Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Politische Bildung auf der Frankfurter Buchmesse 2022

Presse Pressemitteilungen Archiv Reden Archiv Pressekits Fotos | Logos | Banner Logos Virtuelle Hintergründe Thomas Krüger Jahresrückblicke Jahresberichte Auszeichnungen Pressekontakt

Politische Bildung auf der Frankfurter Buchmesse 2022

/ 3 Minuten zu lesen

Messestand der Bundeszentrale für politische Bildung mit vielen Neuerscheinungen // Vielfältiges Veranstaltungsprogramm: „Persistence of being – Voices and Events from Ukraine“ u.a. mit Serhij Zhadan, Katja Petrowskaja, Kateryna Mishchenko // Neues bpb:magazin zum Thema „Krieg gegen die Ukraine“ erschienen

Vom 19. bis 23. Oktober 2022 präsentiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb ihr Angebot auf der Frankfurter Buchmesse in Halle 3.1, Stand E 10.

Vom neuen Zeitbild „Empowerment – Kunst und Feminismen“ über die aktuelle Ausgabe des Jugendmagazins fluter zum Thema „Meer“ bis hin zur Neuerscheinung der „Informationen zur politischen Bildung“ über den Rechtsstaat stellt die bpb eine große Anzahl an Publikationen am Messestand vor. Insgesamt sind derzeit rund 1.500 Printangebote der Bildungseinrichtung erhältlich, viele davon kostenlos oder gegen eine sehr geringe Bereitstellungspauschale.

Pünktlich zur Buchmesse erscheint auch das neue bpb:magazin mit dem Themenschwerpunkt „Krieg gegen die Ukraine“ (online unter Interner Link: www.bpb.de/magazin), welches neben eindrücklichen Beiträgen direkt aus dem Kriegsalltag auch einen Blick auf die Umgangsweise Deutschlands und anderer europäischer Staaten mit den Folgen des Krieges wirft. Für die Besucherinnen und Besucher der Frankfurter Buchmesse sind die ersten Exemplare der neuesten Ausgabe des bpb:magazins noch vor Versand druckfrisch erhältlich.

Der Schwerpunkt auf den Krieg gegen die Ukraine spiegelt sich auch in einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm auf der Messe wieder. Gemeinsam mit u.a. der Frankfurter Buchmesse, dem Goethe-Institut sowie mehreren ukrainischen Verlagen wird die bpb von Mittwoch bis Sonntag unter dem Namen „Persistence of being – Voices and Events from Ukraine“ wichtigen ukrainischen Stimmen wie Katja Petrowskaja, Kateryna Mishchenko, Juri Andruchowytsch, Andrej Kurkow, Karl Schlögel, die Friedensnobelpreisträgerin Oleksandra Matviychuk und den Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels Serhij Zhadan und viele mehr eine Bühne bieten.

Am Messe-Donnerstag veranstaltet die bpb gemeinsam mit dem Honorarkonsulat der Slowakei unter dem Titel „Wort der Freiheit - Freiheit des Wortes“ ein Zoom-Seminar, das an das Wirken von Ján Kuciak erinnern soll. Mit dabei sind u.a. Reinhard Veser (FAZ), Renata Alt (MdB, Vorsitzende des Ausschusses für Menschenrechte im Deutschen Bundestag) und der slowakische Schriftsteller Michael Hvorecky.

Das gesamte Print- und Multimedia-Angebot der bpb ist unter Interner Link: www.bpb.de/shop erhältlich. Die Publikationen kosten zwischen 1,50 € und 7,00 € und können in einem der Medienzentren der bpb in Bonn oder Berlin oder im Online-Shop erworben werden. Die beliebtesten Bücher der Schriftenreihe werden monatlich in einer Bestseller-Liste zusammengestellt: Interner Link: www.bpb.de/bestseller

Highlights aus dem Programm:

Ukrainischer Länderstand in Halle 4.0 B114

Mittwoch, 19. Oktober

12:00 bis 13:00 Uhr: Offizielle Eröffnung des "Nationalen Standes der Ukraine"
Mit Oleksandr Tkachenko (Ministry of Culture and Information Policy) (online), Olek¬sandra Koval (Ukrainian Book Institute), Hannah Brennhäuser (Goethe-Institut Ukraine), Maria Shubchyk (Goethe-Institut Ukraine), Vadym Kostiuk (Consul General of Ukraine in Frankfurt)

Alle Programmpunkte der Reihe unter: Externer Link: https://www.buchmesse.de/presse/pressemitteilungen/2022-09-08-ukraine-im-fokus

Frankfurter Pavillon in der Agora der Messe

Donnerstag, 20. Oktober
13:00 bis 14:00 Uhr: Distorted or faked: why stereotypes are no longer harmless mit Yuriy Andrukhovych und Natalka Sniadanko

Freitag, der 21. Oktober
18:30 bis 19:30 Uhr: Zhadan / Gurzhy: A ‘Fokstroty’ evening. Ukrainian poets of the 1920s – disco music / Mit: Serhiy Zhadan, Yuriy Gurzhy, Liuba Yakimchuk

Samstag, 22. Oktober
16:00 bis 17:00 Uhr: “Distorting mirrors: ‘Lessons from history’: An empty phrase?” / Mit: Vasyl Cherepanyn und Andrii Portnov

18:00 bis 19:00 Uhr: Border crossings: Women in the war and in flight mit Kateryna Mischenko, Tamara Martseniuk und Yuliia (Taira) Paievska

Digitales Webinar per Zoom

Donnerstag, 20. Oktober
16:00 bis 17:30 Uhr: Wort der Freiheit - Freiheit des Wortes
In der zweiten Ausgabe der Reihe "Wort der Freiheit - Freiheit des Wortes" sprechen wir anlässlich der Frankfurter Buchmesse über Ján Kuciak und die demokratische Entwicklung in der Slowakei seit seiner Ermordung, mit u.a. Reinhard Veser (FAZ), Renata Alt (Vorsitzende des Ausschusses für Menschenrechte im Deutschen Bundestag) Mehr Informationen unter: Interner Link: www.bpb.de/514403. Bitte registrieren unter: Externer Link: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5MkfuugrTMqEtHGPz27OoINFMrgcURI94KQ


Pressekontakt:
Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel. +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
E-Mail Link: presse@bpb.de
Externer Link: www.bpb.de/presse

Diese Pressemitteilung als PDF finden Sie Interner Link: hier.

Fussnoten

Weitere Inhalte