Meine Merkliste

Barracoon

Barracoon Die Geschichte des letzten amerikanischen Sklaven

von Zora Neale Hurston

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Barracoons hießen die Baracken, in denen zur Zeit des transatlantischen Sklavenhandels die afrikanischen Sklaven gefangen gehalten wurden, bevor sie an weiße Händler verkauft wurden. In einer solchen Baracke verbrachte Oluale Kossola viele Wochen, bevor er 1860 mit dem letzten Sklavenschiff von Westafrika nach Alabama in den USA verschleppt wurde. Ende der 1920er-Jahre wird er, nun Cudjo Lewis genannt, von Zora Neale Hurston interviewt, einer afroamerikanischen Anthropologin und Autorin. Sehr nah angelehnt an seine gesprochene Sprache, eine Art Pidgin-Englisch, hat Hurston die Erinnerungen des letzten Überlebenden dieses Sklavenhandels niedergeschrieben: an seine Kindheit in Dahomey (dem heutigen Benin), seine fünf Jahre als Sklave auf einer Plantage und die Zeit danach als freier Mensch.

Das Zeugnis bietet ein seltenes Gegennarrativ zu einem bis heute von der weißen Mehrheitsgesellschaft dominierten Diskurs und verweist zudem auf die Wurzeln rassistischer Strukturen in den USA. Ein Nachwort der Herausgeberin Deborah G. Plant ergänzt die 90 Jahre lang unveröffentlichte Geschichte und ordnet sie in den entstehungsgeschichtlichen Kontext ein.

Produktinformation

Bestellnummer:

10605

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Zora Neale Hurston

Ausgabe:

Bd. 10605

Seiten:

224

Übersetzung:

Hans-Ulrich Möhring

Erscheinungsdatum:

16.02.2021

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Schriftenreihe
4,50 €

Schule der Rebellen

4,50 €

Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte der Ethnologe Franz Boas die These, dass Kategorien wie Race, Sex und Gender nicht naturgegeben, sondern Konstrukte sind, und stieß damit eine…

Schriftenreihe
7,00 €

Im Wahn

7,00 €

Welches Erbe hinterlässt Donald Trump? Seit 2019 recherchierten Klaus Brinkbäumer und Stephan Lamby die Verwerfungen der amerikanischen Demokratie, die tiefen Gräben in einer Gesellschaft, die,…

Schriftenreihe
7,00 €

Gebrandmarkt

7,00 €

Die Vorstellung von der Minderwertigkeit nicht-weißer Menschen hat eine lange, bis heute reichende Geschichte. Ibram X. Kendi beschreibt die Entwicklung rassistischer Ideen in den USA - von…

Aus Politik und Zeitgeschichte

Zur Geschichte von Black America

Trotz der Erfolge der Bürgerrechtsbewegung ab den 1930er Jahren blieb die color line für die amerikanische Gesellschaft bis heute konstitutiv. Was sind die historischen Wurzeln dieser Spaltung?

Musikwerk

The Jazz Singer

Das Erscheinen des Films The Jazz Singer kam einer Revolution gleich. Relativ schnell brach die Stummfilmproduktion ein und Kinotheater wurden auf Tonfilmtechnik umgerüstet. So trug der FIlm dazu…

Dossier

USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika: Vorbild für die einen, Feindbild für die anderen. Die USA, das Land der Superlative und Extreme, in einem Dossier.