30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
bpb-Publikationen

Schriftenreihe (Bd. 10304)

Titelseite SR 10304 "Die Produktion des Geldes – Ein Plädoyer wider die Macht der Banken" von Ann Pettifor.

Die Produktion des Geldes

Ein Plädoyer wider die Macht der Banken

Woher kommt das Geld? Banken können auf Knopfdruck durch die Vergabe von Krediten Geld quasi aus dem Nichts schöpfen und sind damit sehr mächtig - aber zugleich höchst krisenanfällig. Ann Pettifor zeigt auf, wie bürgerorientierte Reformen Abhilfe schaffen könnten.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Achtung! Verlängerung der Lieferzeiten
Aufgrund eines erhöhten Bestellaufkommens verzögern sich die Bearbeitungszeiten um ca. 2-3 Werktage.
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Die meisten Ökonomen haben die Flutwelle übersehen, die zwischen 2007 und 2009 viele Banken und andere Finanzinstitute überrollte und Volkswirtschaften ins Wanken brachte. Die meisten politischen Entscheidungsträger würden, so der Eindruck Pettifors, auch zukünftige Blasen, Finanzkrisen und Währungskollapse eher hinnehmen, statt umfassende Reformen durchzuführen, um so die Wirtschaft zu stärken, die Demokratie zu schützen und eine ökologisch nachhaltigere Welt zu ermöglichen. Daher müssten die Bürger vorangehen, um Reformen des Geldsystems auf den Weg zu bringen und die Macht des Finanzkapitals dauerhaft zu bändigen. Voraussetzung dafür wäre, besser zu verstehen, wie das Bankengeld-System funktioniert – und welche anderen Systeme denkbar sind.



Autor: Ann Pettifor, Übersetzung: Ursel Schäfer, Seiten: 234, Erscheinungsdatum: 19.06.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10304