Eindruck vom Hackathon, Entwicklung von Prototypen

Redaktion am 29.08.2016

"ELTERN-LAN. Zusammen. Spiele. Erleben."

Laut JIM Studie spielen Jugendliche im Alter von zwölf bis 19 Jahren durchschnittlich anderthalb Stunden Computerspiele pro Tag. Was fasziniert Kinder und Jugendliche an Computerspielen? Wie können Eltern und Lehrende auf Augenhöhe mit den Gamern ins Gespräch kommen? Bei der von der bpb organisierten Veranstaltungsreihe Eltern-LAN können sich Teilnehmende mit Expertinnen und Experten austauschen und selbst Spiele ausprobieren. Wie hilfreich ist die Eltern-LAN für die Praxis? Sie haben getestet.

Eltern-LAN LogoEltern-LAN Logo (© bpb)

Bereits seit 2008 veranstaltet die bpb in Zusammenarbeit mit spielbar.de, dem Spieleratgeber-NRW des Vereins ComputerProjekt Köln e. V., der Akademie Remscheid für Kulturelle Bildung e. V. sowie mit Unterstützung von BITKOM Eltern-LANs in verschiedenen Städten Deutschlands. Diese medienpädagogisch begleiteten Erfahrungsräume ermöglichen Eltern und Lehrenden, sich persönlich mit digitalen Spielen auseinanderzusetzen, mögliche Barrieren abzubauen und so Antworten auf ihre Fragen zu finden.

Neben dem Austesten verschiedener Spiele treten die Teilnehmenden mit Medienpädagoginnen und -pädagogen und je nach Veranstaltung auch mit Spielenden in Austausch. Die Devise: Vorurteile abbauen, Dialogbarrieren minimieren, Zugang schaffen. Und es soll diskutiert werden, wie Spielprozesse pädagogisch sinnvoll begleitet werden können.

Ziel ist laut Matthias Uzunoff (bpb), durch Ausprobieren und Gruppengespräche "allgemeine Vorbehalte gegen das Medium zu hinterfragen und gleichzeitig die Eltern dazu zu befähigen, innerhalb der Familie einen Dialog über Mediennutzungsweisen zu initiieren." Nur wer über das Medium Bescheid wisse, könne pädagogische Maßnahmen glaubhaft vermitteln.

Sie haben getestet: Wie hilfreich ist die Eltern-LAN für die Praxis?

23 Eltern sowie Lehrende und pädagogische Fachkräfte aus dem schulischen und außerschulischen Bereich haben im Zeitraum September bis Dezember 2016 an verschiedenen Eltern-LANs teilgenommen und sie für "Ausprobiert" getestet. Die Ergebnisse finden Sie hier.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/3.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



Medienpädagogische Workshops zu Computerspielen

Eltern-LAN

Kinder und Jugendliche begeistern sich für Computerspiele. Bei der Eltern-LAN erhalten Eltern und pädagogische Fachkräfte die Möglichkeit, eigene Computerspielerfahrungen zu sammeln und sich über Inhalte und Wirkungen virtueller Spielwelten zu informieren als auch sich mit jugendlichen Gamern und MedienpädagogInnen darüber auszutauschen.

Mehr lesen

Die bpb-Unterrichtsmaterialien im Praxistest: Lehrerinnen und Lehrer haben die Materialien in ihrem Unterricht eingesetzt und berichten nun über ihre Erfahrungen damit: welche Einsatzmöglichkeiten gibt es für die bpb-Produkte, welche Stärken oder auch Schwächen des Materials wurden dabei deutlich.

Mehr lesen

Hätten Sie es gewusst?

Quiz: Von Kinderbuch-Apps bis Medienkompetenz

Was bedeutet Pädagogik der Vielfalt und welche Funktionen kann eine Kindersuchmaschine haben? Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Smart Kids mit unserem Quiz!

Jetzt spielen

werkstatt.bpb.de in Social Media

Was bedeutet Web 2.0 für die politische Bildung? Das Archiv des Weblogs pb21.de bietet Praxisbeispiele, Anleitungen und Tipps um das Web 2.0 als Werkzeug der politischen Bildung.

Mehr lesen auf pb21.de

Im Archiv von werkstatt.bpb.de finden Interessierte viele informative Artikel, Interviews und Videos zum Thema zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung.

Mehr lesen auf werkstatt.kooperative-berlin.de

Spezial

OER - Material für alle

Über den Einsatz sogenannter Open Educational Resources (OER) im Unterricht wird schon seit einigen Jahren diskutiert. In den Schulen selbst jedoch führt das Thema noch immer ein Schattendasein. Dieses Spezial soll Abhilfe schaffen: Die Beiträge liefern Grundlagen zum Thema freie Bildungsmaterialien und bieten Hilfestellungen, um OER von der Theorie in die schulische Praxis zu überführen.

Mehr lesen