Meine Merkliste

100 Frauen

100 Frauen und 100 Jahre Frauenwahlrecht

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Lebensverläufe spiegeln Zeitumstände und deren Veränderung. Besonders eindringlich zeigt sich das im (Rück-)Blick auf die Lebenswirklichkeit von Frauen. Lange Zeit waren sie in Fragen des Rechts und der Bildung, der Freiheit und Selbstbestimmung gegenüber Männern benachteiligt – in mancher Hinsicht, so die Botschaft des Buches, sind sie es bis heute. Hundert Porträts in Text und Bild stehen beispielhaft für das, was Frauen in den vergangenen hundert Jahren verändert haben.

Sie zeigen Wegbereiterinnen der Emanzipation wie Helene Lange, historische und zeitgenössische Persönlichkeiten aus Politik und Kultur wie Rosa Luxemburg oder Juli Zeh, Frauen in Wissenschaft und Sport wie Lise Meitner oder Birgit Prinz, Pionierinnen auf sozialem Neuland wie Beate Uhse, schließlich Ikonen eines modernen Feminismus wie Margarete Stokowski und Publizistinnen wie Carolin Emcke. Bei allen Leistungen und Errungenschaften: Das Buch zeigt zugleich, dass und wo noch viel zu tun bleibt. Noch immer sind Frauen in Politik und Wissenschaft unterrepräsentiert und werden bei der Bezahlung und der Aufteilung gesellschaftlich unverzichtbarer sozialer Arbeit benachteiligt.

Externer Link: http://www.bpb.de/gesellschaft/gender/frauenbewegung/ Interner Link: Frauen in Deutschland

Produktinformation

Bestellnummer:

10387

Reihe:

Schriftenreihe

Herausgeber/-innen:

Sabine Kranz, Annegret Ritter

Ausgabe:

Bd. 10387

Seiten:

192

Erscheinungsdatum:

12.06.2019

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Artikel

Frauenportraits

Anhand der Lebensgeschichten einzelner Frauen werden Hintergründe, Forderungen und Ziele der Frauenbewegung veranschaulicht.

Artikel

Ungleiche Schwestern – Frauenbewegung seit 1989

Die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten im Jahr 1989 stellte auch die Frauenbewegungen in West und Ost vor die Aufgabe, zusammenwachsen zu müssen. Dabei waren die Ausgangsbedingungen…

Artikel

Ein Tomatenwurf und seine Folgen

Ein Tomatenwurf war 1968 das Startsignal für eine zweite Welle der Frauenbewegung im Westen. Mit spektakulären Aktionsformen prägten die meist jungen Frauen für viele Jahre das Bild eines neuen…

Artikel

Bubikopf und kurze Röcke

Die Weimarer Republik brachte das lange ersehnte Frauenwahlrecht. Trotz dieses Erfolges brachen aber keine rosigen Zeiten für die Frauenbewegungen an, denn der Nachwuchs blieb aus und die…

Artikel

Die Frauenbewegung organisiert sich

1865 entstand in Leipzig der erste Frauenbildungsverein. Diese Gründung trat eine Lawine los, in den nächsten Jahrzehnten wuchs die Frauenbewegung stark an. Die Themen der Zeit reichten von…