Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich | bpb.de

Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich Über soziale Ungerechtigkeit in der Strafjustiz

von Ronen Steinke

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Die Justiz muss ohne Ansehen der Person, ohne Blick auf Herkunft, sozialen Status oder ökonomische Ressourcen entscheiden. Vor dem Gesetz, so der Anspruch an unseren freiheitlichen Rechtsstaat, sind alle gleich. Ronen Steinke zufolge sehe dies in der Wirklichkeit jedoch anders aus: Wer finanziell und sozial bessergestellt ist, der hat auch im Justizsystem oft Vorteile. Geldstrafen treffen arme Menschen viel empfindlicher als Wohlhabende, Ermittlungen bei Drogendelikten werden überproportional oft bei ohnehin sozial Benachteiligten angestellt, und wohlhabenden Angeklagten fällt es deutlich leichter, die Möglichkeiten des Rechtsstaats voll auszuschöpfen.

Am schlimmsten treffe es, so der Autor, zumeist diejenigen, die ohnehin ganz unten sind. So ist die Ersatzfreiheitsstrafe für nicht bezahlte Geldstrafen zur häufigsten Form der Gefängnisstrafe geworden, etwa für Delikte wie die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel ohne Fahrschein oder Ladendiebstahl. Steinke zeigt anhand zahlreicher drastischer Beispiele, wie das Justizsystem arme Menschen benachteiligt, und macht Vorschläge, wie man diese Schieflage beheben könnte.

Produktinformation

Bestellnummer:

10863

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Ronen Steinke

Ausgabe:

Bd. 10863

Seiten:

270

Erscheinungsdatum:

10.10.2022

Erscheinungsort:

Bonn

ISBN:

978-3-7425-0863-8

Passende Produkte

Weitere Inhalte

Audio Dauer
Aus Politik und Zeitgeschichte

APuZ #3: Gefängnis

Knapp 58.000 Menschen sitzen in Deutschland im Gefängnis. Doch welche Ziele verfolgen wir als Gesellschaft mit Haftstrafen? In der dritten Folge von "Aus Politik und Zeitgeschichte" erzählt…

Webvideoprojekt

Mind the Gaps

Gender Pay Gap, Data Gap oder Political Participation Gap? Um für existierende „Gaps“ zu sensibilisieren, zeigt das Webvideoprojekt verschiedene Dimensionen von Diskriminierung auf – und das…

Video Dauer
Webvideo

Die Welt der Daten ist männlich – Data Gap

Wenn Datenlücken Menschen unsichtbar machen, kann das in manchen Fällen gefährlich sein - z.B. in der Medizin, wo der männliche Körper als Standard gilt. Kayla Shyx macht auf den Data Gap aufmerksam.

Video Dauer
Webvideo

Gleicher Beruf, weniger Geld? - Gender Pay Gap

Frauen erhalten im Durchschnitt nach wie vor für die gleiche Arbeit weniger Geld als Männer. Creatorin Maria Clara Groppler macht in vertauschten Rollen auf den Gender Pay Gap aufmerksam.

Video Dauer
Webvideo

Political Participation Gap

Wie viel Geld, Zeit und Bildung braucht man, um sich z.B. in Vereinen, Parteien oder bei Wahlen politisch einzubringen? Creatorin Negah Amiri weist auf den Political Paricipation Gap hin.