Meine Merkliste

30 Jahre Rechtsrock - eine Bilanz

30 Jahre Rechtsrock - eine Bilanz Interview mit Jan Raabe

Interview mit Jan Raabe über die Entwicklungen der Musik, der Bands und der Szene des Rechtsrock.

Inhalt

Rechtsrock ist unbestritten das Medium der extremen Rechten. Seit den 1990er Jahren erfindet er sich stetig neu. Für eine solide Einschätzung zu Beginn der Fachtagung zieht der Eröffnungsvortrag eine Bilanz hinsichtlich der Entwicklungen von Musik, Bands, Szene etc.

Jan Raabe, Dipl. Sozialpädagoge, tätig in der Jugendarbeit, Referent beim Verein "Argumente & Kultur gegen Rechts e. V.", Arbeitsschwerpunkt: extrem rechte (Jugend-) Kultur und militanter Neonazismus. Mit Christian Dornbusch (Martin Langebach) gab er den Sammelband "RechtsRock. Bestandsaufnahme und Gegenstrategien" (2002) heraus, verfasste eine Reihe von Aufsätzen zur Musik der extremen Rechten und zu anderen Themen in diesem Kontext, zuletzt zusammen mit Dana Schlegelmilch den Beitrag "Die rezente extreme Rechte und das Germanentum" im Begleitband zur Sonderausstellung "Graben für Germanien. Archäologie unterm Hakenkreuz" (2013) des Focke Museums Bremen sowie mit Martin Langebach "RechtsRock – Made in Thüringen" (2013).

Mehr Informationen

  • Schnitt: politikorange

  • Redaktion: politikorange

  • Produktion: 02.12.2013

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht.