Meine Merkliste

Lydia Aisenberg

Lydia Aisenberg Ein Video aus der Reihe: Ungewöhnlich ist hier ganz normal: Stimmenvielfalt aus Irsael

von: Uri Schneider

Als Friedensaktivistin ist Lydia Aisenberg die jüdisch-arabische Verständigung ein wichtiges Anliegen

Inhalt

Lydia setzt sich seit Jahrzehnten -trotz vieler Rückschläge- unermüdlich für den jüdisch-arabischen Dialog ein und bereichert als Referentin die Studienreisen der bpb. Sie ist 1966 aus Großbritannien (Wales) nach Israel eingewandert und lebt seither im Kibbuz Mishmar Haemek. 1985 gehörte sie zum Gründungsteam der internationalen Abteilung von Givat Haviva, einer Bildungs- und Begegnungsstätte im Norden Israels. Aktuell widmet sie sich ihrem neuen Projekt „A. B. Seminars“ und bietet Seminare und Exkursionen für ausländische Touristen an.

Lydia Aisenberg ist eine von 20 Persönlichkeiten, die für das Projekt „Ungewöhnlich ist hier ganz normal: Stimmenvielfalt aus Israel“ ausgewählt wurden.

Mehr Informationen

  • Regie: Uri Schneider

  • Kamera: Colin Rosin

  • Schnitt: Ilan Wechsler

  • Redaktion und Produktverantwortung: Waltraud Arenz, Martin Schiller (bpb)

  • Konzeption: Israel Encounter Programs

  • Produktion: 08.2020

  • Spieldauer: 5 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 4.0 - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International" veröffentlicht. Autor/-in: Uri Schneider für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 und des/der Autors/-in teilen.