Meine Merkliste

Im Käfig: Alexandra Popp und Horst Hrubesch

Im Käfig: Alexandra Popp und Horst Hrubesch

von: DOCDAYS Productions GmbH im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung

Im Fußballkäfig, dem Namensgeber des Projekts, erzählen zehn Fußballprofis von schwierigen Momenten im Leben und wie diese sie geprägt haben. In diesem Video trifft Alexandra Popp Horst Hrubesch.

Inhalt

Geboren im Jahre 1991, wuchs die Kapitänin der Deutschen Fußballnationalmannschaft der Frauen Alexandra Popp in Silschede (eine Stadt in der Nähe von Hagen in NRW) auf. Sie stürmt als #11 für den VfL Wolfsburg und lernte früh sich durchzusetzen: Mit vier Jahren begann sie mit dem Fußballspielen - als einziges Mädchen auf dem Platz.
Horst Hrubesch war selbst Fußballprofi. Mit dem Hamburger Sportverein gewann er drei deutsche Meisterschaften und den Europapokal der Landesmeister. Mit zwei Toren sorgte er 1980 dafür, dass Deutschland gegen Belgien Europameister wurde. Nach seiner aktiven Zeit wurde er Trainer und betreute auch die Nationalmannschaft der Frauen. Aus dieser Zeit kennen sich Horst Hrubesch und Alex Popp. Alex begann ihre Fußballlaufbahn als einziges Mädchen in einer Jungendmannschaft. Ihr selbst war der Unterschied zu ihren Mitspielern nicht so wichtig, von anderen wurde er ihr aber immer wieder deutlich vor Augen geführt.
"Die denken, ich kann nichts, weil ich ein Mädchen bin", erinnert sich Alex. "Und ich habe es denen einfach gezeigt und plötzlich waren alle ruhig auf der Außenlinie." Alex fühlt sich durch den Widerstand bestätigt darin, weiterzumachen. Es spornt sie in ihrem Ehrgeiz nur noch weiter an, die Kritiker mit ihrer Leistung zu überzeugen. Dabei hat sie vor allem so manchen Jungen überrascht.
Mit 13 Jahren wechselt Alexandra gezwungenermaßen in eine Mädchenmannschaft. Eigentlich wollte sie den Fußball aufgeben. Sie konnte sich einfach nicht vorstellen, dass es auch andere Mädchen gibt, die Fußball spielen. Begegnet war ihr bisher noch keines. Heute steht sie als Kapitänin der Fußballnationalmannschaft der Frauen an der Spitze der besten Fußballerinnen des Landes. Und da sind sich Alex Popp und ihr ehemaliger Trainer Horst Hrubesch einig: Sie haben es nicht nötig, sich zu vergleichen.

Mehr Informationen

  • Executive Producer: Antje Boehmert

  • Producer: Arndt Fehl

  • Associate Producer: Izzy Hughes-Morgan

  • Redaktionelle Mitarbeit: Mats Siekmann

  • Editor: Marcel Riedel

  • Musik: Tim Stanzel

  • Bildgestaltung: Knut Schmitz (bvk), Sven Klöpper, Hajo Schomerus, Michael Reichert, Oliver Gurr

  • Texte Webseite: Mareike Müller

  • Gestaltung Webseite: Felix Bangert

  • Herstellungsleitung: Ko Miklik

  • Produktion: 01.11.2019

  • Spieldauer: 6 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht. Autor/-in: DOCDAYS Productions GmbH im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 3.0 DE und des/der Autors/-in teilen.