Meine Merkliste

Wirtschaft

Wirtschaft

Die Kolonialzeit hinterließ den afrikanischen Staaten ein schweres Erbe mit einer überwiegend auf Monokulturen ausgerichteten Landwirtschaft und einer Industrie, die in erster Linie am Rohstoffexport orientiert ist. Nahezu alle Länder Afrikas stehen bis zum heutigen Tage vor ähnlichen (markt)wirtschaftlichen Herausforderungen: einer notwendigen Industrialisierung und dem Aufbau einer international wettbewerbsfähigen Produktion bei gleichzeitiger Ausbildung von Fachkräften. Botswana, ein rohstoffreiches Binnenland, und die Inselrepublik Mauritius zählen zu den "emerging economies", die durch eine ausgewogene Wirtschaftspolitik den Sprung in die mittlere Einkommensklasse geschafft haben.

Entwicklungsstrategien für Wirtschaft und Gesellschaft

Nachdem sie ihre Unabhängigkeit durchgesetzt hatten, standen die meisten afrikanischen Staaten vor einem schwerwiegenden Problem: das Potenzial ihrer Wirtschaft lag durch den Einfluss der…

Robert Kappel

/ 11 Minuten zu lesen

Reif für die Konkurrenz?

Sind die Märkte vor allem südlicher Entwicklungsländer der Herausforderung durch die freie Konkurrenz mit den Industrieländern gewachsen? Bedürfen sie eines fortgesetzten Schutzes? Diese Fragen…

Henning Melber

/ 4 Minuten zu lesen

Rohstoffe für den Export

Afrikas Rolle in der Weltwirtschaft besteht vor allem in seiner Bedeutung als Exporteur von Rohstoffen. Metalle und andere Mineralien, Erdöl und Erdgas sowie eine breite Spanne nicht oder wenig…

Axel Harneit-Sievers

/ 5 Minuten zu lesen

Naturraum, Klima und natürliche Ressourcen

Bis heute hat sich Afrika einen Großteil seiner natürlichen Vielfalt bewahrt. Eine Bandbreite an Klimazonen und Ökosystemen begünstigt einen tierischen und pflanzlichen Artenreichtum, der in…

Konrad Schliephake

/ 14 Minuten zu lesen

Von der Kornkammer zum Industrieraum

Worin liegen die Gründe für den Rückgang des Bruttosozialprodukts in den Maghrebstaaten? Länder wie Tunesien, Marokko oder Ägypten mussten in den sechziger Jahren einen enormen Anstieg ihrer…

Konrad Schliephake

/ 21 Minuten zu lesen

Ägyptens Weg in die Moderne

Die Wasserversorgung durch den Nil ist für Ägypten von zentraler Bedeutung. Sie ist ein Argument für den ökonomischen Wandel zur Moderne, den das Land erfolgreich bewältigt hat. Welche…

Fouad Ibrahim / Sonja Hegasy / Detlef Müller-Mahn / Gamal Abdelnasser

/ 18 Minuten zu lesen

Wirtschaftsreformen und Armutsbekämpfung in Afrika

Die afrikanischen Staaten Uganda, Botswana und Mauritius werden als Erfolgsmodelle des Kontinents gefeiert. Obwohl in den vergangenen 15 Jahren ihr Bruttosozialprodukt extrem angestiegen ist, stehen…

Robert Kappel

/ 20 Minuten zu lesen

Strukturanpassung und Verschuldung

Strukturanpassungsprogramme sollen afrikanische Regierungen mit Hilfe zinsgünstiger Kredite dazu ermutigen, ökonomische Strukturreformen durchzuführen. Seit ihrer Einführung versiebenfachte sich…

/ 9 Minuten zu lesen

Glossar

Das Glossar informiert über wirtschaftsrelevante Begriffe. Angefangen bei "Brain Drain" über "Direktinvestitionen" und "Subsistenzwirtschaft" bis hin zu "WTO".

/ 4 Minuten zu lesen