Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Emanzipation

Emanzipation

[lat.] E. bezeichnet einen Prozess der Befreiung aus Interner Link: Abhängigkeit und Unmündigkeit sowie der Verwirklichung der Selbstbestimmung (Interner Link: Selbstbestimmungsrecht), einem zentralen Ziel demokratischer Interner Link: Gesellschaften. Der Begriff wird oft im Zusammenhang mit der Unterprivilegierung gesellschaftlicher Gruppen (z. B. Frauen-E.) oder politischer Gemeinwesen verwendet.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Festival
veranstaltet von der bpb

Metamorphosen

  • Freitag, 18. März 2022
  • 15:00 – 21:45 Uhr
  • Literaturhaus Leipzig + youtube-Kanal der bpb
Video Dauer
Interview

Das Ende der Sowjetunion: Ein Videoglossar | Augustputsch

Menschen stecken Blumen in Panzerrohre, um die Armee vom Schießen abzuhalten. Warum der Augustputsch Gorbatschows Ende markierte, die Ära Jelzin einläutete und als Wendepunkt heute kaum bekannt ist.

Video Dauer
Interview

Das Ende der Sowjetunion: Ein Videoglossar | Souveränität

Der Begriff Souveränität legt die Unabhängigkeit aller Staaten und den Schutz vor Einmischung fest. Als sich die ersten Republiken von der Sowjetunion abspalten wollen, wird er in der Region relevant.