Meine Merkliste

Ein Wechselspiel - Medien und Protest

Ein Wechselspiel - Medien und Protest

von: Marcus Bornheim, Tagesschau, Hamburg

Interview mit Marcus Bornheim, Tagesschau, Hamburg

Inhalt

Marcus Bornheim behandelt den Zusammenhang von Protest und Medien in Deutschland. Er geht auf den Anspruch der neutralen und ausgewogenen Berichterstattung von sowohl friedlichen als auch eskalierenden Protesten ein und mutmaßt, dass Eskalationen wegen ihrer einprägsamen Bilder besser im Gedächtnis bleiben. So entstehe der Eindruck, dass eskalierenden Protesten wie jenen im Zuge des G20-Gipfels 2017 in Hamburg mehr mediale Aufmerksamkeit geschenkt werde.

Mehr Informationen

  • Kamera und Schnitt: cine plus Media Service GmbH & Co. KG, Berlin

  • Produktion: 17.06.2019

  • Spieldauer: 4 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 4.0 - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International" veröffentlicht. Autor/-in: Tagesschau Marcus Bornheim für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 und des/der Autors/-in teilen.