Basilius-Kathedrale

Rüstungskontrolle und US-amerikanisch-russische Beziehungen

30 Jahre nach seiner Entstehung stehen das europäische Rüstungskontrollregime und die militärische Vertrauensbildung am Scheideweg. Moskau ist bereits seit 2007 nicht mehr an der Umsetzung des Vertrags über konventionelle Streitkräfte in Europa beteiligt. Ohne eine Verbesserung der Beziehungen zwischen NATO und Russland wird die militärische Stabilität in Europa weiter geschwächt. Die europäische Sicherheitspolitik ist aber auch weiterhin von der Entwicklung der Beziehungen zwischen Russland und den USA abhängig.

Juni 2020: Bei der jährlichen Militärparade zur Feier des sowjetischen Sieges im Zweiten Weltkrieg rollen Interkontinentalraketen über den Roten Platz in Moskau.

Russland-Analysen Nr. 393 (07.11.2020)

Analyse: Zwischen militärischer Ambivalenz und politischem Vertragsbindungswillen: Russlands nukleare Rüstungskontrollpolitik

Die nukleare Rüstungskontrolle ist in der Krise. Noch ist keine Verlängerung für den letzten verbleibenden Vertrag zwischen Russland und den USA über Februar 2021 hinaus in Sicht. Die beiden Länder verfügen nach wie vor über etwa 90 Prozent aller knapp 14 000 Atomwaffen weltweit. Eine vertragliche Regelung ist wichtig, da sie für Berechenbarkeit sorgt.

Mehr lesen

Studenten einer landwirtschaftlichen Hochschule in Shenyang, China, während eines militärischen Trainings.

Russland-Analysen Nr. 393 (07.11.2020)

Analyse: Strategische Stabilität im 21. Jahrhundert

Wird eine neue Rüstungskontrollarchitektur auf den Ruinen der bisherigen Ordnung konstruiert werden oder kann sie auf bestehende Strukturen und Abkommen aufbauen? Oder droht ein neues Wettrüsten? Um strategische Stabilität im 21. Jahrhundert als Zustand zwischen Großmächten zu erreichen, müssen die USA, Russland und China verstehen, dass strategische Unverwundbarkeit nicht auf Kosten anderer Akteure verfolgt werden darf.

Mehr lesen

Infografiken

Russland-Analysen Nr. 393 (07.11.2020)

Statistik: Rüstungskontrollabkommen, Atomwaffen und Militärausgaben 1945–2020

Wie viele Atomwaffen besaßen die beiden Supermächte USA und UDSSR/Russland zwischen 1945 und 2020 und wie viel Prozent ihres Bruttoinlandprodukts verwendeten sie jeweils für Militärausgaben?

Jetzt ansehen

Infografiken

Russland-Analysen Nr. 393 (07.11.2020)

Statistik: Atomstreitkräfte Russlands, der USA und Chinas 2019

Wie viele Interkontinentalraketen besitzen die drei Supermächte und wie viele strategische Atomsprengköpfe haben sie stationiert? Was haben die USA, China und Russland im Jahr 2016 für ihre Nuklearstreitkräfte ausgegeben und auf was für eine Summe beliefen sich ihre Verteidigungsausgaben 2019 insgesamt?

Jetzt ansehen

Juni 2020: Traditionelle Militärparade zur Feier des 75. Jahrestages des Sowjetischen Sieges über die deutsche Wehrmacht: Russische Soldaten marschieren über den Roten Platz.

Russland-Analysen Nr. 393 (07.11.2020)

Analyse: Konventionelle Rüstungskontrolle und militärische Vertrauensbildung mit Russland

Seit mehr als zehn Jahren mahnen Experten eine Erneuerung der konventionellen Rüstungskontrolle in Europa an. Die europäische Sicherheitspolitik ist aber auch weiterhin von der Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen Russland und den USA abhängig. Denn für Russland ist die NATO vor allem ein Vehikel der US-Militärpolitik und der amerikanischen politischen Hegemonie.

Mehr lesen

Der russische Präsident Wladimir Putin spricht auf einer Konferenz zur Cybersicherheit in Moskau im Juli 2018.

Russland-Analysen Nr. 393 (07.11.2020)

Kommentar: Wird Russland die Militarisierung von Information verhindern können?

Seit 2014 hat die russische Regierung eine Vielzahl von Maßnahmen zur Kontrolle des Internets eingeführt. So sollen die russischen Bürger nur Zugang zu "richtiger" Information bekommen. Gleichzeitig soll die internationale Gemeinschaft über Russland nur das erfahren, was die Regierung als "zuverlässige" Information ansieht.

Mehr lesen

Ein Ermittler am Ort der Vergiftung des früheren russischen Spions Sergej Skripal und seiner Tochter Julija in Salisbury im März 2018.

Russland-Analysen Nr. 393 (07.11.2020)

Kommentar: Der Fall Nawalny, Russland und das Chemiewaffenverbot

1997 trat Russland dem Chemiewaffen-Übereinkommen bei. 40.000 Tonnen russischer Chemiewaffen wurden vernichtet. Erst Russlands Eingreifen in Syrien 2015 schien Moskaus Interessen zu verschieben. Seitdem sind innerhalb und außerhalb von Russland Chemiewaffen eingesetzt worden, um politische Gegner zu töten.

Mehr lesen

Russische Soldaten und ihre Freundinnen nach der traditionellen Militärparade über den Roten Platz im Juni 2020.

Russland-Analysen Nr. 393 (07.11.2020)

dekoder: "Wir haben einen hybriden Krieg"

Ein Interview mit Dimitri Trenin, Leiter des Moskauer Carnegie-Zentrums und renommierter Russland-Experte, über Russlands verschlechterte Beziehung zu den USA, asymmetrische Konflikte und Russlands fehlende Verbündete auf dem internationalen Parkett.

Mehr lesen

Infografiken

Russland-Analysen Nr. 393 (07.11.2020)

Umfragen: Rüstungskontrolle und Meinung der russischen Bevölkerung und Eliten zu den russisch-US-amerikanischen Beziehungen

Welche 5 Länder sind Ihrer Meinung nach die am feindseligsten gegenüber Russland? Wie hat sich die Haltung der russischen Bevölkerung zu Amerika seit 2002 entwickelt? Wie denken Russinnen und Russen über die NATO?

Jetzt ansehen

Infografiken

Russland-Analysen Nr. 393 (07.11.2020)

Statistik: Covid-19 in Russland

Die Ausbreitung von Covid-19 im Vergleich, Todesfälle durch Covid-19 im Vergleich und Covid-19-Verdopplungsraten im Vergleich: bestätigte Fälle (Belarus, Polen, Russland und die Ukraine)

Jetzt ansehen

Russland-Analysen

Russland-Analysen Nr. 393 (07.11.2020)

Chronik: Covid-19-Chronik, 12. Oktober – 1. November 2020

Die Ereignisse vom 12. Oktober bis zum 1. November 2020 in der Covid-19-Chronik.

Mehr lesen

Russland-Analysen

Russland-Analysen Nr. 393 (07.11.2020)

Chronik: 12. – 31. Oktober 2020

Die Ereignisse vom 12. bis zum 31. Oktober 2020 in der Chronik.

Mehr lesen

Russland

Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)
Dossier Ukraine

Ukraine

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Mehr lesen

Polen-Analysen: Chronik
Dossier: Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen widmen dem größten östlichen Nachbarn Deutschlands regelmäßig einen Themenschwerpunkt. Dabei beleuchten sie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Polen.

Mehr lesen

Angesichts der Ukraine-Krise wollen einige Nato-Mitglieder den Kurs gegen Russland verschärfen und fordern dauerhafte Truppenstützpunkte in Osteuropa. Zwingt Putin die Nato zu einem Strategiewechsel?

Mehr lesen auf eurotopics.net

Kiew wirft Russland eine Invasion in die Ostukraine vor. Laut Nato-Angaben sollen bis zu 1.000 russische Soldaten auf ukrainischem Territorium operieren. Wer kann Moskau Einhalt gebieten?

Mehr lesen auf eurotopics.net