Meine Merkliste

Wolfszeit

Wolfszeit Deutschland und die Deutschen 1945 - 1955

von Harald Jähner

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Wie kaum je zuvor fanden sich in den zehn Jahren nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Deutschland auf engstem Raum Tod und Lebenshunger, Apathie und Tatkraft, Anarchie und Buchstabentreue, abgrundtiefe Entwurzelung und Schicksalsgemeinschaften. Die Überlebenden, Opfer wie Täter, Beteiligte wie Betroffene, tasteten sich durch eine Zeit, in der kaum etwas Geltung bewahrt hatte. Diejenigen, die es vermochten, schauten nach vorn, was auch immer individuell daraus zu folgen hatte.

Harald Jähner wirft mit diesem dichten, faktenreichen Panoptikum einer Zeit ohne Grund und Boden nicht zuletzt die Frage auf, wie und warum den Deutschen der Übergang in eine zunächst geschichtsvergessene neue, doppelte Staatlichkeit gelang. Er arbeitet eindringlich heraus, wie ein Kultur- und Mentalitätswandel, der beginnende wirtschaftliche Aufschwung und eine bemühte Exkulpierung den Deutschen die Rückkehr in den Kreis der zivilisierten Nationen eröffneten, ohne ihnen eine allzu tief greifende Auseinandersetzung mit ihrer jüngsten Vergangenheit abzuverlangen.

Produktinformation

Bestellnummer:

10416

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Harald Jähner

Ausgabe:

Bd. 10416

Seiten:

478

Erscheinungsdatum:

09.01.2020

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Schriftenreihe
7,00 €

Gegen mein Gewissen

7,00 €

Hannah Brinkmann rekonstruiert in ihrer Graphic Novel die Geschichte ihres Onkels Hermann, die zeigt, unter welchem gesellschaftlichen Druck Wehrdienstverweigerer in der Bundesrepublik lange litten.

Hintergrund aktuell

Tag der Menschenrechte

Am 10. Dezember 1948 verabschiedeten die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Das Dokument war eine direkte Reaktion auf die Ereignisse des drei Jahre zuvor beendeten…

Schriftenreihe
4,50 €

Weimar und die Welt

4,50 €

Weit mehr als bekannt wandte sich die Weimarer Republik nach außen: Wo nach der Niederlage 1918 Rück- und Selbstbezug zu erwarten wären, findet sich eine widersprüchlich-eigentümliche Welt-Offenheit.

Artikel

Torarolle aus Sulzbach

Einst ein wesentlicher Bestandteil des Gottesdienstes in der Sulzbacher Gemeinde, wurde diese Torarolle dank eines glücklichen Zufalls vor den Novemberpogromen gerettet.

Informationen zur politischen Bildung

Jüdisches Leben in der Bundesrepublik

1950 gründete sich der Zentralrat als Interessenvertretung der Juden in Deutschland. Gleichzeitig bestand antisemitische Vorurteile und Gewalt weiter fort. Das wachsende öffentliche Interesse an der…

Informationen zur politischen Bildung

Neuanfänge

Nach 1945 kehrte das jüdische Leben langsam nach Deutschland zurück: In DP-Camps bildeten sich erste Selbstverwaltungsstrukturen mit Bildungs- und Freizeitangeboten. Für viele Jüdinnen und Juden…