Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Neue Soziale Bewegungen

Neue Soziale Bewegungen

N. S. B. bezeichnet Gruppen und Aktivitäten, die sich (in der Nachfolge der Studentenbewegung) seit den 1970er-Jahren für den Ausbau der Interner Link: Bürgerrechte, für Interner Link: Emanzipation und Gleichberechtigung, alternative Lebensstile, den Umweltschutz und für die Friedenspolitik einsetzen. Die in erster Linie an nicht materiellen (auch: postmaterialistischen) Zielen orientierten N. S. B. (Verbesserung der Lebensqualität) mündeten Ende der 1970er-Jahre in die grüne und grün-alternative Bewegung.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Hintergrund aktuell

Vor 190 Jahren: Hambacher Fest

Beim wegweisenden Hambacher Fest 1832 forderten zehntausende Menschen Freiheits- und Bürgerechte sowie einen deutschen Nationalstaat.

Festival
veranstaltet von der bpb

Metamorphosen

  • Freitag, 18. März 2022
  • 15:00 – 21:45 Uhr
  • Literaturhaus Leipzig + youtube-Kanal der bpb
Video Dauer
Erklärfilm

Generationenkonflikte in der modernen jüdischen Geschichte

In der modernen jüdischen Geschichte kam es wiederholt zu Generationenkonflikten: wie sollte das Verhältnis zur nichtjüdischen Umwelt, wie die Beziehung zur jüdischen Tradition gestaltet werden?