Meine Merkliste

Mythos Aufklärung – oder was wir noch fragen wollten in Sachen RAF

Mythos Aufklärung – oder was wir noch fragen wollten in Sachen RAF Streitraum vom 03.04.2011

Michael Buback und Wolfgang Kraushaar im Gespräch mit Carolin Emcke.

Inhalt

Auch Jahrzehnte nach den letzten Morden der RAF treibt die Suche nach der Wahrheit viele noch um. Mit dem Prozess gegen Verena Becker sind all die Bruchstücke aus Lügen und Unwissenheit, die sich nicht zusammenfügen lassen, wieder aktuell geworden. Immer deutlicher wird, dass nicht nur das Schweigen der Täter die Aufklärung behindert, sondern auch das Zögern des Staates, alles Wissen über die eigene Rolle im Kampf gegen die RAF preiszugeben. Und dann sind da einerseits jene Angehörigen der einen oder anderen politischen Seite, die mit der Frage von Schuld und Vergebung ringen. Da sind andererseits jene, die aus Enttäuschung über die mangelnde Aufklärungsarbeit der staatlichen Behörden selbst zu ermitteln begonnen haben. Und da sind jene, die noch daran glauben, dass die Wahrheit entdeckt werden kann, auch wenn sie dem Staat unangenehm werden könnte, die nach Zusammenhängen zwischen dem Verfassungsschutz, der Staatssicherheit und der RAF fahnden.

Mehr Informationen

  • Produktion: 03.04.2011

  • Spieldauer: 106 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit der Schaubühne am Lehniner Platz

Lizenzhinweise

© 2011 Bundeszentrale für politische Bildung und Schaubühne