Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Das neue Wir

Das neue Wir Warum Migration dazugehört. Eine andere Geschichte der Deutschen

von Jan Plamper

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Migration ist aus der Geschichte Deutschlands nicht wegzudenken, schon gar nicht aus der jüngeren. Ob als Vertriebene nach dem Zweiten Weltkrieg, als Vertragsarbeiter in der DDR, als Spätaussiedler, als "Gastarbeiter", als Geflüchtete: Menschen brachten Lebensgewohnheiten und Mentalitäten, Sprachen, Traditionen und Hoffnungen in eine neue Identität ein. Gleichwohl wurden Migrantinnen und Migranten lange Zeit entweder ignoriert oder in eine missverständliche Integration oder Assimilation gedrängt.

Inzwischen hat ein Viertel der deutschen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger eine Zuwanderungsgeschichte. Doch noch immer, meint Jan Plamper, halte sich gegenüber dem Phänomen Migration ein Entweder-Oder, das einzelne Elemente der Identität einer Person in den Vordergrund schiebe. Er plädiert für ein Verständnis von Zugehörigkeit zu Deutschland, das die Pluralität von Identitäten anerkennt, wertschätzt und in Wert setzt.

Produktinformation

Bestellnummer:

10442

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Jan Plamper

Ausgabe:

Bd. 10442

Seiten:

400

Erscheinungsdatum:

15.11.2019

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Islamismus

Leitkultur als Integrationskonzept – revisited

Schon vor zwanzig Jahren stieß Bassam Tibi mit seinen Überlegungen eine Leitkultur-Debatte an, die bis heute andauert. Er sagt: Bei Leitkultur geht es um einen Wertekonsens als Hausordnung, nicht um…

Zahlen und Fakten

Migranten

Von den weltweit 258 Mio. Migranten Mitte 2017 lebte fast jeder Dritte in Europa. Der Anteil der Migranten an der Gesamtbevölkerung Europas lag im selben Jahr bei 10,5 Prozent (Welt: 3,4 Prozent).

Zahlen und Fakten

Ausländische Bevölkerung nach Aufenthaltsdauer

Ende 2020 lebten gut 11,4 Millionen Ausländer in Deutschland. Davon 3,6 Millionen bereits seit zwanzig Jahren oder länger und 2,7 Millionen erst seit vier Jahren oder kürzer.

Zahlen und Fakten

Ausländische Bevölkerung

Lebten 1961 knapp 700.000 Ausländer in Westdeutschland, waren es 1974 schon vier Millionen. Zwischen 2011 und 2020 stieg die Zahl der Ausländer in Deutschland von 6,3 auf 10,6 Millionen.

Artikel

Mesut Ergün

Zum Höhepunkt der Studentenproteste beschließt Mesut Ergün im Alter von 20 Jahren nach Deutschland auszuwandern. In der Frankfurter "Sponti"-Szene findet er eine neue Heimat. Erst 2007 kehrt er an…

Workshop / Seminar
veranstaltet von der bpb

Remix Almanya

  • 21.10. – 22.10.2022
  • ab 12:30 Uhr
  • Nürnberg