Meine Merkliste

Europäische Union (EU)

Europäische Union (EU)

A. Möller

Die EU wurde mit dem 1993 in Kraft getretenen Vertrag über die Europäische Union (Vertrag von Maastricht) begründet. Der Vertrag knüpft an die Politik im Rahmen der Europäischen Gemeinschaften (EGKS, Euratom und EWG) an. Diese bereits bestehenden supranationalen Politikbereiche wurden um 2 weitere Themenfelder ergänzt, die im Gegensatz dazu auf dem Prinzip der intergouvernementalen, also der zwischenstaatlichen Regierungszusammenarbeit basieren:

• die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und

• die Zusammenarbeit im Bereich Justiz und Inneres.

Diese 3 »Säulen« wurden unter das gemeinsame Dach EU gestellt. Ein einheitlicher institutioneller Rahmen für alle 3 Säulen sicherte diese Konstruktion ab. Seitdem hat der Begriff EU den bis dahin für das Integrationsprojekt geläufigen Begriff »Europäische Gemeinschaft« im Sprachgebrauch weitgehend abgelöst. Rechtlich gesehen hat die EU bisher keine eigene Rechtspersönlichkeit. Über diese verfügt nur die EG in der ersten Säule, d. h., sie kann internationale Abkommen abschließen oder internationalen Organisationen beitreten. So ist die EG z. B. Mitglied in der Welthandelsorganisation WTO. Mit dem Vertrag von Lissabon (2009) erhält die gesamte EU diese Rechtspersönlichkeit.

Literatur

  • A. von Bogdandy/M Nettesheim: Die Europäische Union. Ein einheitlicher Verband mit einheitlicher Rechtsordnung, in: Europarecht 1996, S. 3-27.

  • M. Niedobitek (Hg.): Europarecht. Grundlagen und Politiken der Union, Berlin 2020.

Europäische Union (EU)

aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: A. Möller

Fussnoten

Weitere Inhalte

Hintergrund aktuell

25 Jahre Vertrag von Maastricht: Grundstein für die EU

Es war ein wichtiger Schritt für die europäische Integration: Mit dem am 7. Februar 1992 unterzeichneten Vertrag über die Europäische Union (Vertrag von Maastricht) wurde die EU in ihrer heutigen…

Artikel

Die Europäische Union

Der Wahlkampf fällt 2022 mit der französischen EU-Ratspräsidentschaft zusammen und das Thema Europa spaltet die Kandidaten wie selten zuvor.

Audio Dauer
Podcast

Was uns betrifft – Gut ernähren

Lassen sich günstige Lebensmittel und ökologische Landwirtschaft miteinander vereinbaren? Und was hat die EU-Agrarpolitik damit zu tun? Das haben wir Philipp Hattendorf, Landwirt in dritter…

Aus Politik und Zeitgeschichte
0,00 €

Nach der Bundestagswahl

0,00 €
  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub

Die Bundestagswahl 2021 markiert eine Zäsur. Selten hat eine Wahl die steigende Volatilität des Wahlverhaltens und die zunehmende Fragmentierung des Parteiensystems so deutlich gezeigt wie diese.

  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub
Südosteuropa

Regionale Kooperation in Südosteuropa

Trotz einer schwierigen Ausgangssituation nach dem kriegerischen Zerfall Jugoslawiens hat sich die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Region in den letzten Jahren institutionalisiert.

Südosteuropa

Bulgarien und Rumänien in der EU: Eine Bilanz

Seit 2004 sind 13 Staaten aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa der EU beigetreten. Christian Hagemann diskutiert, welche Lehren die EU-Kommission für künftige Beitritte gezogen hat.