30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
bpb-Publikationen
Schriftenreihe (Bd. 10349)
Wer wir sind

Wer wir sind

Die Erfahrung, ostdeutsch zu sein

Der Umbruch war gewaltig, und er hat mehr und tiefere Spuren hinterlassen, als manche wahrhaben wollen: Ostdeutsche haben mit der Zeitenwende 1989/90 in vielerlei Hinsicht Enden und Anfänge erlebt. So liegt es nahe, diesen Erfahrungen in den Werten und Einstellungen Ostdeutscher nachzuspüren.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Biografien prägen Menschen, umso mehr, wenn sie nicht so verlaufen, wie es einmal vorbestimmt schienen. Ostdeutsche haben mit der Zeitenwende 1989/90 einen tiefen Bruch im Vertrauten erleben und verkraften müssen. Die Bandbreite, das Verstörende, manchmal Tragische, aber auch Unverhoffte dieses Umbruchs legt nahe, dass er sich auf Werte und Einstellungen Ostdeutscher zum Leben, zur Politik, zur Demokratie auswirkt. Doch wie lassen sich diese Erfahrungen verständlich machen? Wie lassen sie sich dechiffrieren, damit, je nach Lage der Dinge, Verständnis möglich wird, Klischees und Vorverurteilungen entkräftet werden? Die Journalistin Jana Hensel, Jahrgang 1976, und der 1952 geborene Wolfgang Engler, Kultursoziologe und Publizist, diskutieren kontrovers über die Folgen des abrupten Systemwechsels und der nachfolgenden Transformation für ostdeutsche Biografien, Einstellungen und Befürchtungen, Emanzipationen und Rückschläge. In ihnen spiegele sich, meinen beide, eine fortwirkende, am ehesten einer diffusen inneren Heimatlosigkeit verwandte Stimmungslage. Sie sei ein Schlüssel zum Verständnis des Ostens und der Ostdeutschen.

  • http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/ostzeit/«
  • http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-einheit/deutsche-teilung-deutsche-einheit


  • Autor: Wolfgang Engler / Jana Hensel, Seiten: 288, Erscheinungsdatum: 15.07.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10349

     
    

    Den thematischen Rahmen der ersten Ausgabe des bpb:magazins bildet eine der wichtigsten Fragen der politischen Bildung überhaupt: Wie kann Europa weiter gelingen? Außerdem: Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen zu den aktuellen Schwerpunktthemen der bpb: der arabischen Zeitenwende, dem Engagement gegen Rechtsextremismus und den Fragen nach Demokratie und Beteiligung. Zu diesen bietet die bpb Veranstaltungen, Publikationen und Multimedia-Angebote an.

    Mehr lesen