Meine Merkliste

Jindřich Lion - Meine Flucht aus Prag

Jindřich Lion - Meine Flucht aus Prag

von: Centropa - Ulrike Ostermann

Jindřich Lion, jüdischer Journalist, berichtet von seiner Kindheit in Prag, seiner Flucht nach Palästina, seiner Rückkehr, der erneuten Exilierung nach dem Prager Frühling und von seiner Korrespondententätigkeit in Wien.

Inhalt

Der Film über Jindřich Lion entstand im Rahmen des Projekts "The Library of Rescued Memories" - die Bibliothek der geretteten Erinnerungen - der Wiener Organisation CENTROPA. In diesem Oral-History-Projekt werden Lebensgeschichten europäischer Juden dokumentiert sowie deren Familienfotos archiviert. Aus manchen dieser Geschichten und Bilder werden Filme entwickelt, die mit Hilfe von animierten Fotos und Karten sowie autobiographischen Erzählungen die Lebenswege europäischer Juden nachzeichnen.

In diesem Film erzählt der jüdische Journalist Jindřich Lion aus seinem Leben. Lion wurde 1922 in Prag geboren, wanderte nach dem Münchner Abkommen nach Palästina aus, kehrte nach Ende des Zweiten Weltkrieges nach Prag zurück und hat sich nach dem sowjetischen Einmarsch in Prag 1968 erneut entschlossen, seine Heimat zu verlassen. Seine zweite Exilheimat fand Lion in Wien, wo er als Journalist arbeitete.

Mehr Informationen

  • Kamera: Wolfgang Els

  • Schnitt: Wolfgang Els

  • Drehbuch: Ulrike Ostermann

  • Sprecher: Vladimir Stejskal

  • Redaktion: Ulrike Ostermann

  • Musik: Alexander J. Eberhard

  • Sound: Wolfgang Els

  • Interview: Tanja Eckstein

  • Animation, Bildbearbeitung, Recherche: Marie-Christine Schmid und Ulrike Ostermann

  • Produktion: 2010

  • Spieldauer: 15 Min.

  • hrsg. von: Centropa

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht. Autor/-in: Centropa - Ulrike Ostermann für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 3.0 DE und des/der Autors/-in teilen.