Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Kabinettsprinzip

Kabinettsprinzip

K. besagt, dass bestimmte Interner Link: Entscheidungen nur durch das gesamte Interner Link: Kabinett, d. h. den Regierungschef und alle Regierungsmitglieder gemeinsam, getroffen werden können. Obwohl der/die Interner Link: Bundeskanzler/Bundeskanzlerin im dt. Interner Link: Regierungssystem eine herausragende Stellung hat, gibt es wichtige Handlungsbefugnisse, die nach dem K. der Interner Link: Bundesregierung insgesamt vorbehalten sind. Dazu gehört z. B. das Gesetzesinitiativrecht, das Interner Link: Recht das Interner Link: Bundesverfassungsgericht (BVerfG) anzurufen und über Meinungsverschiedenheit innerhalb des Kabinetts zu entscheiden.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Digitale Spiele

Gamification: Grundbegriffe, Chancen und Risiken

Spielerische Elemente können helfen, die Lebens- und Arbeitswelt zu gestalten. Als Werkzeug ist Gamification dabei zunächst einmal neutral und kann für gute wie schlechte Zwecke eingesetzt werden.

Infografik

Asylentscheidungen und Klagen

Wie viele Anträge, die beim BAMF gestellt werden, sind erfolgreich? Gegen wie viele Entscheidungen des BAMF wird geklagt und wie erfolgreich sind diese Klagen?

VorBild – Politische Bildung für Förderschulen

Aktivität 2: Hinführung zur nächsten Stunde

Es folgt die nächste Stufe der Ideenfindung. Jetzt müssen die Ideen an der Machbarkeit in der Realität gemessen werden. Die Klasse muss nun auch aushandeln, was sie konkret machen will.

VorBild – Politische Bildung für Förderschulen

Aktivität 1: Worüber kann entschieden werden?

Es gibt Situationen, in denen man etwas entscheiden kann, und andere, in denen man selbst nichts entscheiden kann. Es ist wichtig, diesen Unterschied zu erkennen.