BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
bpb-Publikationen

Filmheft

Bild_Strajk

Strajk – Die Heldin von Danzig

Im Polen der späten 1960er Jahre wird eine resolute Werftarbeiterin zur Vorkämpferin eines Streiks, der das sozialistische Regime ins Wanken bringt und zur Gründung der unabhängigen Gewerkschaft Solidarnosc führt.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Achtung! Verlängerung der Lieferzeiten
Aufgrund interner Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kann es zu deutlich verlängerten Lieferzeiten kommen.
Lieferzeit in Deutschland: ca. 4 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

  in den Warenkorb

Inhalt

  • PDF-Icon PDF-Version (1.583 KB)

    Das polnische Danzig zur Zeit der sozialistischen Herrschaft. Immer wieder prangert die resolute Werftarbeiterin Agnieszka die unzumutbaren Arbeitsbedingungen an. Bei der Betriebsleitung stößt die überzeugte Katholikin jedoch auf eine Mauer des Schweigens. Dagegen formiert sich im ganzen Land zunehmend der Widerstand gegen die schlechten Lebensbedingungen. Schließlich wird Agnieszka zur Vorkämpferin eines Streiks, der das sozialistische Regime Polens ins Wanken bringt und zur Gründung der unabhängigen Gewerkschaft Solidarnosc führt.

    Als "Ballade nach historischen Ereignissen" bezeichnet Regisseur Volker Schlöndorff sein episches Melodram um eine Heldin wider Willen. Angelehnt an reale Figuren spiegelt "Strajk – die Heldin von Danzig" ein wichtiges Kapitel polnischer – und europäischer – Geschichte wider.



    Autor: Philipp Bühler, Seiten: 24, Erscheinungsdatum: 10.04.2007, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 3154

  •