Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Rat der Europäischen Union

Rat der Europäischen Union

Der Rat der EU ist ein Organ der EU (Interner Link: Europäische Union (EU)), welches aus den jeweils zuständigen Fachministern aller EU-Mitgliedsländer gebildet wird (Rat der Außenminister, Rat der Landwirtschaftsminister etc.); nicht amtlich wird er daher auch häufig als (EU-)Ministerrat bezeichnet. Seine Aufgabe ist die Koordinierung der nationalen Politiken und die Umsetzung der Beschlüsse des ER (Interner Link: Europäischer Rat). Interner Link: Entscheidungen des Rates basieren auf Vorschlägen (Gesetzentwürfen) der Europäischen Kommission (Interner Link: Europäische Kommission); er verfügt über ein Generalsekretariat (Sitz: Brüssel); die Arbeit wird durch einen Interner Link: Ausschuss der Ständigen Vertreter (COREPER) (nationale Fachbeamte) unterstützt. Den Vorsitz führt der halbjährlich wechselnde Ratspräsident; die Präsidentschaft wird vom Präsidenten sowie von dessen Vorgänger und Nachfolger (sog. Troika) gebildet.

Der Rat der EU nimmt sowohl legislative als auch exekutive Aufgaben wahr. Er besitzt Entscheidungsbefugnis, wobei je nach Gegenstand (die in den Verträgen, Interner Link: Vertrag über die Europäische Union (EUV) und Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV), festgelegt sind) Beschlüsse mit einfacher oder qualifizierter Interner Link: Mehrheit bzw. einstimmig gefasst werden. Entsprechend des Vertrags von Lissabon (Interner Link: Vertrag von Lissabon) wird seit 2017 folgendermaßen abgestimmt: Einfache Mehrheiten, bei denen jedes Land eine Stimme hat, werden lediglich bei administrativen bzw. verfahrenstechnischen Angelegenheiten benötigt. Beschlüsse des Rats erfordern i .d. R. eine qualifizierte, doppelte Mehrheit von a) mindestens 55 % der Mitgliedsländer (d. h. 15 der z.Z. 27 Länder), die b) mindestens 65 % der Gesamtbevölkerung der EU repräsentieren.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

24 x Deutschland

Deutschland in der EU

Ob Europaparlament, Europäische Kommission oder Rat der EU: Die "Brüsseler Politik" spielt eine wichtige Rolle bei Gesetzen und Rechtsakten. An deren Entstehung wirken die Mitgliedsstaaten mit.

Informationen zur politischen Bildung
0,00 €

Europäische Union

0,00 €
  • Online lesen
  • Pdf

Wie funktioniert die EU, welchen Krisen musste sie sich stellen, welche Strukturreformen sind notwendig, um handlungsfähig und attraktiv zu bleiben und welche Herausforderungen warten künftig auf sie?

  • Online lesen
  • Pdf
Hintergrund aktuell

Der Austritt beginnt: EU tagt zum Brexit

Die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten treffen sich am 29. April in Brüssel zu einer Sondertagung. Nicht dabei: die britische Premierministerin Theresa May. Vereinbart werden die…

Europäische Union

Europäischer Rat

Seit 2009 ist die Zusammenkunft der Staats- und Regierungschefs ein Organ der EU. Die Bedeutung des Gremiums war auch zuvor schon groß: Seine Mitglieder bestimmen die Politik in den Mitgliedstaaten…