Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Das Zeitalter der Fitness

Das Zeitalter der Fitness Wie der Körper zum Zeichen für Erfolg und Leistung wurde

von Jürgen Martschukat

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Wir nennen es Fitness und meinen Körperkult: Fitness, so scheint es, umfasst im 21. Jahrhundert mehr als nur sportliche Leistungsfähigkeit und Gesundheit, sondern zielt mindestens ebenso sehr auf ein begehrenswertes Äußeres und einen attraktiven Lebensstil. Wer fit bleiben oder werden will, investiert Geld und Zeit und findet sich getragen von einer Welle gesellschaftlicher Anerkennung und medizinischen Zuspruchs.

Der Körper eines Menschen wird damit zur Projektionsfläche eigener und fremder Ansprüche, denen im Trend der Selbstoptimierung paradoxerweise immer schwerer zu ent- wie auch zu widersprechen ist. Damit wachsen – intendiert oder nicht – Vorbehalte gegen diejenigen, die bei diesem Verständnis von Fitness nicht mithalten wollen oder können. Jürgen Martschukat geht der Frage nach, welche Auswirkungen das Streben nach Fitness quer durch die jüngere Geschichte zeitigt(e): als healthcare im Großkonzern, als bieder-bemühte Trimmpfad-Ideologie der Siebzigerjahre, in unserem Liebesleben oder in der Ikonisierung durchtrainierter Körper, insbesondere im Faschismus. Martschukat arbeitet die Umdeutung von Fitness heraus und hinterfragt ihre Ökonomisierung ebenso wie ihre exkludierende Aufladung.

Produktinformation

Bestellnummer:

10527

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Jürgen Martschukat

Ausgabe:

Bd. 10527

Seiten:

352

Erscheinungsdatum:

18.05.2020

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Aus Politik und Zeitgeschichte
0,00 €

Venezuela

0,00 €
  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub

Die Abhängigkeit vom Erdölexport, der Verfall des demokratischen Systems und historische Konfliktlinien haben die Gesellschaft des einstigen "Wirtschaftswunderlands" Venezuela wiederholt vor…

  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub
Zahlen und Fakten

Todesursachen

Bei den 15- bis unter 25-Jährigen ist Suizid die häufigste Todesursache: 2011 starben 21,4 Prozent der verstorbenen männlichen Personen und 15,0 Prozent der verstorbenen weiblichen Personen dieser…

Zahlen und Fakten

Schwangerschaftsabbrüche

Im Jahr 1996 hatten 36,5 Prozent der Frauen, die sich für einen Schwangerschaftsabbruch entschieden, noch keine Lebendgeburt. Dieser Anteil stieg bis zum Jahr 2007 auf 41,0 Prozent und war dann in…

Zahlen und Fakten

Rauchgewohnheiten

Neben Tabak werden noch andere "Alltagsdrogen" und auch illegale Drogen konsumiert. So ist beispielsweise der bestehende Alkoholkonsum bei etwa 9,5 Millionen Menschen in Deutschland gesundheitlich…

Zahlen und Fakten

Schwerbehinderte

Bei 83,4 Prozent der 7,3 Millionen Schwerbehinderten in Deutschland wurde die Behinderung durch eine Krankheit verursacht. Bei 4,1 Prozent war die Behinderung angeboren, bei 1,9 Prozent war sie auf…

Zahlen und Fakten

Pflegebedürftige

Ende 2012 waren in Deutschland 2,54 Millionen Menschen pflegebedürftig. 1995 lag die Zahl der Leistungsbezieher der sozialen Pflegeversicherung noch bei 1,06 Millionen.