bpb-Publikationen

Filmheft

Meer is nich

Meer is nich

Schlagzeugerin werden oder irgendeine Lehrstelle annehmen? Die 17-jährige Lena steht kurz vor dem Realschulabschluss und muss sich entscheiden, wie sie Ihre Zukunft gestalten will.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferbeschränkungen aufgrund des Corona-Virus
Bitte informieren Sie sich auf der Seite unseres Zustellers unter der Kategorie "Internationaler Brief- und Paketversand", ob ein Versand in Ihr Land derzeit möglich ist: https://www.dhl.de/coronavirus. Falls nicht, bitten wir von einer Bestellung abzusehen.
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

  • PDF-Version (1.750 KB)

    Lena liebt Musik und lebt mit ihren Eltern in dem thüringischen Städtchen Weimar. Die selbstbewusste 17-Jährige steht kurz vor dem Realschulabschluss, hat im Gegensatz zu einigen Freundinnen jedoch noch keine konkreten Berufspläne. Als sie spontan beschließt, Schlagzeugerin zu werden, stößt sie auf den erbitterten Widerstand ihres Vaters Friedrich. Dieser war zu DDR-Zeiten ein erfolgreicher Brückenbauingenieur und ist heute arbeitslos – auch weil er sich weigert, eine Beschäftigung unter seinem beruflichen Niveau anzunehmen.

    Mit authentischen, fast dokumentarischen Bildern beleuchtet Hagen Kellers Spielfilmdebüt die Möglichkeiten der Identitätsfindung und Selbstverwirklichung in der leistungsorientierten heutigen Gesellschaft – Herausforderungen, der sich nicht nur junge Menschen stellen müssen.



    Autor: Cristina Moles Kaupp, Seiten: 24, Erscheinungsdatum: 03.04.2008, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 3148

  •