Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Sozialwissenschaftliche Bildung oder Politik als Kern? Interview mit Prof. Dr. Karl-Heinz Breier

Sozialwissenschaftliche Bildung oder Politik als Kern? Interview mit Prof. Dr. Karl-Heinz Breier Podcasts zu Kontroversen in der Politikdidaktik

von: Johannes Vock, Felix Schweitzer, Michele Gillmann, Kevin Klee und Lisa Mandau (Autorinnen u. Autoren, Bearbeitung und Produktion)

Werden Lehrerinnen und Lehrer im politikwissenschaftlichen Studium in Mainz so ausgebildet, dass sie nicht nur in Rheinland-Pfalz das Fach Sozialkunde, in dem die Politik den Kern bildet, unterrichten können, sondern auch in Nordrhein-Westfalen das Integrationsfach Sozialwissenschaften? Und verstehen umgekehrt Studierende aus Nordrhein-Westfalen, die für die Lehrbefähigung im Fach Sozialwissenschaften die drei Fächer Politik, Soziologie und Wirtschaft studieren müssen, anschließend von allen drei Disziplinen genug, um einen fachlich fundierten sozialwissenschaftlichen Unterricht durchführen zu können? Was heißt überhaupt Integration der Sozialwissenschaften und was ist für die Schülerinnen und Schüler besser?

Inhalt

In der Diskussion um die politische Bildung wurden in den letzten 20 Jahren zahlreiche Kontroversen ausgetragen. Viele dieser Kontroversen knüpfen an vergangene Kontroversen der 1960 und 1970 Jahre an, wie zum Beispiel welches Bürgerleitbild für die politische Bildung angemessen ist und ob man im Rahmen des Politikunterrichts auch politisch aktiv werden darf. Sie werden heute unter den Vorzeichen der aktuellen gesellschaftlichen und politischen Situation neu diskutiert.

Dazu kommen viele neue Kontroversen, besonders bedeutend sind der Streit um die Kompetenzorientierung und die Bedeutung von Konzepten in der politischen Bildung sowie die Frage des Fächerzuschnitts und der Integration verschiedener Fächer etwa zu einer sozialwissenschaftlichen Bildung.

Im Rahmen eines Universitätsseminars haben sich Studierenden der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in eine Kontroverse eingearbeitet und jeweils Vertreterinnen und Vertreter der Politikdidaktik mit unterschiedlichen, meist gegensätzlichen Positionen um ein Interview gebeten.

Mehr Informationen

  • Projektleitung: Prof. Dr. Kerstin Pohl (Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Institut für Politikwissenschaft)

  • Produktion: 09.08.2018

  • Spieldauer: 11 Min.

  • hrsg. von: Institut für Politikwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 4.0 - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International" veröffentlicht. Autor/-in: Felix Schweitzer Johannes Vock für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 und des/der Autors/-in teilen.