bpb-Publikationen

Info aktuell

Jüdisches Leben in Deutschland vor 1945 info aktuellNeu: Jüdisches Leben in Deutschland vor 1945 info aktuell

Jüdisches Leben in Deutschland vor 1945

Seit mindestens 1700 Jahren gibt es im Gebiet des heutigen Deutschlands jüdisches Leben. Dieses Heft beschreibt die Entwicklung durch die verschiedenen Epochen bis 1945 und ergänzt so die IzpB 348.

 Verfügbarkeit: Leider nur als PDF verfügbar.

Inhalt

Seit mindestens 1700 Jahren gibt es im Gebiet des heutigen Deutschlands jüdisches Leben. Ein Dekret Kaiser Konstantins aus dem Jahr 321 über die Rechte und Pflichten von Juden als Bürger der Stadt Köln gilt hierfür als erster schriftlicher Beleg.
In den folgenden Jahrhunderten pflegen Jüdinnen und Juden eine enge kulturelle Gemeinschaft in ihren Gemeinden, während sie immer wieder Vorurteilen, Diskriminierung und Übergriffen der christlichen Mehrheitsgesellschaft ausgesetzt sind.

Mit der Aufklärung und dem 19. Jahrhundert beginnt die schrittweise rechtliche Gleichstellung der jüdischen Minderheit, die in der Weimarer Republik ihre Blütezeit erlebt. Doch trotz fortschreitender Integration bleiben antijüdische Einstellungen bestehen und verschärfen sich, bis mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten ein umfassender Entrechtungsprozess einsetzt, der in der Vertreibung und Ermordung der deutschen und europäischen Jüdinnen und Juden gipfelt.

Diese Infoaktuell ist ergänzend zur Hauptausgabe IzpB 348 „Jüdisches Leben in Deutschland nach 1945“ erschienen. Die Hauptausgabe finden Sie hier.



Autorin: Miriam Rürup, Seiten: 16, Erscheinungsdatum: November 2021, Erscheinungsort: Bonn, Verfügbarkeit: Leider nur als PDF verfügbar.

 


Shop durchsuchen