terrorabwehr.
20.04.2020 47.121 Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin gibt bekannt, dass die Pflicht zur Mitführung eines digitalen Passierscheins bis zum 01. Mai 2020 verlängert wird. Seit dem 15. April dürfen die Einwohner Moskaus einen Umkreis von mehr als 100 Meter um ihren Wohnort nur noch verlassen, wenn sie die Notwendigkeit der Reise mit einer digitalen Bescheinigung nachweisen können. Diese Regelung ist eine der Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus.
20.04.2020 47.121 In Wladikawkas, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Nordossetien-Alanien, findet eine nicht genehmigte Demonstration gegen die Beschränkungen zur Bekämpfung des Coronavirus statt. Offiziellen Angaben zufolge nehmen etwa 200 Menschen an den Protesten teil, andere Quellen sprechen von etwa 2.000 Demonstranten. Die Demonstranten sprechen sich außerdem für die Freilassung des Opernsängers Wadim Tscheldijew aus, der am 06. April 2020 verhaftet worden war, nachdem er sich in zwei in den Sozialen Medien verbreiteten Videos gegen die seiner Meinung nach zu restriktiven Maßnahmen in der Republik ausgesprochen hatte. Offiziell gibt es in Nordossetien-Alanien zurzeit 177 Covid-19-Infektionen.
20.04.2020 47.121 Die Behörden der 18 Föderationssubjekte im Zentralen Föderationskreis Russlands verkünden weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese unterscheiden sich von Region zu Region. Unter anderem wird in der Oblast Kostroma jeder Einreisende ab sofort für zwei Wochen isoliert. Bisher war dies nur für aus dem Ausland ankommende Passagiere vorgesehen. In der Oblast Lipezk wird das Mitführen digitaler Passierscheine nach Vorbild Moskaus obligatorisch.
21.04.2020 52.763 Die russische Regierung meldet die Rückholung von etwa 150 russischen Staatsbürgern aus Nepal und Myanmar. Der internationale Flugverkehr ist seit Ausbruch der Corona-Pandemie stark eingeschränkt.
21.04.2020 52.763 Das zur Behandlung von Patienten mit einer Covid-19-Infektion errichtete Krankenhaus in der Siedlung Woronowskoje im Südwesten Moskaus nimmt seinen Betrieb auf. Es ist für die Behandlung von bis zu 800 Patienten ausgestattet.
21.04.2020 52.763 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 5.642 auf insgesamt 52.763 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 3.083. Damit erreicht die Gesamtzahl der Infektionen in Moskau 29.433. Offiziell gibt es 456 Todesfälle.
21.04.2020 52.763 Die Moskauer Metro stellt den Verkauf von Einzelfahrkarten ein. Gemäß eines Erlasses des Moskauer Bürgermeisters Sergej Sobjanin ist die Nutzung der Metro ab dem 22. April 2020 nur noch für Inhaber eines digitalen Passierscheins erlaubt. Seit dem 15. April gilt in Moskau die Pflicht zum Mitführen eines digitalen Ausweises, der die Notwendigkeit der Entfernung vom Wohnort um mehr als 100 Meter bestätigt. Diese Regelung ist eine der Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus.
22.04.2020 57.999 Die russische Regierung meldet die Rückholung von etwa 170 russischen Staatsbürgern aus Indien. Bereits am Vortag kehrten etwa 120 Personen aus der Türkei zurück nach Russland. Der internationale Flugverkehr ist seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie stark eingeschränkt. Die russische zivile Luftfahrtbehörde "Rosawiazija" teilt mit, dass seit der Einschränkung des Flugverkehrs am 20. März 2020 insgesamt 170.286 russische Staatsbürger zurückgeholt worden seien.
22.04.2020 57.999 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 5.236 auf insgesamt 57.999 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.548. Damit erreicht die Gesamtzahl der Infektionen in Moskau 31.981. Offiziell gibt es 513 Todesfälle. Die russische Verbraucherschutzbehörde ("Rospotrebnadsor") teilt mit, dass bisher rund 2,2 Millionen Tests auf eine Coronavirus-Infektion durchgeführt wurden.
22.04.2020 57.999 Der russische Präsident Wladimir Putin unterzeichnet ein Gesetz, das verschiedene Steuererleichterungen für von der Coronakrise betroffene Unternehmen und Privatpersonen vorsieht. Unter anderem dürfen kleine und mittlere Unternehmen erhaltene staatliche Subventionen bei der Ertragssteuererklärung unberücksichtigt lassen. Bonuszahlungen an medizinisches Personal sind von der Einkommenssteuer befreit. Unternehmen dürfen Ausgaben für Schutzkleidung und Hygienemaßnahmen von der Steuer absetzen.
22.04.2020 57.999 Nach der Oblast Amur und der russischen Teilrepublik Tatarstan führt nun die dritte Region eine Pflicht zum Tragen von Atemschutzmasken in der Öffentlichkeit ein. In der Region Chabarowsk im Föderationskreis Fernost ist das Betreten öffentlicher Orte nur noch mit Schutzmaske erlaubt. Diese Regelung ist eine der Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus.
22.04.2020 57.999 Mehr als 20 russische Regionen haben die Möglichkeit zur Umsetzung eines Systems digitaler Passierscheine nach dem Vorbild Moskaus beantragt. Die Implementation soll ab sofort in sieben Regionen des Föderationskreises Zentralrusslands beginnen. Ende April folgen dann 14 Regionen aus den Föderationskreisen Sibirien, Wolga, Fernost und Nordkaukasus. Seit dem 15. April 2020 gilt in Moskau eine Pflicht zur Mitführung einer digitalen Bescheinigung, die die Notwendigkeit der Entfernung vom Wohnort um mehr als 100 Meter bestätigt. Diese Regelung ist eine der Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus.
23.04.2020 62.773 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 4.774 auf insgesamt 62.773 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.959. Offiziell gibt es 555 Todesfälle.
23.04.2020 62.773 Im Fall der Verletzung mehrerer Sicherheitskräfte während einer nicht genehmigten Kundgebung in Wladikawkas, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Nordossetien-Alanien, am 20. April 2020 übernimmt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation die Ermittlungen. Etwa 50 Teilnehmer der Demonstration wurden bereits zu Verwaltungshaftstrafen von bis zu 15 Tagen verurteilt. Nach Angaben der Ermittler wurden bei der Kundgebung 13 Sicherheitskräfte verletzt. Etwa 2.000 Menschen demonstrierten in Wladikawkas gegen die im Kampf gegen das Coronavirus verhängten Ausgangsbeschränkungen.
23.04.2020 62.773 Mitarbeiter der Neurologie im Regionalkrankenhaus in Ljuberez wenden sich an den Direktor des russischen Sicherheitsdienstes FSB. Sie bitten um Ermittlung gegen die Verwaltung des Krankenhauses. Ihrer Meinung nach sind 52 Covid-19-Infektionsfälle in den Reihen der Mitarbeiter auf unzureichende Tätigkeit der Verwaltung im Hinblick auf Covid-19-Verdachtsfälle zurückzuführen.
24.04.2020 68.622 Wladimir Solodow, Gouverneur der Oblast Kamtschatka, verfügt die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit. In der Oblast wurden bisher 84 Fälle einer Infektion mit Covid-19 offiziell bestätigt.
24.04.2020 68.622 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 5.849 auf insgesamt 68.622 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.957. Offiziell gibt es 615 Todesfälle.
24.04.2020 68.622 Die Gesundheitsministerin der Oblast Amur, Jewgenija Sharnownikowa, tritt zurück. Ihre Nachfolgerin wird Swetlana Leontjewa, die zuvor Sharnownikowas Stellvertreterin war. Dem Rücktritt Sharnownikowas war die Entlassung des Chefarztes des Krankenhauses in Belogorsk vorausgegangen. Dort musste eine Abteilung unter Quarantäne gestellt werden, nachdem bei mehreren Patienten mit Lungenentzündung eine Covid-19-Infektion festgestellt worden war. Hinzu kamen Vorwürfe des russischen Ministers für Industrie und Handel, Denis Manturow, der den Behörden der Oblast Amur Versäumnisse in der Anschaffung von Schutzausrüstung unterstellt hatte.
24.04.2020 68.622 Die Gesundheitsministerin der Republik Komi, Viktorija Filin, tritt zurück. Sie war Mitte April 2020 als Nachfolgerin des zurückgetretenen Dmitrij Beresin ernannt worden. Ihr Nachfolger wird Boris Aleksandrow, der zuvor ihr Stellvertreter war. Filin bleibt stellvertretende Präsidentin der Republik Komi. In Komi gibt es zurzeit 553 offiziell bestätigte Fälle von Covid-19-Infektionen.
24.04.2020 68.622 Die Leiterin der russischen Verbraucherschutzbehörde ("Rospotrebnadsor"), Anna Popowa, gibt bekannt, dass die im Zuge der Bekämpfung des Coronavirus auferlegten Ausgangsbeschränkungen anlässlich der anstehenden Maifeiertage in Moskau nicht gelockert würden.
24.04.2020 68.622 Das russische Verteidigungsministerium entsendet medizinisches Fachpersonal zur Unterstützung in die Oblast Moskau. Der Gouverneur der Oblast, Andrej Worobjew, hatte um Unterstützung in der Behandlung von an Covid-19 erkrankten Patienten gebeten.
24.04.2020 68.622 Die russische Regierung meldet die Rückholung von 48 russischen Staatsbürgern aus Thailand. Der internationale Flugverkehr ist seit Ausbruch der Corona-Pandemie stark eingeschränkt.
24.04.2020 68.622 Der Gouverneur der Oblast Kaliningrad, Anton Alichanow, kündigt an, die zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus verhängten Ausgangsbeschränkungen mit Wirkung zum 29. April 2020 in weiten Teilen aufzuheben. Einzelhandelsgeschäfte, Frisier- und Schönheitssalons dürfen wieder öffnen. Die Ausgangsbeschränkungen werden für alle Personen, mit Ausnahme von über 65 Jahre alten Menschen und chronisch Kranken, aufgehoben.
25.04.2020 74.588 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 5.966 auf insgesamt 74.588 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.612. Offiziell gibt es 681 Todesfälle.
25.04.2020 74.588 Die im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus verhängten Ausgangsbeschränkungen werden in drei Gebieten der Wolgaregion wieder gelockert. In der Republik Baschkortostan ist es ab sofort möglich, einen Passierschein auch für Fahrten auf die Datscha zu erhalten. In der Oblast Saratow dürfen Frisiersalons ab dem 27. April 2020 wieder öffnen. Dies gilt auch für die Republik Tschuwaschien. Dort dürfen darüber hinaus auch Schönheitssalons wieder öffnen.
26.04.2020 80.949 Die Einreise in die Oblast Nishnyj Nowgorod ist ab dem 27. April 2020 nur noch Einwohnern und Personen mit einer Arbeitsbescheinigung gestattet. Dies gab der Gouverneur der Region, Gleb Nikitin, bekannt. Alle Personen, die nicht zum Zweck der Berufsausübung einreisen wollen, müssen sich in eine zweiwöchige Quarantäne begeben. In der Oblast gibt es bisher offiziell 1.214 Fälle einer Covid-19-Infektion. 109 Personen erlagen der Krankheit.
26.04.2020 80.949 Die russische Regierung meldet die Rückholung von 242 russischen Staatsbürgern aus Indonesien. Der internationale Flugverkehr ist seit Ausbruch der Corona-Pandemie stark eingeschränkt.
26.04.2020 80.949 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 6.361 auf insgesamt 80.949 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.971. Offiziell gibt es 747 Todesfälle.
26.04.2020 80.949 Der Corona-Krisenstab der Oblast Tomsk gibt bekannt, dass ab sofort Ein- und Ausreisebeschränkungen gelten. Eine Ein- oder Ausreise ist nur noch im medizinischen Notfall, aus wichtigen beruflichen Gründen oder im Falle behördlicher Anordnung erlaubt. In der Oblast gibt es bisher 67 offiziell gemeldete Covid-19-Infektionen.
27.04.2020 87.147 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 6.198 auf insgesamt 87.147 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.871. Offiziell gibt es 794 Todesfälle.
27.04.2020 87.147 Die Behörden verschiedener Regionen im Föderationskreis Zentralrussland geben eine Verschärfung der Ausgangsbeschränkungen im Rahmen des Kampfes gegen die Ausbreitung des Coronavirus bekannt. In der Oblast Rjasan werden digitale Passierscheine nach Vorbild Moskaus eingeführt. Jede Person, die ihren Wohnort verlässt, muss die Notwendigkeit nachweisen. Einreisende in die Oblast Tambow müssen sich 14 Tage in häusliche Isolation begeben, unabhängig von einem Infektionsverdacht. Die Oblast Lipezk hingegen lockert die Maßnahmen und erlaubt ab sofort wieder Spaziergänge oder sportliche Betätigung im Freien.
27.04.2020 87.147 Der größte Autohersteller Russlands, "AwtoWas", gibt bekannt, seine Produktion ab dem 29. April 2020 bis zum 18. Mai 2020 auszusetzen. Die Angestellten würden in dieser Zeit zwei Drittel ihres Gehaltes erhalten. Die Maßnahme wird mit dem Kampf gegen das Coronavirus begründet. Zuvor hatte das Unternehmen bereits die Einführung einer Vier-Tage-Woche ab dem 29. Juni 2020 bis voraussichtlich Ende des Jahres angekündigt.
27.04.2020 87.147 Der Gouverneur der Oblast Wologda, Oleg Kuwschinnikow, gibt bekannt, dass zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus für die Einreise in die Oblast ab sofort ein digitaler Passierschein nach Vorbild Moskaus notwendig ist, der den Grund der Reise angibt. Der Passierschein muss mindestens einen Tag vorher beantragt und seine Ausstellung kann seitens der Behörden abgelehnt werden.
27.04.2020 87.147 Ein Test zum Nachweis einer Covid-19-Infektion ist ab sofort bei allen Einwohnern Moskaus mit einer akuten Erkrankung der Atemwege verpflichtend. Dies gibt Anastasija Rakowa, stellvertretende Bürgermeisterin der Hauptstadt, bekannt.
27.04.2020 87.147 Anna Popowa, Leiterin der russischen Verbraucherschutzbehörde ("Rospotrebnadsor"), lässt in einem Interview für den Fernsehsender "WGTRK" verlauten, dass es ihrer Ansicht nach möglich sei, die strengen Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie ab dem 12. Mai 2020 schrittweise zu lockern. Dafür sei es notwendig, die geltenden Beschränkungen über die anstehenden Maifeiertage diszipliniert einzuhalten.
27.04.2020 87.147 Artur Parfentschikow, Gouverneur der Republik Karelien, gibt auf seinem "Vkontakte"-Account die Bereitstellung einer Karte im Internet bekannt, auf der alle mit Covid-19-Infizierten der Republik mit vollständiger Adresse gelistet sein werden. Begründet wird dieser Schritt mit dem Schutz der Bevölkerung vor Ansteckung.
27.04.2020 87.147 Das Marinskaja-Krankenhaus in St. Petersburg gibt bekannt, dass sich bisher etwa 50 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert haben. Aus diesem Grund wird es früher als geplant auf die alleinige Behandlung von Covid-19-Infektionen umstellen und alle übrigen Fälle ab sofort an andere Krankenhäuser verweisen, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.
28.04.2020 93.558 Der Präsident der russischen Teilrepublik Altai, Oleg Chorochordin, ordnet Ein- und Ausreisebeschränkungen für den Bezirk Ust-Koksinskij an. Bis auf weiteres besteht ein Ein- und Ausreiseverbot, ausgenommen hiervon sind nur Einwohner des Bezirks mit einer Genehmigung. In Ust-Koksinkij sind bisher sechs Fälle von Covid-19-Infektionen bestätigt.
28.04.2020 93.558 Der russische Ministerpräsident Michail Mischustin beauftragt die russische Verbraucherschutzbehörde ("Rospotrebnadsor") bis zum 29. April 2020 ein Konzept zur schrittweisen Aufhebung der zur Bekämpfung des Coronavirus auferlegten Beschränkungen vorzulegen.
28.04.2020 93.558 Das russische Gesundheitsministerium empfiehlt in einer neuen Richtlinie zur Behandlung von Covid-19-Patienten, die Todesfälle zu trennen in "an Covid-19 verstorbene Patienten" und "mit Covid-19 verstorbene Patienten".
28.04.2020 93.558 Der stellvertretende Generalstaatsanwalt, Igor Tkatschow, verwarnt den Bürgermeister von Jekaterinburg, Aleksandr Wysokinskij, wegen einer vorangegangenen Masseninfektion mit Covid-19 von Mitarbeitern und Patienten mehrerer Krankenhäuser. Er habe die Gesetze zur Gesundheitsversorgung und zum sanitär-epidemiologischen Wohlergehen der Bevölkerung verletzt.
28.04.2020 93.558 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 6.411 auf insgesamt 93.558 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 3.075. Damit liegt die Gesamtzahl der Infektionsfälle in der Hauptstadt bei 48.426. Offiziell gibt es 867 Todesfälle.
28.04.2020 93.558 Der russische Präsident Wladimir Putin verlängert die seit 28. März 2020 geltende "arbeitsfreie Zeit" bis zum 11. Mai. Diese Maßnahme war verhängt worden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Außerdem beauftragt Putin die Regierung sowie eine vom Staatsrat einberufene Arbeitsgruppe, bis zum 5. Mai 2020 ein Konzept zur schrittweisen Aufhebung der Beschränkungen auszuarbeiten.
28.04.2020 93.558 Die Leiterin der russischen Verbraucherschutzbehörde ("Rospotrebnadsor"), Anna Popowa, teilt mit, dass Tests auf Immunität gegen das neuartige Covid-19-Virus an medizinischem Personal in Moskau ergeben hätten, dass bereits 20 % von ihnen eine Immunität erworben hätten. Bisher seien 3.200 Personen getestet worden.
28.04.2020 93.558 Der Gouverneur der Oblast Murmansk, Andrej Tschibis, wendet sich mit der Bitte um den Bau eines mobilen Krankenhauses in der Nähe des Dorfes Belokamenka an den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Bisher gibt es in der Oblast 1.056 Covid-19-Infektionsfälle, 82 % davon in der Region um Belokamenka, wo das größte private russische Energieunternehmen "Nowatek" eine Zweigstelle unterhält. Dort war es zu einem Ausbruch von Covid-19 unter den Angestellten gekommen. Die betroffene Baustelle des Unternehmens sowie die dort beschäftigten Personen stehen unter Quarantäne.
28.04.2020 93.558 Der russische Präsident Wladimir Putin appelliert an die Bevölkerung, während der anstehenden Maifeiertage die Regelungen der im Zuge der Coronavirus-Pandemie verhängten Ausgangsbeschränkungen konsequent einzuhalten und von nicht notwendigen Reisen Abstand zu nehmen.
28.04.2020 93.558 Der russische Präsident Wladimir Putin kündigt vor dem Hintergrund der Absage der Feierlichkeiten zum 75. Jahrestages der Kapitulation des Deutschen Reiches im Zweiten Weltkrieg an, dass am 9. Mai Militärflugzeuge eine Parade über elf verschiedene Städte fliegen werden. Außerdem kündigt er für den Abend Feuerwerke in diesen elf Städten an. Die geplante Parade ist aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf einen bisher unbestimmten Zeitpunkt verschoben worden.
28.04.2020 93.558 Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin verlängert, nach der Ankündigung des russischen Präsidenten Wladimir Putin die arbeitsfreie Zeit bis zum 11. Mai 2020 auszuweiten, die geltenden Ausgangsbeschränkungen in der Stadt bis zum 11. Mai 2020. Auch der Gouverneur der Oblast Moskau, Andrej Worobjew, kündigt die Aufrechterhaltung der Maßnahmen bis zum 11. Mai 2020 an.
28.04.2020 93.558 Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin kündigt die Zahlung von Kindergeld an Arbeitslose in Höhe von 3.000 Rubel (etwa 37 Euro) im Monat für jedes minderjährige Kind an. Die Höhe des Arbeitslosengeldes ist für die Stadt Moskau auf monatlich 19.500 Rubel (etwa 225 Euro) festgesetzt und wird bei Bewilligung für die Zeitdauer der Coronavirus-Pandemie, maximal jedoch bis zum 30. September 2020 gezahlt.
28.04.2020 93.558 Der russische Arbeits- und Sozialminister, Anton Kotjakow, teilt mit, dass die Zahl der Arbeitslosen in Russland, die sich an die Arbeitsämter gewandt haben, auf 950.000 gestiegen ist. Er schätzt die Zahl der tatsächlich arbeitslosen Menschen auf etwa 3,7 Millionen. Aufgrund der Coronavirus-Krise erwartet Kotjakow einen Anstieg auf 5 bis 6 Millionen Arbeitslose bis Jahresende.
29.04.2020 99.399 Die russische Regierung meldet die Rückholung von 257 russischen Staatsbürgern aus den USA. Der internationale Flugverkehr ist seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie stark eingeschränkt.
29.04.2020 99.399 Die Regierung der Region Primorje gibt bekannt, dass ab dem 30. April 2020 die Verpflichtung zum Tragen einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit gilt. Damit reagieren die Behörden auf die steigende Anzahl an Covid-19-Infektionen. Bisher wurden 347 Infektionsfälle offiziell bestätigt. Es gibt 3 Todesfälle. Auch der Gouverneur der Oblast Swerdlowsk, Jewgenij Kujwaschew, gibt bekannt, dass ab dem 01. Mai 2020 die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit besteht. Er begründet diesen Schritt mit der Verdreifachung der Infektionszahlen innerhalb der vergangenen Woche.
29.04.2020 99.399 Michail Mamuta, Leiter der Verbraucherschutzabteilung der "Bank Rossija", gibt bekannt, dass russische Banken bisher mehr als 22.000 Anträge von Unternehmen zur Ausgabe zinsloser Darlehen für die Zahlung von Gehältern in Höhe von insgesamt 57 Milliarden Rubel (etwa 713,4 Millionen Euro) gebilligt haben. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte die arbeitsfreie Zeit bei vollem Lohnausgleich am Vortag bis zum 11. Mai 2020 verlängert. Diese Regelung ist eine der Maßnahmen zur Verhinderung einer Ausbreitung des Coronavirus.
29.04.2020 99.399 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 5.841 auf insgesamt 99.399 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.220. Damit liegt die Gesamtzahl der Infektionsfälle in der Hauptstadt bei 50.646. Die Zahl der Neuerkrankungen innerhalb von 24 Stunden ist in Moskau die niedrigste seit sechs Tagen. Offiziell gibt es im ganzen Land 972 Todesfälle. Die Zahl der Todesfälle innerhalb von 24 Stunden überschritt mit insgesamt 108 Fällen das erste Mal die Marke von 100.
29.04.2020 99.399 Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin sowie der Gouverneur der Oblast Moskau Andrej Worobjew verlängern die Pflicht zur Vorlage eines digitalen Passierscheins bei Verlassen des Wohnortes bis zum 11. Mai 2020. Diese Pflicht gilt seit dem 15. April und ist eine der Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus.
29.04.2020 99.399 Der russische Ministerpräsident Michail Mischustin verlängert die Einreisebeschränkungen für Ausländer über den 30. April 2020 hinaus auf unbestimmte Zeit. Einen genauen Zeitpunkt zu nennen, sei noch nicht möglich. Zunächst müsse sich die epidemiologische Situation deutlich verbessert haben. Die Einreisebeschränkungen gelten seit dem 18. März 2020 und sind eine der Maßnahmen zur Verhinderung einer Ausbreitung des Coronavirus.
29.04.2020 99.399 Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin kündigt den Bau von provisorischen Krankenhäusern mit einer Kapazität von insgesamt 10.000 Betten zur Behandlung von Patienten mit einer Covid-19-Infektion an.
30.04.2020 106.498 Der Gouverneur der Region Altai, Wiktor Tomenko, gibt bekannt, dass die geltenden Beschränkungen zur Verhinderung einer Ausbreitung des Coronavirus gelockert werden. So dürfen zum Beispiel Frisiersalons sowie Einzelhandelsgeschäfte des Non-Food-Bereichs unter bestimmten Auflagen wieder öffnen. Gleichzeitig verlängerten die Behörden der Nachbarregion, Republik Altai, die Beschränkungen bis zum 15. Mai 2020. In der Republik gibt es bisher 33 Covid-19-Infektionen; in der Region Altai wurden 348 Fälle gemeldet.
30.04.2020 106.498 Die Behörden der Oblasts Primorje, Sachalin, Transbaikalien, Wologda, Rostow, Nowgorod und Burjatien sowie der Republik Komi führen die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit ein. Darüber hinaus erweitert die Oblast Primorje die Quarantänemaßnahmen auf alle ankommenden Reisenden. Diese hatten bisher nur für aus Moskau oder dem Ausland ankommende Personen gegolten. Der Gouverneur kündigte außerdem die Überwachung von Erholungsgebieten mit Drohnen an und die Installation eines videogestützten Überwachungssystems in größeren Siedlungen.
30.04.2020 106.498 Die russische Verbraucherschutzbehörde ("Rospotrebnadsor") teilt mit, dass es bisher mehr als 3,4 Millionen Tests auf eine Covid-19-Infektion im gesamten Land gegeben hat. Etwa 208.000 Menschen stehen derzeit unter medizinischer Beobachtung.
30.04.2020 106.498 Der Gouverneur der Republik Komi, Wladimir Ujba, gibt per Videobotschaft die Verlängerung der geltenden Beschränkungen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus bis zum 11. Mai 2020 bekannt. Auch in der Oblast Nowgorod werden die Beschränkungen über den 30. April hinaus bis zum 11. Mai 2020 gelten.
30.04.2020 106.498 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 7.099 auf insgesamt 106.498 angestiegen. Dies ist der höchste Anstieg innerhalb von 24 Stunden seit Ausbruch der Epidemie in Russland. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 3.093. Damit liegt die Gesamtzahl der Infektionsfälle in der Hauptstadt bei 53.739. Offiziell gibt es 1.073 Todesfälle.
30.04.2020 106.498 Der russische Ministerpräsident, Michail Mischustin, gibt bekannt, dass er am Coronavirus erkrankt sei. Er ziehe sich deshalb in die Selbstisolation zurück. Der erste stellvertretende Ministerpräsident Andrej Belousow wird ihn in dieser Zeit vertreten.
01.05.2020 114.431 Der Gouverneur der Oblast Moskau, Andrej Worobjew, teilt mit, dass mehr als 18.000 Betten zur Behandlung von Covid-19-Infektionen eingerichtet werden sollen. Ein Teil soll in provisorisch errichteten Krankenhäusern bereitgestellt werden. Ab dem 12. Mai 2020 soll außerdem eine Pflicht zum Tragen von Atemschutzmasken in der Öffentlichkeit gelten.
01.05.2020 114.431 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 7.933 auf insgesamt 114.431 angestiegen. Dies ist der höchste Anstieg innerhalb von 24 Stunden seit Ausbruch der Epidemie in Russland. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 3.561. Damit liegt die Gesamtzahl der Infektionsfälle in der Hauptstadt bei 57.300. Offiziell gibt es 1.169 Todesfälle.
01.05.2020 114.431 Die Behörden in St. Petersburg beginnen mit dem Aufbau von Kühlcontainern zur Verwahrung von Verstorbenen vor den Krankenhäusern der Stadt. Bisher wurden acht solcher Container aufgestellt. Ein Sprecher bestätigt diese Maßnahme, betont jedoch, dass bisher keiner der Container in Gebrauch sei. In St. Petersburg gibt es bisher 4.062 Covid-19-Infektions- und 31 Todesfälle.
02.05.2020 124.054 Die Firma "Roschimsaschtschita", eine Tochter der staatlichen Unternehmensstruktur "Rostech", die eigentlich Güter für Luft- und Raumfahrt, Waffen und militärische Ausrüstung herstellt, teilt mit, dass sie mit der Auslieferung von 450.000 Schutzanzügen für medizinisches Personal in die Regionen begonnen habe. Es sei geplant, die tägliche Produktionsmenge bis Mitte Mai auf 150.000 Stück zu steigern.
02.05.2020 124.054 In der Region Transbaikalien gilt seit heute die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit. In Tschita, der Hauptstadt der Region sowie im Bezirk Tschita ist es außerdem verpflichtend, einen digitalen Passierschein beim Verlassen des Wohnortes um mehr als 100 Meter mitzuführen. Solche Passierscheine hatte zunächst Moskau am 15. April 2020 eingeführt im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Bisher wurden in Transbaikalien 167 Covid-19-Infektionen gemeldet
02.05.2020 124.054 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 9.623 auf insgesamt 124.054 angestiegen. Dies ist der höchste Anstieg innerhalb von 24 Stunden seit Ausbruch der Epidemie in Russland. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 5.358. Damit liegt die Gesamtzahl der Infektionsfälle in der Hauptstadt bei 62.658. Offiziell gibt es 1.222 Todesfälle.
03.05.2020 134.687 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 10.633 auf insgesamt 134.687 angestiegen. Dies ist der höchste Anstieg innerhalb von 24 Stunden seit Ausbruch der Epidemie in Russland. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 5.948. Damit liegt die Gesamtzahl der Infektionsfälle in der Hauptstadt bei 68.606.
03.05.2020 134.687 Die russische Nationalgarde ("Rosgwardija") teilt mit, während der Maifeiertage mit Drohnen und Hubschraubern die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen in der Hauptstadt und der Oblast Moskau zu kontrollieren. Darüber hinaus wird die Zahl der Patrouillen erhöht.
04.05.2020 145.268 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 10.581 auf insgesamt 145.268 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 5.795. Offiziell gibt es 1.356 Todesfälle.
04.05.2020 145.268 Bosnien und Herzegowina verweigert 24 russischen Militärs mit medizinischem Hintergrund die Einreise. Nach eigenen Angaben waren sie angereist, um das Land bei Desinfektionsmaßnahmen im Kampf gegen eine Ausbreitung des Coronavirus zu unterstützen.
04.05.2020 145.268 Die russische Regierung hebt das Verbot des Exports von Atemschutzmasken und Schutzausrüstung auf. Das Verbot galt seit dem 2. März 2020 und hätte bis zum 1. Juni 2020 in Kraft bleiben sollen. Der Handelsminister Denis Manturow teilte in einem Interview für den Fernsehsender "Rossija 1" mit, dass es keinen Mangel an Schutzkleidung in Russland mehr gebe.
05.05.2020 155.370 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 10.102 auf insgesamt 155.370 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 5.714. Damit steigt die Zahl der Fälle in der Hauptstadt auf insgesamt 80.115. Offiziell gibt es 1.451 Todesfälle.
05.05.2020 155.370 Die russische Regierung sendet zwei mobile Labors sowie Labormaterialien in die Demokratische Republik Kongo. Damit soll die Republik in der Erforschung sowohl von Covid-19 als auch des Ebola-Virus unterstützt werden.
06.05.2020 165.929 Der Gouverneur der Oblast Sachalin, Walerij Limarenko, unterzeichnet ein Dekret zur sofortigen Einführung der Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit. In der Oblast wurden bisher 31 Infektionen mit Covid-19 registriert. Auch die Republik Altai führt die Pflicht zum Tragen von Atemschutzmasken an öffentlichen Orten ein. In der Republik gibt es bisher 38 bestätigte Fälle einer Infektion mit Covid-19. Ebenso geben alle Regionen im Föderationsbezirk Ural (mit Ausnahme des Autonomen Bezirks der Jamal-Nenzen) die Einführung einer Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit im Verlauf der kommenden sechs Tage bekannt.
06.05.2020 165.929 Die Oblast Pskow lockert die im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus in Russland verhängten Beschränkungen. Der Besuch von Friedhöfen wird wieder erlaubt, ebenso dürfen Einzelhandelsgeschäfte im Non-Food-Bereich wieder öffnen. Das Tragen einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit ist weiterhin verpflichtend.
06.05.2020 165.929 In der russischen autonomen Republik Inguschetien beginnt die Verteilung von 19.000 Atemschutzmasken an bedürftige Familien. Außerdem kündigt der Präsident Mahmud-Ali Kalimatow die Verteilung von Lebensmittelpaketen an 5.500 bedürftige Familien an. Offiziellen Angaben zufolge gibt es in der Republik bisher 1.018 Fälle einer Covid-19-Infektionen, 28 Menschen starben.
06.05.2020 165.929 Im städtischen Krankenhaus in Nachodka in der Oblast Primorje werden mehrere Abteilungen unter Quarantäne gestellt, nachdem bei unterschiedlichen Patienten Covid-19-Infektionen festgestellt wurden. Das Krankenhaus ist eines der größten in der Oblast und hat ein Einzugsgebiet von etwa 150.000 Menschen. Die Ein- und Ausreise in die Stadt wird ab dem 8. Mai 2020 aufgrund des starken Anstiegs der Infektionszahlen eingeschränkt.
06.05.2020 165.929 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 10.559 auf insgesamt 165.929 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 5.858. Damit steigt die Zahl der Fälle in der Hauptstadt auf insgesamt 85.973. Offiziell gibt es 1.537 Todesfälle.
06.05.2020 165.929 Die russische Kulturministerin, Olga Ljubimowa, ist am Coronavirus erkrankt. Der Pressedienst des Ministeriums teilte mit, die Ministerin arbeite von zuhause aus.
06.05.2020 165.929 Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin kündigt an, dass die aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus geltenden Ausgangsbeschränkungen in Moskau auch nach dem 12. Mai 2020 nicht gelockert werden. Eine Ausnahme gilt für Industrie- und Bauunternehmen. Diese dürfen ihre Arbeit am 12. Mai 2020 wieder aufnehmen. Unternehmen im Dienstleistungssektor bleiben dagegen weiterhin geschlossen.
07.05.2020 177.160 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 11.231 auf insgesamt 177.160 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 6.703. Damit steigt die Zahl der Fälle in der Hauptstadt auf insgesamt 92.676. Offiziell gibt es 1.625 Todesfälle.
07.05.2020 177.160 Auf dem Gelände des "Park Patriot" in Moskau nimmt ein Behelfskrankenhaus zur Behandlung von Patienten mit einer Covid-19- Infektion den Betrieb auf. Das Krankenhaus verfügt über eine Kapazität von etwa 1.500 Betten.
07.05.2020 177.160 Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin unterzeichnet ein Dekret zur Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen bis zum 31. Mai 2020. Außerdem wird das Tragen einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit verpflichtend. Diese Regelungen sind Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Moskau. Die Stadt ist von allen russischen Verwaltungsregionen das am stärksten betroffene Gebiet.
08.05.2020 187.859 In der Oblast Moskau werden die aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus seit dem 28. März 2020 bestehenden Ausgangsbeschränkungen bis zum 31. Mai 2020 verlängert.
08.05.2020 187.859 Russische militärische Spezialkräfte, die in der italienischen Region um Bergamo medizinische Einrichtungen in der Behandlung von Covid-19-Patienten unterstützt haben, kehren nach Russland zurück. Der italienische Verteidigungsminister Lorenzo Guerini dankte seinem russischen Amtskollegen Sergej Schojgu für die Unterstützung. Russland hatte Virologen, Epidemiologen und Ausrüstung im Kampf gegen das Coronavirus bereitgestellt.
08.05.2020 187.859 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 10.699 auf insgesamt 187.859 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 5.846. Damit steigt die Zahl der Fälle in der Hauptstadt auf insgesamt 98.522. Offiziell gibt es 1.723 Todesfälle.
08.05.2020 187.859 Sergej Aksjonow, Präsident der Autonomen Republik Krim, gibt bekannt, dass aufgrund der Coronavirus-Pandemie im Jahr 2020 keine touristischen Reisen auf die Krim erlaubt würden. Möglich seien nur touristische Aufenthalte von Einwohnern der Krim. Gleichzeitig verspricht er der Tourismusindustrie staatliche Unterstützung.
08.05.2020 187.859 Die Behörden verschiedener Föderationssubjekte im Föderationsbezirk Zentralrussland verlängern die aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus geltenden Beschränkungen bis zum 31. Mai 2020. In der Oblast Belgorod werden einige Auflagen jedoch gelockert. So dürfen ab dem 12. Mai 2020 Non-Food-Geschäfte sowie Parks und Freizeiteinrichtungen unter Auflagen wieder öffnen.
08.05.2020 187.859 In den Föderationssubjekten des Föderationsbezirks Wolga werden die aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus geltenden Beschränkungen verlängert. In der Republik Mari El wird es jedoch wieder erlaubt sein, Friedhöfe zu besuchen, im Freien Sport zu treiben sowie sich von seinem Wohnort in einem Umkreis von 1.000 Metern zu entfernen. In der Republik Tatarstan nehmen Kindergärten und Dorfschulen ab dem 12. Mai wieder ihren Betrieb auf.
09.05.2020 198.676 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 10.817 auf insgesamt 198.676 angestiegen. Offiziell gibt es 1.827 Todesfälle.
10.05.2020 209.688 In der Republik Burjatien werden die aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus am 13. März 2020 verhängten Ausgangsbeschränkungen bis zum 31. Mai 2020 verlängert. Auch in der Region Stawropol werden die Ausgangsbeschränkungen bis zum 18. Mai 2020 verlängert.
10.05.2020 209.688 Die Zahl der offiziell bestätigten Covid-19-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 11.012 auf insgesamt 209.688 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 5.551. Damit steigt die Zahl der Fälle in der Hauptstadt auf insgesamt 109.740. Offiziell gibt es 1.915 Todesfälle.
10.05.2020 209.688 Die russische Regierung stellt mehr als 12 Milliarden Rubel (etwa 150,6 Millionen Euro) für Bonuszahlungen an Arbeitnehmer zur Verfügung, die an der medizinischen Versorgung von an Covid-19 erkrankten Patienten beteiligt sind. Außerdem werden 81,1 Milliarden Rubel (etwa 1,01 Milliarden Euro) an Mitteln zur Unterstützung kleiner und mittelständischer Unternehmen bereitgestellt, die von den Beschränkungen im Rahmen der Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus betroffen sind. Die Mittel sollen zur Unterstützung der Lohnfortzahlung in den von Präsident Wladimir Putin angeordneten arbeitsfreien Monaten dienen.
10.05.2020 209.688 Die russische Regierung stellt mehr als 3,8 Milliarden Rubel zur Unterstützung von kulturellen Einrichtungen zur Verfügung, die von den Schließungen aufgrund der Beschränkungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie betroffen sind.

* Johns Hopkins Universität, Stand 10.05.2020

Zusammengestellt von Alena Schwarz

Gemeinsam herausgegeben werden die Russland-Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V., dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, dem Leibniz- Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)
Dossier Ukraine

Ukraine

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Mehr lesen

Polen-Analysen: Chronik
Dossier: Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen widmen dem größten östlichen Nachbarn Deutschlands regelmäßig einen Themenschwerpunkt. Dabei beleuchten sie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Polen.

Mehr lesen

Angesichts der Ukraine-Krise wollen einige Nato-Mitglieder den Kurs gegen Russland verschärfen und fordern dauerhafte Truppenstützpunkte in Osteuropa. Zwingt Putin die Nato zu einem Strategiewechsel?

Mehr lesen auf eurotopics.net

Kiew wirft Russland eine Invasion in die Ostukraine vor. Laut Nato-Angaben sollen bis zu 1.000 russische Soldaten auf ukrainischem Territorium operieren. Wer kann Moskau Einhalt gebieten?

Mehr lesen auf eurotopics.net