Meine Merkliste

Auschwitz heute

Auschwitz heute

von Mit Photographien von Martin Blume

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 7 € und 700 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Auschwitz – Ort und Symbol der Vernichtungsmaschinerie des nationalsozialistischen Deutschland. Der Name der südpolnischen Stadt steht für den millionenfachen Mord an Juden, Polen, Sinti und Roma, sowjetischen Kriegsgefangenen sowie Menschen, die nach der NS-Rassenideologie nicht zur "Volksgemeinschaft" gehörten.

Wenn wir den Begriff Auschwitz-Birkenau hören, löst dies zwangsläufig Bilder in unseren Köpfen aus: das Eingangsgebäude in Birkenau, die schneebedeckten Gleise und der Schriftzug "Arbeit macht frei". Es sind Zeichen, Symbole, die uns auf schreckliche Weise vertraut sind. Diese Bilder werden häufig in den Medien gezeigt, und sie sind in der Bevölkerung zumeist bekannt. Dies befördert beim Publikum das Gefühl, bereits "alles" über Auschwitz zu wissen.

Dieser Bildband möchte dazu anregen, genauer hinzusehen, sich einen eigenen Zugang zu verschaffen, abseits vom moralischen Appell eines "Nie wieder" und von vermeintlich erwartetem sozialem Verhalten. "Unschärfe bietet die Möglichkeit eigener Projektion, Abwendung und Verdrängung werden vermieden", erklärt der Photograph Martin Blume.

Interner Link: Auschwitz heute - die Webdocumentary

Der Bombay Flying Club hat zum Bildband "Auschwitz heute" eine Webdocumentary für die bpb umgesetzt. Grundlage sind die Fotos von Martin Blume. Das Video finden Sie auch Interner Link: zum Herunterladen sowie Interner Link: in polnischer Sprache und Interner Link: in englischer Sprache in unserer Mediathek.

Produktinformation

Bestellnummer:

1537

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Mit Photographien von Martin Blume

Ausgabe:

Bd. 1537

Erscheinungsdatum:

21.01.2015

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Hintergrund aktuell

Vor 85 Jahren: Nürnberger Gesetze erlassen

Sie waren die Legitimationsgrundlage für die Diskriminierung und Verfolgung der jüdischen Bevölkerung im Nationalsozialismus: Am 15. September 1935 wurden die "Nürnberger Gesetze" erlassen. Als…

Publikation
7,00 €

Das Fußvolk der "Endlösung"

7,00 €

Im Rahmen ihrer Vernichtungspolitik rekrutierten die Nationalsozialisten auch Kollaborateure in besetzten Gebieten. Thomas Sandkühler beleuchtet Rolle und Stellenwert der nichtdeutschen Mittäter.

Artikel

Karte von Fritz Freudenheim

Die meisten der über 500.000 deutschen Juden und Jüdinnen fühlten sich ihrem Heimatland durch Sprache, Kultur und Geschichte so eng verbunden, dass sie die Auswanderung als praktisch undenkbar…

Video Dauer
Interview

Beit Terezin: Ein Generationenprojekt

Der Holocaust ist für viele Menschen in Israel Teil der eigenen Familiengeschichte. In Beit Terezin ist ein Gedenkort entstanden, der generationenübergreifende Bildungsarbeit betreibt.

Video Dauer
Erklärfilm

Kampf gegen Antisemitismus

Der jüdische Kampf gegen den Antisemitismus und später den Nationalsozialismus beginnt schon in den Emanzipationsbestrebungen des 18. und 19. Jahrhunderts.