Meine Merkliste Geteilte Merkliste

gestern ist jetzt [19] NS-Täterinnen und "ganz normale" Frauen

gestern ist jetzt [19] NS-Täterinnen und "ganz normale" Frauen Der Podcast für Familiengeschichte im Nationalsozialismus

von: Brigitte Baetz und Melanie Longerich

Noch heute gibt es Bereiche, wo die Propaganda der Nationalsozialisten bestens funktioniert. Die Frauen im NS sind so ein Beispiel. Ein Gespräch über schwierige Erbschaften und kreative Wege, Handlungsspielräume und den NS als Chance.

Inhalt

Was haben meine Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten in der NS-Zeit gemacht? Das Interesse an dieser Frage lässt nicht nach und steigt in der Kinder- und Enkelgeneration im Moment wieder an. Sie spüren: Da ist was nicht erledigt. Der Podcast "gestern ist jetzt" begleitet diese Menschen: Solche, die sich auf die Suche machen und gemacht haben, um mehr über ihre Großeltern zu erfahren – und solche, die sich institutionell mit dem Thema beschäftigen, um die Gespräche einzuordnen und Suchenden von ihrer Arbeit zu berichten und Tipps zu geben, wie man die Recherche und Aufarbeitung der eigenen Familiengeschichte am besten angeht. Historiker sollen ebenso zu Wort kommen wie Soziologinnen, Journalisten und Psychologen aber auch Mitarbeitende aus den unterschiedlichsten Archiven und mit dem Thema befasste Vereine. Externer Link: gestern ist jetzt erscheint ab Mitte September 2020 alle zwei bis vier Wochen.

Noch heute gibt es Bereiche, wo die Propaganda der Nationalsozialisten bestens funktioniert. Die Frauen im NS sind so ein Beispiel. „Die hatten doch gar keine Einflussmöglichkeiten, konnten nicht mal in die Partei“, denken heute noch viele. „Ein Fehler“, finden Lena Ditte Nissen, Filmemacherin und Großenkelin der „Reichshebammenführerin“ Nanna Conti und die Historikerin Sandra Franz, Leiterin der Krefelder NS-Dokumentationsstelle Villa Merländer. Ein Gespräch über schwierige Erbschaften und kreative Wege, Handlungsspielräume und den NS als Chance.

Die Podcast-Serie „gestern ist jetzt" ist ein Projekt von Brigitte Baetz und Melanie Longerich (Töne und Text GbR) . Die bpb fördert diese Serie und veröffentlicht sie auf bpb.de unter der Externer Link: Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 4.0.

Mehr Informationen

  • Musikalische Beratung: Lew-Lyn Rectenwald

  • Musik: Linda Kühl

  • Sprecher: Sören Brinkmann

  • Produktion: 13.09.2021

  • Spieldauer: 42 Min.

  • hrsg. von: Melanie Longerich und Brigitte Baetz

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 4.0 - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International" veröffentlicht. Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: by-nc-nd/4.0/deed.de Autor: Brigitte Baetz und Melanie Longerich
Sie wollen einen Inhalt von bpb.de nutzen?