Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Offenes Rennen in Israel

Hintergrund aktuell Jahresvorschau 2022 Jahresrückblick 2021

Offenes Rennen in Israel

/ 2 Minuten zu lesen

Bei den Wahlen in Israel gibt es keinen klaren Wahlsieger. Zwischen dem Likud von Ministerpräsident Netanjahu und dem Bündnis Blau-Weiß seines Herausforderers Gantz zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab.

Der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin bei der Stimmabgabe in Jerusalem (© picture alliance/Photoshot)

In Israel zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden großen Kontrahenten ab. Weder der Likud von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu noch das Bündnis Blau-Weiß seines Herausforderers Benny Gantz können einen Wahlsieg feiern. Nach Auszählung von mehr als 97 Prozent der Stimmen liegt Blau-Weiß mit zwei Sitzen vorn und kommt auf 33 Sitze, der Likud liegt bei 31 Mandaten.

Die Ergebnisse im Überblick

Drittstärkste Kraft wird die Vereinigte Liste der vier arabischen Parteien, sie erhält 13 Sitze. Danach folgt die ultra-religiöse Schas-Partei mit neun Sitzen. "Jisra’el Beitenu" (Unser Haus Israel) von Avigdor Liebermann und die zweite ultra-religiöse Partei, Vereinigtes Thora-Judentum, haben einen Sitz weniger und ziehen mit jeweils acht Abgeordneten in die Knesset ein.

Das Rechtsbündnis Yamina hat sieben Sitze gewonnen, die Vereinigung von Arbeitspartei-Partei und Gescher kann sechs Abgeordnete in das israelische Parlament schicken. Das Links-Bündnis von Ex-Ministerpräsident Ehud Barak schafft den Einzug in die Knesset mit fünf Sitzen. Das rechte Bündnis Otzma Yehudit scheitert an der 3,25-Prozent-Hürde. Damit reicht es weder für den Likud noch für Blau-Weiß für die Bildung einer Regierung.

Schwierige Regierungsbildung

Für Ministerpräsident Netanjahu ist eine Regierungsbildung schwierig. Nur mit den Stimmen der ultra-religiösen Parteien und Avigdor Liebermanns Partei „Unser Haus Israel“ könnte eine rechte Mehrheit in der Knesset gebildet werden. Allerdings ist eine solche Option fraglich, da schon die Regierungsbildung im April an den Differenzen zwischen den Ultra-Religiösen und Liebermann gescheitert war und die Neuwahlen erst notwendig gemacht hatte.

Aber auch für den Herausforderer Benny Gantz ist keine Mehrheit in Sicht, der Mitte-Links-Block hat in der Knesset ebenfalls keine Mehrheit, auch nicht gemeinsam mit den wieder erstarkten arabischen Parteien.

Staatspräsident Rivlin wird nach Feststellung des amtlichen Ergebnisses entweder Netanjahu oder Gantz mit der Regierungsbildung beauftragen. Dafür sind nach israelischem Wahlrecht vier Wochen, mit der Möglichkeit einer maximalen Verlängerung um zwei Wochen vorgesehen. Sollte es in dieser Zeit zu keinem Ergebnis kommen, könnte sogar eine erneute Wahl anstehen.

Mehr zum Thema:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Weitere Inhalte

Hintergrund aktuell

Neuwahl in Israel

Israel wählt am 23. März zum vierten Mal innerhalb von zwei Jahren ein neues Parlament. Ministerpräsident Netanjahu will erneut sein Amt verteidigen. Bestimmendes Wahlkampfthema war der Umgang mit…

Hintergrund aktuell

Israel: Netanjahu gewinnt Wahl

Ministerpräsident Netanjahu und seine Partei "Likud" haben die Parlamentswahl in Israel am 2. März 2020 gewonnen. Eine klare Mehrheit in der Knesset verschafft ihm das Ergebnis aber nicht. Auch nach…

Hintergrund aktuell

Neuwahl in Israel

Am 2. März wählt Israel eine neue Knesset – bereits zum dritten Mal innerhalb eines Jahres. Ob diese Wahl jedoch eine Regierungsmehrheit bringt, ist unklar.

Hintergrund aktuell

Neuwahl in Israel

Am 17. September wählt Israel zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres ein neues Parlament. Die Neuwahl wurde nötig, weil Ministerpräsident Netanjahu nach den Wahlen im April keine Regierung bilden…

Hintergrund aktuell

Israel hat gewählt

Am 9. April hat Israel ein neues Parlament gewählt. Nach Auszählung aller Wahlkreise können die Parteien des rechten Blocks eine Regierungskoalition bilden. Benjamin Netanjahu steht vor seiner…

Informationen zur politischen Bildung

Israel und seine Beziehungen zu den Nachbarstaaten

Während Israel speziell in kultureller Hinsicht längst ein Teil der Nahost-Region geworden ist, bleibt es von den regionalen Allianzsystemen der arabischen Nachbarstaaten ausgeschlossen. Verhärtete…

Das Politiklexikon

Israel (ISR)

Der Staat Israel (Medinat Jisra’el) liegt in Vorderasien an der östlichen Mittelmeerküste. Hauptstadt: Jerusalem (international nicht anerkannt)....

Informationen zur politischen Bildung

Juden in Deutschland und der Staat Israel

Für die Mehrzahl der Jüdinnen und Juden in Deutschland bleibt Israel ein emotionaler Zufluchtsort. Während die Existenz jüdischer Gemeinden in Deutschland in der Nachkriegszeit noch auf…

Israelstudienreise

Studienreisen

Die bpb-Studienreisen nach Israel oder Mittel- und Osteuropa bieten Einblicke in Gesellschaft, Politik und Kultur und vermitteln ein differenziertes Bild der jeweiligen Länder.

Aus Politik und Zeitgeschichte
Vergriffen

Deutschland und Israel

Vergriffen
  • Online lesen
  • Pdf

Das Verhältnis zwischen Deutschen und Israelis ist 40 Jahre nach der Aufnahme offizieller Beziehungen gut und belastbar – vielleicht gerade weil die Vergangenheit stets präsent ist.

  • Online lesen
  • Pdf
Schriftenreihe
4,50 €

Gesellschaften in Israel

4,50 €

Israel ist vieles gleichzeitig: Es ist modern und traditionell, ist ein jüdischer Staat und zugleich auch Heimat für Muslime und Christen, es ist konservativ und hat eine bunte queere Szene.…

Dossier

Jerusalem

Yerushalayim, al-Quds, Jerusalem. Es gibt wohl kaum jemanden, bei dem der Klang des Namens dieser Stadt nichts auslöst. Jerusalem ist drei Weltreligionen heilig; darüber hinaus liegt sie im Zentrum…