Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Prozesspolitik

Prozesspolitik

P. (auch: Ablaufpolitik) bezeichnet die direkte Interner Link: Investition des Interner Link: Staates in wirtschaftliche Abläufe. Mit der generellen Ausrichtung auf Interner Link: Stabilität und Interner Link: Wachstum werden insb. vier Ziele der Interner Link: Wirtschaftspolitik unterschieden: a) Eindämmung konjunktureller (kurzfristiger) Schwankungen, b) Stärkung des (langfristigen) wirtschaftlichen Wachstums, c) Ausgleich regionaler Ungleichheiten, Intervention in Branchenkrisen, d) Veränderung der gegebenen Vermögens- oder Einkommensverteilung.

Aufgrund der Einbettung in die Interner Link: Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) haben nationale wirtschaftliche Interventionen der Mitgliedsstaaten der EU (Interner Link: Europäische Union (EU)) nur noch wenig Spielraum. Ggt.: Interner Link: Ordnungspolitik.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Contra Schuldenbremse

Contra: Die Schuldenbremse schadet Europa

Befürworter der Schuldenbremse unterliegen drei kapitalen Fehleinschätzungen. Das meint zumindest Professor Gustav Horn, Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der…

Artikel

Deutsch-französische Wirtschaftspolitik

Deutschland und Frankreich verfolgen unterschiedliche Ansätze in der Wirtschaftspolitik insbesondere beim Haushalt. Was bedeutet das für die europäischen Partner und die bilateralen Beziehungen?

Aus Politik und Zeitgeschichte
0,00 €

Green New Deals

0,00 €
  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub

Die Erderhitzung liegt in der wachstumsgetriebenen Wirtschaft begründet. Mit „Green New Deals“ wollen Regierungen weltweit die Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft vorantreiben.

  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub
Russland-Analysen

Kommentar: Unternehmerinnen in Russland

Ein privates Unternehmen in Russland aufzubauen ist schwierig - besonders für Frauen. Die Ursachen und Hintergründe erklärt die Ökonomin Ann-Mari Sätre in ihrem Kommentar.

Video Dauer
TV-Beitrag

Deutschland vor der Wahl - 1969

Vier Tage vor der Bundestagswahl 1969 wurde im WDR eine Sendung mit den Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag ausgestrahlt, die sich den Fragen von Journalisten und Zuschauern stellten. Es ging…

Video Dauer
TV-Beitrag

Drei Tage vor der Wahl - 1980

Kurz vor der Bundestagswahl 1980 nahmen an der wichtigsten Fernsehdebatte zur Wahl wieder die gleichen Diskutanten teil wie vier Jahre zuvor: Bundeskanzler Helmut Schmidt, der CDU-Vorsitzende Helmut…