30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
"Krieg der Träume"

Historischer Hintergrund

Die Zeit zwischen dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg ist eine Phase hoffnungsvoller Aufbrüche und folgenschwerer Umbrüche. Die Welt findet auch nach Versailles keinen Frieden, und die Konflikte entladen sich schließlich wieder im Krieg. Welche Kräfte stritten damals um Macht, Frieden und Verständigung? Hier finden Sie eine Auswahl an Hintergrundinformationen zu den historischen und gesellschaftlichen Entwicklungen zwischen den Weltkriegen.

Zeitleiste

Titelblatt Falter: Zeitleiste 1914-1990 und Methoden

Falter Zeitgeschichte

Zeitleiste 1914-1990 und Methoden

Das Lernplakat enthält fünf Arbeitsblätter zu Methoden und Techniken im Geschichtsunterricht und eine illustrierte Zeitleiste zum "kurzen 20. Jahrhundert", also von 1914 -1990.

Mehr lesen

Erster Weltkrieg und Ende des Kaiserreichs

Soldatenfriedhof der Panzerfestung Douaumont des 1.Weltkrieges, 7 km nördlich von Verdun.

Dossier

Der Erste Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg gilt als Zäsur des beginnenden 20. Jahrhunderts: Er zerstörte naive Fortschrittshoffnungen und prägte als "Urkatastrophe" alle Bereiche von Staat, Gesellschaft und Kultur sowie den Verlauf der neueren Geschichte.

Mehr lesen

18. Januar 1871: Proklamation von Wilhelm I. zum Deutschen Kaiser im Spiegelsaal des Schlosses von Versailles. Gemälde von Anton von Werner.

Dossier Erster Weltkrieg

Das Ende des Kaiserreichs

Ende 1918 brach die alte Ordnung in sich zusammen, ihre Vertreter hatten abgewirtschaftet und kapitulierten kampflos. Die revolutionäre Bewegung beendete die Fürstenherrschaft in Deutschland und machte den Weg frei für eine demokratische Republik.

Mehr lesen

Grabstelle eines im Ersten Weltkrieg (vermutl. um 1916) gefallenen kanadischen Soldaten

Informationen zur politischen Bildung

Der Erste Weltkrieg: Chronologie

Chronologische Übersicht der wichtigsten Ereignisse des ersten Weltkrieges: Von der Ermordung des österreichischen Thronfolgers im Juni 1914 bis zum Waffenstillstandsvertrag vom 11. November 1918.

Mehr lesen

Deutsche Revolution 1918/1919

Die revolutionären Aufstände in Berlin und dem restlichen Land kochten immer wieder erneut auf, so wie etwa bei den sogenannten Weihnachtskämpfen im Dezember 1918. Das Bild zeigt eine Kundgebung vor Marinekorps am Berliner Marstall.

Dossier Weimarer Republik

Die deutsche Revolution 1918/19

Mit der Novemberrevolution begann die Weimarer Republik – viele weitere revolutionäre Aufstände und Unruhen begleiteten die Anfangsjahre der jungen Demokratie. Ein Überblick.

Mehr lesen

Ausrufung der Münchner Räterepublik am Stachus (Karlsplatz) am 7. April 1919

Hintergrund aktuell

Erste Münchner Räterepublik

In Bayern verlief die Revolution von 1918 zunächst weitgehend friedlich. Mit der Ermordung von Ministerpräsident Eisner änderte sich das. Am 7. April 1919 wurde in München die erste Räterepublik ausgerufen. Es folgte politisches Chaos.

Mehr lesen

Januar 1918, Hamburg. Truppen und Geschütze auf den Straßen von St. Pauli

Info aktuell

Deutsche Revolution: Chronologie

Zwischen Januar 1918 und Januar 1919 gab es mehrere Versuche einer Demokratisierung im Deutschen Kaiserreich. Höhepunkt war die Novemberrevolution, die zur Abdankung des Kaisers führte.

Mehr lesen

Pariser Friedensordnung

Die Woodrow Wilson Memorial Sphere im Garten des Völkerbundpalastes in Genf

Aus Politik und Zeitgeschichte

Pariser Friedensordnung

Der nach dem Ersten Weltkrieg in Paris mühsam ausgehandelte Frieden bringt nicht alle Konfliktherde zur Ruhe, und nur zwanzig Jahre später beginnt der Zweite Weltkrieg. Vor diesem Hintergrund geht häufig unter, wie wegweisend die Diskussionen von 1919 für die heutige Weltordnung gewesen sind.

Mehr lesen

Völkerbund_420

Aus Politik und Zeitgeschichte

Vom Völkerbund zu den Vereinten Nationen

Die Vereinten Nationen befinden sich in einer Krise. Trotzdem steht die Weltorganisation angesichts der gewandelten Bedrohungslage vor umfangreichen Herausforderungen.

Mehr lesen

Das Bild zeigt den gefüllten Tagungssaal bei der Bundesversammlung des Völkerbunds in Genf am 15. November 1920.

Hintergrund aktuell

Vor 100 Jahren: Gründung des Völkerbundes

Mit dem Inkrafttreten des Versailler Vertrages am 10. Januar 1920 nahm die Vorläuferorganisation der Vereinten Nationen ihre Arbeit auf. Der Völkerbund sollte nach dem Ersten Weltkrieg den Frieden sichern. Doch viele Konfliktlinien setzten sich fort, und das Bündnis konnte den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs nicht verhindern.

Mehr lesen

Weimarer Republik

Der Potsdamer Platz im Berlin der 1920er Jahre.

Dossier

Weimarer Republik

Die Weimarer Republik war in den bald 100 Jahren seit ihrer Gründung schon so einiges: erste deutsche Demokratie aber auch Negativfolie und Identitäts-ressource zugleich. Was prägte diese bewegte Zeit zwischen 1918 und 1933?

Mehr lesen

Eine Gruppe von Frauen demonstriert am 12.03.1912 in Berlin für das Frauenwahlrecht

Dossier Weimarer Republik

Die Weimarer Republik in frauenhistorischer Perspektive

In dem Text wird die Frage behandelt, wie sich die in der Verfassung gewährte Gleichberechtigung der Geschlechter politisch, rechtlich und sozial auswirkte.

Mehr lesen

Russische Revolution und Sozialismus

Russische Revolutionäre während der Oktoberrevolution in den Straßen von St. Petersburg.

Aus Politik und Zeitgeschichte

Oktoberrevolution

Die Oktoberrevolution galt als Fanal einer neuen Zeit. Im heutigen Russland dient der Rückgriff auf die Zeit des Sowjetimperiums zur Legitimation einer nationalen Idee.

Mehr lesen

"Der Bolschewik". (Als Koloss über der Stadt Moskau, im Hintergrund die Lenin-Bibliothek). Gemälde, 1920, von Boris M. Kustodijew (1878–1927).

Aus Politik und Zeitgeschichte

Russische Revolution

Die Unruhen vom 23. Februar 1917 markierten den ersten Tag der Februarrevolution. Wenige Monate später folgte die Oktoberrevolution.

Mehr lesen

Sowjetunion I: 1917-1953 - Titelbild izpb

Informationen zur politischen Bildung

Sowjetunion: 1917-1953

1917 festigen die Bolschewiki in Russland ihre Macht und beginnen das Land und die Menschen nach ihren Vorstellungen umzuformen. Ein Überblick vom Ende des Zarenreichs bis zum Tod Stalins 1953.

Mehr lesen

Lenin / Wladimir Iljitsch Uljanow.

Dossier Linksextremismus

Vom Sozialismus zum revolutionären Kommunismus

Der Kommunismus erhebt den radikalen Egalitarismus zur Tugend.

Mehr lesen

„Der Kapitän der Länder der Sowjets steuert uns von Sieg zu Sieg“ – Ab 1928 nimmt Stalin mehrere große Vorhaben in Angriff. Propagandaplakat von 1933

Informationen zur politischen Bildung

Stalinismus

Gewalt und Terror, aber auch Visionen von Moderne und Fortschritt prägten die Herrschaftszeit Josef Stalins.

Mehr lesen

Nationalsozialismus

Nicht genau datiertes Schwarz-Weiß-Foto: Der Führer der Nationalsozialistischen Arbeiterpartei (NSDAP), Adolf Hitler, stehend mit Hitlergruß, bei einem Treffen mit NSDAP-Reichstags-Abgeordneten (von links: Hermann Göring, Dr. Wilhelm Frick, Hitler, Gregor Strasser und Wilhelm Stöhr) im Hotel Kaiserhof in Berlin im Jahr 1932.

Der Untergang der Weimarer Republik

Die nationalsozialistische Bewegung in der Weimarer Republik

In vielen Ländern Europas entwickelten sich infolge des Ersten Weltkrieges, durch das italienische Vorbild bestärkt, faschistische Bewegungen. Auch die Keimzeit der NSDAP fällt in diese Phase. Der krisenhafte Charakter der jungen Republik verhalf ihr zum Aufstieg.

Mehr lesen

Schwarz-Weiß-Foto: Der neue Reichskanzler Adolf Hitler verliest am 30. Januar 1933, dem Tag der Machtübernahme ("Machtergreifung") durch die Nationalsozialisten, in der Garnisonskirche von Potsdam die Reichstagsbotschaft. Ihm gegenüber sitzt Reichspräsident Paul von Hindenburg in der Generalfeldmarschalls-Uniform des Kaiserreichs.

Der Untergang der Weimarer Republik

Zerstörung der Demokratie 1930 - 1932

Die Weltwirtschaftskrise von 1929 traf Deutschland nach den USA besonders schwer. Massenarbeitslosigkeit, Armut und Regierungskrisen schwächten die Republik und trieb den Nationalsozialisten Wahlstimmen zu.

Mehr lesen

"Stolpersteine" des Künstlers Gunter Demnig in dessen Atelier in Köln. Demnig erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing in den Boden einläßt. Inzwischen liegen "Stolpersteine" in über 300 Orten Deutschlands, ebenso in Österreich, Ungarn und in den Niederlanden.

Dossier

Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

Mit dem deutschen Überfall auf Polen begann am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Als er 1945 endete, lag Europa in Trümmern. Über 60 Millionen Menschen waren tot. Wie konnte es soweit kommen?

Mehr lesen

Soundgeschichte

Die Roaring Twenties - laute und dröhnende Jahre: Revolution, Sprechchöre und Kampflieder. Telegraphie, Telefonie, Schallplatte und Radiowellen. Massenmedialer Klang. Maschinenklänge, Jazz, Schlager, Filmmusik und Großstadtlärm. Der Sound der Zeit von 1919 bis 1933 war schillernd und geräuschvoll.

Mehr lesen

Dossier

Der Erste Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg gilt als Zäsur des beginnenden 20. Jahrhunderts: Er zerstörte naive Fortschrittshoffnungen, offenbarte die Zerstörungspotentiale der industriellen Moderne und prägte als "Urkatastrophe" maßgeblich alle Bereiche von Staat, Gesellschaft und Kultur ebenso wie den weiteren Verlauf der neueren Geschichte.

Mehr lesen

Aus Politik und Zeitgeschichte

Pariser Friedensordnung

Der nach dem Ersten Weltkrieg in Paris mühsam ausgehandelte Frieden bringt nicht alle Konfliktherde zur Ruhe, und nur zwanzig Jahre später beginnt der Zweite Weltkrieg. Vor diesem Hintergrund geht häufig unter, wie wegweisend die Diskussionen von 1919 für die heutige Weltordnung gewesen sind.

Mehr lesen

Dossier

Weimarer Republik

Die Weimarer Republik war in den bald 100 Jahren seit ihrer Gründung schon so einiges: erste deutsche Demokratie, Republik ohne Republikaner, Zwischenkriegszeit, aber auch Negativfolie und Identitätsressource zugleich. Was prägte diese bewegte, teils widersprüchliche Zeit zwischen 1918 und 1933?

Mehr lesen

Dossier

Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

Mit dem deutschen Überfall auf Polen begann am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Als er 1945 endete, lag Europa in Trümmern. Über 60 Millionen Menschen waren tot. Wie konnte es soweit kommen? Und wie sollte es weitergehen mit einem Land, das den größten Zivilisationsbruch der Geschichte begangen hatte?

Mehr lesen