Gericht

Ein Gericht gehört zur rechtsprechenden Gewalt im Staat.
Die rechtsprechende Gewalt heißt auch Judikative.


In den Gerichten entscheiden Richter und Richterinnen, was nach dem Gesetz richtig ist.
Ihre Entscheidungen nennt man Urteile oder Beschlüsse.

Richter und Richterinnen sind unabhängig. Das bedeutet, dass niemand ihnen vorschreiben darf, welche Entscheidung sie treffen sollen. Sie treffen ihre Entscheidungen unabhängig.

Der Richter muss sich bei seiner Entscheidung aber an das Gesetz halten. Das Urteil muss das Gesetz beachten.

Nehmen wir zum Beispiel an:
Herr Schmidt ist von einem Urteil betroffen. Herr Schmidt ist mit dem Urteil nicht einverstanden. Dann kann er Rechtsmittel einlegen. Das heißt: Herr Schmidt kann überprüfen lassen, ob das Urteil das Gesetz beachtet.

Vor Gericht sind die Regeln nicht einfach. Deshalb brauchen Menschen dort häufig Unterstützung. Die Menschen brauchen jemanden, der sich mit den Gesetzen auskennt. Diese Personen nennt man Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen.
Rechtsanwälte unterstützen Menschen vor Gericht. Jeder hat vor Gericht das Recht auf einen Rechtsanwalt.

Es gibt viele unterschiedliche Gerichte. Sie haben unterschiedliche Aufgaben.
Es gibt zum Beispiel Arbeitsgerichte. Das Arbeitsgericht entscheidet über Streitigkeiten bei Arbeitsverträgen. Andere sehr wichtige Gerichte sind Verfassungsgerichte. Das Verfassungsgericht entscheidet über Streitigkeiten beim Grundgesetz. Das Grundgesetz ist die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland.

Es gibt Gerichte auf unterschiedlichen Ebenen. Zum Beispiel sind Bundesgerichte für die ganze Bundesrepublik Deutschland zuständig. Andere Gerichte sind für ein Bundesland oder den Teil eines Bundeslandes zuständig.

Der Europäische Gerichtshof ist für die ganze EU zuständig.

Foto: Gerichts-Szene im Landgericht Hamburg (25.08.2016). Durch Klick auf das Bild wird das Bild vergrößert.Gerichts-Szene im Landgericht Hamburg (25.08.2016) (© picture-alliance/dpa)



Zurück zur Startseite: einfach POLITIK. Lexikon in einfacher Sprache



Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen

Das Lexikon bietet wissenschaftlich fundierte Informationen zur Geschichte und Kultur der Deutschen in historischen Regionen, Städten und Ortschaften. Darüber hinaus informiert es über Gruppenbezeichnungen, wissen-
schaftliche Begriffe und ideologische Konzepte, Institutionen und religiöse Gemeinschaften.

Mehr lesen auf ome-lexikon.uni-oldenburg.de

Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Top 15

Wer zahlt am meisten an die EU? In welches Land wandern die meisten Personen ein? Wie entwickelt sich der Welthandel? Wo sind die meisten Menschen arm? Hier finden Sie 15 Zahlen und Fakten-Grafiken, die regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht werden...

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Die soziale Situation in Deutschland

Wie sind die sozialen Aufgaben in Deutschland verteilt? Und für welche Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft müssen Lösungen gefunden werden? Das Online-Angebot hilft dabei, die soziale Situation in Deutschland besser einschätzen und beurteilen zu können.

Mehr lesen