Boykottaktion gegen jüdische Geschäfte am 1. April 1933. Die Herrschaft der Nationalsozialisten bedeutet für die deutschen Juden von Anfang an eine antisemitische  Politik der Diskriminierung und Verdrängung.

André Nagel am 31.01.2013

Ihr Feedback

Auf diesem Blog wurde die 4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung in Video-Interviews, Beiträgen und Fotos dokumentiert. Das Thema: „Volksgemeinschaft – Ausgrenzungsgemeinschaft“. Wir - die Bundeszentrale für politische Bildung - wünscht sich Ihr Feedback zur Veranstaltung und der Berichterstattung auf dem Konferenzblog. Was hat Ihnen an der Konferenz gefallen? Haben Sie Verbesserungsvorschläge zur Struktur? Welche thematischen Aspekte haben sie vermisst? Bietet Ihnen die Dokumentation der Veranstaltung in einem Blog einen Mehrwert?

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung – entweder im Kommentarbereich unter diesem Artikel oder per E-Mail an arenz@bpb.de.


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet


Kommentare anderer Nutzer

Klara Roland | 07.02.2013 um 10:17 [Antworten]

lebendige Veranstaltung

Insgesamt eine sehr aufschlussreiche und lebendige Veranstaltung, der es auch an kontroversen Publikumsbeiträgen nicht mangelte. Die Themenauswahl der Workshops empfand ich im Vorfeld als sehr interessant, doch erwies sich zumindest mein Workshop eher als Input-Vortrag einzelner Repräsentaten von Institutionen/Projekten denn als aktives Austauschforum. Dadurch, dass man höchstens zwei Workops von sieben besuchen konnte, hätte ich mir bei der Berichterstattung in den Interviews ein stärkeres Eingehen auf den Workshop-Inhalt gewünscht.

Thomas Zuche | 08.02.2013 um 16:50 [Antworten]

Informative Berichterstattung

Sehr interessant & informativ die Berichterstattung zum Symposium. Auch und gerade die Filmbeiträge! Schade, dass ich nicht in Berlin dabei sein konnte. Aber danke für die Gelegenheit zur Nachbereitung.

sanja liebermann | 13.04.2013 um 16:52 [Antworten]

feedback -

hallo,

erstmal freue ich mich sehr etwas über den dt. polnischen austausch erfahren zu haben, also, dass es eine Zusammenarbeit von dt und polnischen Schauspielstundenten gab.

Nicht gefallen hat mir, dass ich die Plakate nicht lesen kann. Außerdem habe ich kaum Eindruck davon erhalten, was tatsächlich passiert ist in dieser Begegnung.
Persönliche Eindrücke der Teilnehmenden könnten mir dabei helfen.

Schließlich würde mich interessieren, ob dieser Austausch jetzt regelmäßig stattfindet und es vielleicht Materialien für Schüler zu dem Thema gibt.

Ich wünsche viel Erfolg und freue mich über so zukunftsweisende Projekte.

Viele Grüße aus Leipzig
S.L.


Blog-Suche

Programm

Die 4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung beleuchtet über drei Tage hinweg den aktuellen Stand wissenschaftlicher Diskurse um Eingrenzungs- und Ausgrenzungs- prozesse. Zum Konferenzthema finden zudem parallele Praxisforen statt. Das Programm finden Sie PDF-Icon hier als PDF

Mehr lesen

So kommen Sie zur Konferenz:

Mehr lesen