Einzelrichter

Berufsrichter, der anstelle eines kollegialen Spruchkörpers eines Gerichts entscheidet. Es ist zwischen dem kraft Gesetzes vorgesehenen originären E. (§ 348 ZPO) und der Konstellation der Übertragung der Entscheidung (Urteil) des Rechtsstreits vom Kollegialgericht auf den E. (vgl. z. B. § 155 Abs. 3 SGG; § 87a Abs. 2 VwGO), dem sog. konsentierten E., zu unterscheiden.

Siehe auch:
Berufsrichter
Spruchkörper
Gericht
Urteil
Kollegialgericht

Quelle: Das Rechtslexikon. Begriffe, Grundlagen, Zusammenhänge. Lennart Alexy / Andreas Fisahn / Susanne Hähnchen / Tobias Mushoff / Uwe Trepte. Verlag J.H.W. Dietz Nachf. , Bonn, 1. Auflage, September 2019. Lizenzausgabe: Bundeszentrale für politische Bildung.



Lexika-Suche