30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Boykottaktion gegen jüdische Geschäfte am 1. April 1933. Die Herrschaft der Nationalsozialisten bedeutet für die deutschen Juden von Anfang an eine antisemitische  Politik der Diskriminierung und Verdrängung.

23.1.2013

Humboldt-Universität zu Berlin

Logo Humboldt-Universität BerlinLogo Humboldt-Universität Berlin (© Humboldt-Universität Berlin)

Institut für Geschichtswissenschaften:
Lehrstuhl Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert

Die Forschungs- und Lehrtätigkeit am Lehrstuhl deckt das gesamte Spektrum der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert vom Kaiserreich bis zur Vereinigung 1990 ab – mit einem Schwerpunkt auf der Geschichte des Nationalsozialismus, was als explizite Aufgabenbeschreibung ein Alleinstellungsmerkmal innerhalb der deutschen Hochschullandschaft darstellt. Deutsche Geschichte wird nicht nationalstaatlich verengt betrachtet, sondern im Kontext zu den Entwicklungslinien europäischer und globaler Geschichte. Methodisch stehen Ansätze der Historischen Anthropologie wie der Alltags- und Kulturgeschichte im Vordergrund. Besonderer Wert wird sowohl in der Forschung als auch in der Lehre auf die Verwendung und kritische Analyse von historischem Bildmaterial gelegt. Die visuelle Dimension der Geschichte bildet einen Schwerpunkt des Lehrstuhls. Ebenfalls gilt der Geschichte Berlins im 20. Jahrhundert ein Augenmerk, in engem Kontakt zu den zahlreichen Gedenkstätten, Museen und Archiven in der Stadt – Geschichte wird damit auch als öffentliche Wissenschaft verstanden.


Blog-Suche

Programm

Die 4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung beleuchtet über drei Tage hinweg den aktuellen Stand wissenschaftlicher Diskurse um Eingrenzungs- und Ausgrenzungs- prozesse. Zum Konferenzthema finden zudem parallele Praxisforen statt. Das Programm finden Sie PDF-Icon hier als PDF

Mehr lesen

So kommen Sie zur Konferenz:

Mehr lesen