Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Traudl's neuer Gemüsegarten

Traudl's neuer Gemüsegarten Österreich 1952, s/w

von: Georg Tressler

Ein regionaler Landwirtschaftsberater unterstützt Traudl und ihre Mutter beim Bestellen ihres Gemüsegartens. Entsprechend den Bedürfnissen der Familie wird der traditionelle Küchengarten Schritt für Schritt umgestaltet.

Inhalt

In Georg Tresslers unaufwändigem, aber nichtsdestotrotz gewinnendem Film wird die ältere Generation auf subtile Weise aufgefordert, sich neuen Produktionsmethoden zu öffnen und darin der Jugend nachzueifern. Der Film konzentriert sich auf Traudl, die Tochter einer Bauernfamilie und ihre Frustration, als sie feststellt, dass die Familie nicht ausreichend mit gesundem Gemüse versorgt ist. Sie kann nichts dagegen unternehmen, da ihre Mutter den traditionellen Küchengarten bestellt, in dem die Erde so ausgelaugt ist, dass nichts mehr wächst. Das ändert sich, als ihr ein regionaler Landwirtschaftsberater (unterstützt von der ECA) zeigt, wie man einen Garten anlegt, der den Bedürfnissen der Familie entspricht. Der Film (der wie alle Tressler-Filme eine sehr schöne Regie- und Kameraarbeit aufweist) zeigt Schritt für Schritt, wie der Garten gestaltet und die Ernte am besten gelagert und haltbar gemacht wird. Schließlich ist selbst die Mutter überzeugt.

(Text: Sandra Schulberg)

Quelle: Dieser Beitrag ist Teil der DVD "Selling Democracy".

Mehr Informationen

  • Regie: Georg Tressler

  • Kamera: Sepp Riff

  • Musik: Prof. Friedrich Witeschnik

  • Schnitt: Georg Tressler

  • Ton: Georg Nielisch

  • Produktion: 1952

  • Spieldauer: 16 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit dem Bundesarchiv-Filmarchiv, dem Deutschen Historischen Museum und den Internationalen Filmfestspielen Berlin

Lizenzhinweise

© USIS, Bundeszentrale für politische Bildung, Deutsches Historisches Museum, Bundesarchiv - Filmarchiv und Internationale Filmfestspiele Berlin