Meine Merkliste

Re:BUNKER

Re:BUNKER Erinnerungskulturen, Analogien, Technoide Mentalitäten

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 7 € und 700 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Als gesicherte Militäranlagen sind Bunker dazu gedacht, Schutz zu bieten oder als Gefechtsanlagen zu fungieren. Im Zweiten Weltkrieg sollten von den Nationalsozialisten gebaute Bunkeranlagen - darunter die Befestigungen am Atlantikwall - militärische Erfolge absichern. Neben diesen funktionalen Aspekten eröffnet der Begriff "Bunker" ein weit größeres Feld an Konnotationen und Semantiken. Dieses Buch versammelt Beiträge aus Philosophie, Architektur, Medien-, Geschichts-, Kunst- und Kulturwissenschaften sowie aus der Kunst selbst. Zentral ist dabei die Rolle historischer Bunker als Erinnerungsorte.

Am Bunker 'Valentin' etwa in Bremen-Farge zeigen sich die dem historischen Wandel unterworfenen Funktionen und Nutzungen genauso wie Prozesse von Aneignung und Umwidmung. Von den Nationalsozialisten geplant und unter dem massiven Einsatz von Zwangsarbeitern erbaut, ist der Bunker heute eine Gedenkstätte, in der politische Bildung sowie sozialer und kultureller Austausch stattfinden. Gleichwohl reflektiert dieses Buch die Prozesse, die mit Erinnerungsarbeit verbunden sind. Es verweist dabei auch auf Gegenwart und Zukunft abstrakter wie konkreter Bunkerfantasien, etwa die Mechanismen digitaler Abschottung in China oder lebensweltliche Phänomene des "Einbunkerns", wie sie etwa in der Prepper-Szene geläufig sind.

Produktinformation

Bestellnummer:

10358

Reihe:

Schriftenreihe

Herausgeber/-innen:

Katrin von Maltzahn, Mona Schieren

Ausgabe:

Bd. 10358

Seiten:

255

Erscheinungsdatum:

27.11.2019

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Schriftenreihe
4,50 €

Schule der Rebellen

4,50 €

Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte der Ethnologe Franz Boas die These, dass Kategorien wie Race, Sex und Gender nicht naturgegeben, sondern Konstrukte sind, und stieß damit eine…

Audio Dauer
Podcast

Der Eichmann-Prozess in Jerusalem – 60 Jahre später

Der Prozess gegen den NS-Beamten Adolf Eichmann in Jerusalem 1961 veränderte die Sicht der jungen israelischen Gesellschaft auf die Überlebenden des Völkermords an den europäischen Jüdinnen und…

Schriftenreihe
Vergriffen

Identitäten

Vergriffen

Fragen von Identität und kollektiven Kategorien werden in politischen Debatten teils kontrovers verhandelt. Der Philosoph Kwame Anthony Appiah macht auf die Widersprüchlichkeiten solcher…

Zeitbilder
7,00 €

Polnische Spuren in Deutschland

7,00 €

Namen, Familienbeziehungen, Traditionen und Dynastien, aber auch Bereiche wie Sport, Kunst, Musik oder Literatur zeugen in oft verblüffender Weise von polnischer Präsenz hierzulande. Dieses…

Zahlen und Fakten

Bürger der EU

Im Frühjahr 2018 gab in allen EU-Mitgliedstaaten eine Mehrheit der Bürger an, sich als EU-Bürger zu fühlen – zum ersten Mal seit 2010. Auf EU-Ebene wurde dieses Gefühl von 70 % der Befragten geteilt.