2Regionale Auswirkungen des demografischen Wandels

Zurück zum Artikel
2 von 2
Sprengung eines Hochhauses in Erfurt aufgrund von Leerstand: Die östlichen Bundesländer Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen-Anhalt verloren seit 1989 durch Abwanderung in Folge hoher Arbeitslosigkeit massiv an Einwohnern, insgesamt sank die Einwohnerzahl um rund zwei Millionen.
Sprengung eines Hochhauses in Erfurt aufgrund von Leerstand: Die östlichen Bundesländer Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen-Anhalt verloren seit 1989 durch Abwanderung in Folge hoher Arbeitslosigkeit massiv an Einwohnern, insgesamt sank die Einwohnerzahl um rund zwei Millionen. (© picture-alliance/dpa)