Meine Merkliste

Helga

Helga Als es noch keine Worte dafür gab. Mein Weg vom Mann zur Frau

von Helga F., Sabine Weigand

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Wie fühlt es sich an, wenn einem Menschen das eigene, biologische Geschlecht fremd, ja abstoßend erscheint? Helga, heute 85, wurde unehelich als Hermann in eine Zeit geboren, in der Anderssein lebensbedrohlich war. Bereits als Fünfjähriger leidet der äußerlich als Junge aufwachsende Hermann entsetzlich unter der Brutalität seiner Pflegemutter und der Ausweglosigkeit seiner Lage – wenig lässt er unversucht, den Rollenzuschreibungen der Zeit und der Gesellschaft zu entsprechen: (Ehe)mann, Ernährer, Vater.

1971, nach einem Selbstmordversuch, unterzieht Hermann sich als einer der ersten Menschen in Deutschland einer Operation, die ihn auch äußerlich zu dem macht, was er innerlich schon immer ist: eine Frau. Helga erzählt ihre tief bewegende Lebensgeschichte als verzweifeltes Ringen um die Einheit zwischen innerem und äußerem Geschlecht. Eindringlicher lässt sich das Leid kaum spiegeln, das Unkenntnis, Ignoranz und Intoleranz Menschen zumuten, zumal, wenn es um die Geschlechtlichkeit geht.

Produktinformation

Bestellnummer:

10028

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Helga F., Sabine Weigand

Ausgabe:

Bd. 10028

Seiten:

288

Erscheinungsdatum:

12.04.2017

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Dossier

Geschlechtliche Vielfalt - trans*

Die Annahme, dass es lediglich zwei Geschlechter gibt, die sich auf Grund körperlicher Merkmale auf natürliche Art und Weise voneinander unterscheiden, ist Teil eines nicht hinterfragten…

Artikel

Gender

Bürger, Politiker, Beamter, Unternehmer, Seminarleiter...Kanzlerin. Es hat lange gedauert bis das letzte Wort nicht nur gesprochen, sondern auch Realität wurde. Welche Bedeutung hat unser soziales…

Was geht?
in Kürze verfügbar

Das Heft über Geschlechter, Liebe und Grenzen

in Kürze verfügbar
  • Pdf

Durften Frauen in Deutschland schon immer Fußball spielen? Was heißt LSBTIQ+? Wie unterschiedlich leben und lieben Menschen? In dieser Ausgabe erfährst du mehr darüber.

  • Pdf
Video Dauer
Video

Gader Natour Kayouf

Gader Natour Kayouf befasst sich als Fotografin mit ihrer drusischen Identität in Israel