Meine Merkliste

Black Box BRD

Black Box BRD Filmheft

von Volk, Stefan

Produktvorschau

Allgemeine Informationen

Inhaltsbeschreibung

Der Film "Black Box BRD" von Andres Veiel (2001) beschäftigt sich mit der Geschichte der RAF und des Terrorismus und den damit zusammenhängenden Ideologien, Welt- und Menschenbildern.

"Black Box BRD" versucht einen Zusammenhang zwischen den geschichtlichen Ereignissen und den möglichen Ursachen herzustellen, indem er zwei Biographien erzählt. Der Film ist geeignet, sich einem schwierig zugänglichen Kapitel bundesdeutscher Geschichte anzunähern, differenzierte Fragen aufzuwerfen und Klischees zu hinterfragen. Er eignet sich auch, deutlich zu machen, daß historische Erkenntnisse, also die Antworten auf die Fragen, immer auch subjektive Erkenntnis beinhalten.

Produktinformation

Bestellnummer:

3237

Reihe:

Filmhefte / Filmkanon

Autor/-innen:

Volk, Stefan

Seiten:

27

Erscheinungsdatum:

01.08.2001

Erscheinungsort:

Köln

Weitere Inhalte

Projektseite

Lernort Landshut

Die Projektseite gibt einen Überblick zu Planungen und Hintergründen rund um den "Lernort Landshut"

Artikel

Die RAF im Film – Eine kommentierte Übersicht

Ein knapper Überblick über die 20 wichtigsten Filme zum Thema RAF seit 1975. Von Volker Schlöndorffs "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" (1975) bis Andres Veiels "Wer wenn nicht wir" (2011).

Dossier

"Wer wenn nicht wir"

Andres Veiels Spielfilmdebüt "Wer wenn nicht wir" beleuchtet die Anfänge der RAF im Kontext tragischer Liebes- und Familienbeziehungen und gewinnt dem Thema dadurch bislang unbekannte Aspekte ab.

Linksextremismus

Die radikale Linke und die RAF - Essay

Viele linke Radikale wechselten ins Lager der Gewaltfreien, ohne Gewalt als politisches Mittel öffentlich zu überdenken. Sie müssen genauso wie ehemalige RAF-Mitglieder zu einer selbstkritischen…