Eindruck vom Hackathon, Entwicklung von Prototypen

Redaktion | Birgit Frost am 19.01.2018

Jetzt testen: Wie bin ich geworden, wer ich bin?

Das Projekt der Reihe "Forschen mit GrafStat" bietet Materialien, mit denen Lernende den Einfluss sozialer, gesellschaftlicher und geschichtlicher Ereignisse auf Lebensverläufe untersuchen können.

Foto des Rappers Credibil, zwischen Sitzen in einem Konzertraum sitzendRapper Credibil (© Mikis Fontagnier)

Krisenerfahrungen sind ein bedeutender Bestandteil der Sozialisation und damit Teil des menschlichen Entwicklungsprozesses. Das Projekt Wie bin ich geworden, wer ich bin? der Reihe Forschen mit GrafStat setzt sich forschend mit Verarbeitungsprozessen von sozialen, gesellschaftlichen und geschichtlichen Ereignissen im Lebensverlauf auseinander, um zu verstehen, wie Biografien sich verändern und wie sie sich entwickeln. Zentrale Fragestellungen lauten:
  • Wie bin ich der geworden, der ich bin?
  • Wie kann ich meinen Lebensweg beschreiben und verstehen?
  • Welche gesellschaftlichen Prozesse beeinflussen diese Entwicklung?
  • Welche Wirkungen haben Krisen und Brüche im Lebensverlauf und wie kann man/ich sie (mit Hilfe anderer) bewältigen?
Details zu den Inhalten, Zielen, Methoden und Leitideen des Projekts können in der didaktischen Konzeption des Projekts nachgelesen werden. Dort wird auch das Unterrichtsmodell vorgestellt, das aus vier didaktischen Bausteinen besteht:

Im Einstiegsbaustein setzen sich die Lernenden mit ihrem eigenen Lebensverlauf und dem anderer Jugendlicher auseinander, u. a. mithilfe einer selbst durchgeführten anonymen Befragung. In Baustein 2 wird ermittelt, wie der Prozess der Sozialisation und die Entwicklungsaufgaben von den eigenen Lebensereignissen und Krisen beeinflusst werden. In Baustein 3 wenden die Schülerinnen und Schüler ihr erlerntes Wissen über Sozialisation auf authentische Fallbeispiele an. Im abschließenden Baustein werden Handlungswege der Krisenbewältigung aufgezeigt, die den Jugendlichen helfen können, Handlungsfähigkeit und Resilienz auszubilden, um tatsächliche Krisen zu verstehen, zu bearbeiten und zu bewältigen.

Im Unterricht können innerhalb der Bausteine individuelle Schwerpunkte gesetzt werden. Jeder Baustein enthält einen Verlaufsplan, einen didaktischen Kommentar und dazugehörige Unterrichtsmaterialien. In einer Sachanalyse werden die zentralen Aussagen des Projektes kurz im fachwissenschaftlichen Kontext entfaltet und mit den Grundbegriffen, Theorien und Methoden verknüpft. Alle Elemente stehen als pdf-Download zur Verfügung.

Das Projekt "Wie bin ich geworden, wer ich bin?" richtet sich hauptsächlich an die Klassen 7 bis 10 aller Schulformen und lässt sich gut in Fächern wie Politik, Sozialwissenschaften und Gesellschaftslehre nutzen. Je nach Baustein-Auswahl beträgt die Projektdauer zwei bis vier Wochen.

Grundlage des Projekts ist GrafStat, ein Programm von Uwe W. Diener zur Erstellung und Auswertung von selbst erstellten Umfragen, dessen Weiterentwicklung von der bpb gefördert wird und das kostenlos heruntergeladen werden kann. Mit dem Programm werden Schülerinnen und Schüler selbst zu Sozialforscherinnen und -forschern. Im Rahmen von aktuellen Themen wie Wahlen, Mobbing, Rechtsextremismus oder Fußball und Nationalbewusstsein können die Lernenden selbst Hypothesen bilden, Daten für eigene Umfragen erheben und Ergebnisse selbstständig auswerten und interpretieren: ein spannender Einblick in die Meinungsforschung, der zu überraschenden Analysen des eigenen Umfelds führen kann.

Testen Sie das "Forschen mit GrafStat"-Material: Wie bin ich geworden, wer ich bin?

Wir suchen ab sofort Lehrende oder pädagogische Fachkräfte der schulischen und außerschulischen Bildung, die die Materialien zum GrafStat-Projekt "Wie bin ich geworden, wer ich bin?“"für "Ausprobiert" testen. Gegenstand der Aktion ist zum einen die Befragungssoftware GrafStat, zum anderen das projektbezogene didaktische Material aus "Wie bin ich geworden, wer ich bin?". Dabei steht es frei, welche Teile des Projektmaterials verwendet werden. Es ist nicht notwendig, die Gesamtheit des pdf-Angebots zu testen.

Was müssen Sie tun? Sie testen die für Sie passenden Materialien im Zeitraum von 28. Februar bis 24. April 2018 und geben anschließend in einem Online-Fragebogen Feedback dazu. Als Dankeschön für Ihre Teilnahme erhalten Sie ein kleines Überraschungspaket mit Materialien der bpb. Um bei der Aktion mitzumachen, melden Sie sich bitte bis zum 27. Februar 2018 per E-Mail an ausprobiert(at)werkstatt.bpb.de an und geben Ihren Namen, Ihren Wohnort und ggf. unterrichtete Fächer bzw. fachliche Schwerpunkte an.

Ihr Feedback hilft, die Angebote der Bundeszentrale für politische Bildung kontinuierlich zu verbessern – deshalb: Testen Sie mit!


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/4.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet


Kommentare anderer Nutzer

Bianca-Maria Köck | 11.02.2018 um 14:23 [Antworten]

Lehrmaterial "Wie bin ich der geworden, der ich bin"

Sehr geehrte Damen und Herren,
sollten Sie auch Interesse haben, das außerschulische Organisationen in Österreich Ihr Material testen, würden wir uns freuen, dabei sein zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Bianca Köck


 
Whiteboard StandardFormate

Weitere Rezensionen von bpb-Materialien

Die bpb-Unterrichtsmaterialien im Praxistest: Lehrerinnen und Lehrer haben die Materialien in ihrem Unterricht eingesetzt und berichten nun über ihre Erfahrungen damit: welche Einsatzmöglichkeiten gibt es für die bpb-Produkte, welche Stärken oder auch Schwächen des Materials wurden dabei deutlich. Weiter... 

Newsletter werkstatt.bpb.de

Der Werkstatt-Newsletter informiert regelmäßig über Neuigkeiten und Aktivitäten des Projekts werkstatt.bpb.de. Melden Sie sich gleich an!

*Pflichtfeld
Weiter... 

Quiz: Digitale Zivilgesellschaft

Quiz – Von Klicktivismus bis Fake News

Digitale Partizipation – das kann ein Like unter einem politisch motivierten Facebook-Post sein, die Meldung einer Fake News oder das Unterschreiben einer Online-Petition. Testen Sie Ihr Wissen rund um das Thema "Digitale Zivilgesellschaft" in unserem Quiz. Weiter... 

werkstatt.bpb.de in Social Media

Archiv #PB21

Archiv pb21.de

Was bedeutet Web 2.0 für die politische Bildung? Das Archiv des Weblogs pb21.de bietet Praxisbeispiele, Anleitungen und Tipps um das Web 2.0 als Werkzeug der politischen Bildung. Weiter... 

Werkstatt.bpb.de Archiv

Archiv werkstatt.bpb.de

Im Archiv von werkstatt.bpb.de finden Interessierte viele informative Artikel, Interviews und Videos zum Thema zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung. Weiter... 

Spezial

OER - Material für alle

Über den Einsatz sogenannter Open Educational Resources (OER) im Unterricht wird schon seit einigen Jahren diskutiert. In den Schulen selbst jedoch führt das Thema noch immer ein Schattendasein. Dieses Spezial soll Abhilfe schaffen: Die Beiträge liefern Grundlagen zum Thema freie Bildungsmaterialien und bieten Hilfestellungen, um OER von der Theorie in die schulische Praxis zu überführen. Weiter...