Meine Merkliste

Augenscheinsbeweis

Augenscheinsbeweis

Das Interner Link: Gericht kann sich nach allen Prozessordnungen von entscheidungserheblichen Interner Link: Tatsachen einen Eindruck im Wege der Inaugenscheinnahme verschaffen (§§ 371 ff. ZPO, §§ 86 ff. StPO). Der A. erfolgt im Wege der unmittelbaren sinnlichen Wahrnehmung. Diese Sinneswahrnehmung ist nicht auf die optische Wahrnehmung beschränkt, sondern kann sich z. B. auch auf das Gehör oder den Geschmackssinn erstrecken.

Quelle: Das Rechtslexikon. Begriffe, Grundlagen, Zusammenhänge. Lennart Alexy / Andreas Fisahn / Susanne Hähnchen / Tobias Mushoff / Uwe Trepte. Verlag J.H.W. Dietz Nachf. , Bonn, 1. Auflage, September 2019. Lizenzausgabe: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

5. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung

Die Macht der Bilder

Die Aufnahmen der Alliierten sind im kollektiven Gedächtnis verankert: Leichenberge, Massengräber und ausgehungerte Körper. Doch welche Rolle und Funktion können diese Bilder und Filme der…