Anti-Nazi-Aufkleber

18.7.2014 | Von:
Wolfgang Sander
Cornelius Knab

Sachanalyse

3. Verwendete Literatur

Ahlheim, Klaus (Hrsg.) (2007): Die Gewalt des Voruteils. Eine Textsammlung, Schwalbach/Ts: Wochenschau.

Arbeitskreis gegen den Kärntner Konsens (Hrsg.) (2011): Friede, Freude, Deutscher Eintopf. Rechte Mythen, NS-Verharmlosung und antifaschistischer Protest, Wien: Verlag mandelbaum kritik & utopie.

Asch, S. E. (1951). Effects of group pressure upon the modification and distortion of judgment. In H. Guetzkow (ed.): Groups, leadership and men. Pittsburgh, PA: Carnegie Press.

Bayer, Jozsef: Country Report Hungary. Bertelsmann Stiftung (Hg.): Strategies for Combating Right Wing Extremism in Europe. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung, 2009. S. 285-327.

Bergmann, Werner (2005): Vorurteile. Informationen zur politischen Bildung Heft 271, Bonn: bpb .

Bundesministerium des Inneren (Hrsg.) (2013): Verfassungsschutzbericht 2012, Berlin: BMI 13006.

Bundeszentrale für politische Bildung (2013): Dossier Rechtsextremismus, mit einem umfangreichen Stichwortverzeichnis http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/ (12.6.2013).

Busch, Christoph (Hrsg.) (2010): Rechtsradikalismus im Internet. Siegen: Universitäts-Verlag.

Camus, Jean-Yves: Der Front National aus internationaler Perspektive. In: Robertson- von Trotha, Caroline (Hrsg.): Rechtsextremismus in Deutschland und Europa. Rechts außen – Rechts „Mitte“?. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, 2012. S.103-119.

Dechezelles, Stephanie/ Dragone, Andrea: Ethnozentrismus, Antisemitismus und politischer Radikalismus bei Jugendlichen – Ausprägungen, Präventionsstrategien und Praxiserfahrungen in Italien. In: Münch, Anna Verena / Glaser, Michaela (Hrsg.) (2011): Rechtsextremismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Europa. Erscheinungsformen, gesellschaftliche Reaktionen und pädagogische Antworten, Halle: Deutsches Jugendinstitut Außenstelle Halle. S.82-106.

Decker, Oliver /Weißmann, Marliese /Kies, Johannes, Brähler, Elmar (2010): Die Mitte in der Krise. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2010, Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung

Decker, Oliver/ Kiess, Johannes/ Brähler, Elmar, (Hrsg.): Die Mitte im Umbruch. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2012. Herausgegeben für die Friedrich-Ebert-Stiftung von Ralf Melzer. Bonn: Dietz 2012.

Donselaar, Jaap van/ Wagenaar, Willem: Country Report Netherlands. In: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Strategies for Combating Right Wing Extremism in Europe. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung, 2009. S. 375-425.

Elverich, Gabi (2011): Demokratische Schulentwicklung. Potenziale und Grenzen einer Handlungsstrategie gegen Rechtsextremismus, Wiesbaden: VS-Verlag.

Fenske, Reiner: Vom „Randphänomen“ zum „Verdichtungsraum“. Geschichte der „Rechtsextremismus“-Forschung seit 1945. Münster: Unrast Verlag, 2013.

Göttker-Plate, Norbert / Plate, Mechthild (1997): „Und dann schlag‘ ich einfach zu!“ Rechtsextremistische Gewalt von Jugendlichen – eine Herausforderung, Bd 2 Unterrichtspraxis Sozialwissenschaften Sekundarstufe II, hrsg. von Uwe Maciey, Wolfgang Sander, Bernhard Waltermann, Köln: Aulis Verlag Deubner 1997

Grau, Andreas /Heitmeyer, Wilhelm (Hrsg.) (2013): Menschenfeindlichkeit in Städten und Gemeinden, Weinheim – Basel: Beltz-Juventa

Grumke, Thomas: Rechtsextremismus in Deutschland. Begriff – Ideologie – Struktur. In: Glaser, Stephan, Pfeiffer, Thomas (Hrsg.): Erlebniswelt Rechtsextremismus. Menschenverachtung mit Unterhaltungswert. Hintergründe – Methoden – Praxis der Prävention. 3. Überarbeitete und ergänzte Auflage. Schwalbach/Ts.: Wochenschauverlag, 2013. S.23-44.

Heitmeyer, Wilhelm (2012): Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF) in einem entsicherten Jahrzehnt, in: Ders. (Hrsg.): Deutsche Zustände Folge 10, Frankfurt: Suhrkamp Verlag S. 15 – 41.

Heitmeyer, Wilhelm: Die Bielefelder Rechtsextremismus-Studie. Erste Langzeituntersuchung zur politischen Sozialisation männlicher Jugendlicher. Weinheim und München: Juventa Verlag, 1993.

Jaschke, Hans-Gerd (2001): Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. Begriffe, Positionen, Praxisfelder, 2. Aufl. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

Klare, Heiko /Sturm, Michael (2012): Berichte von unterwegs. Eine Broschüre über die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in NRW, hrsg. von Mobile Beratung im Regierungsbezirk Münster. Gegen Rechtsextremismus, für Demokratie (mobim) im Geschichtsort Villa ten Hompel der Stadt Münster, Münster, S. 5- 12.

Kovacs, Andreas: The Post-Communist Extreme Right: The Jobbik Party in Hungary. In: Wodak, Ruth/ Khosravinik Majid/ Mral, Brigitte (Hrsg.): Right-Wing Populism in Europe. Politics and Discourse. London, New York: Bloomsbury, 2013. S. 223-235.

Krafeld, Franz Josef: Für die Zivilgesellschaft begeistern statt nur gegen den Rechtsextremismus ankämpfen. Arbeitsmaterialien zum Konzept der gerechtigkeitsorientierten Jugendarbeit, Bremen 2012

Möller, Kurt / Schiele, Siegfried (Hrsg.) (1996): Gewalt und Rechtsextremismus. Ideen und Projekte für soziale Arbeit und politische Bildung, Schwalbach /Ts: Wochenschau Verlag.

Münch, Anna Verena / Glaser, Michaela (Hrsg.) (2011): Rechtsextremismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Europa. Erscheinungsformen, gesellschaftliche Reaktionen und pädagogische Antworten, Halle: Deutsches Jugendinstitut Außenstelle Halle.

Ostendorf, Heribert (Hrsg.) (2009): Rechtsextremismus. Eine Herausforderung für Strafrecht und Strafjustiz, Baden Baden: Nomos-Verlag.

Oudenampsen, Merjin: Explaining the Swing to Right: The Dutch Debate on the Rise of Right-Wing Populism. In: Wodak, Ruth/ Khosravinik Majid/ Mral, Brigitte (Hrsg.): Right-Wing Populism in Europe. Politics and Discourse. London, New York: Bloomsbury, 2013. S.191-209.

Richardson, John E.: Ploughing the same Furrow? Continuity and Change on Britain’s Extreme-Right Fringe. In: Wodak, Ruth/ Khosravinik Majid/ Mral, Brigitte (Hrsg.): Right-Wing Populism in Europe. Politics and Discourse. London, New York: Bloomsbury, 2013. S.105-121.

Robertson- von Trotha, Caroline: Rechtsextremismus in Deutschland und Europa. Einleitende Anmerkungen. In: Robertson- von Trotha, Caroline (Hrsg.): Rechtsextremismus in Deutschland und Europa. Rechts außen – Rechts „Mitte“?. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, 2012. S.11-21.

Ruzza, Carlo/ Balbo, Laura: Italian Populism and the Trajectories of two Leaders: Silvio Berlusconi and Umberto Bossi. . In: Wodak, Ruth/ Khosravinik Majid/ Mral, Brigitte (Hrsg.): Right-Wing Populism in Europe. Politics and Discourse. London, New York: Bloomsbury, 2013. 163-177.

Sander, Wolfgang /Ost, Peter /Sayer, Josef (1977): Der Aufbau unserer Alltagswelt. Soziologische Analyse unserer Alltagswelt. Lehrgang und Fallbeispiele, Stuttgart: Klett Verlag

Schroeder Klaus: Überall Chauvinisten. Im Internet: http://www.tagesspiegel.de/meinung/andere-meinung/gastkommentar-ueberall-chauvinisten/1962532.html (Zuletzt aufgerufen am: 20.02.2014)

Schroeder, Klaus: Rechtsextremismus und Jugendgewalt in Deutschland: Ein Ost-West-Vergleich. Paderborn: Schöningh, 2004.

Schuppener, Georg (Hrsg.) (2010): Sprache des Rechtsextremismus. Spezifika der Sprache rechtsextremistischer Publikationen und Musik, Leipzig: Edition Hamouda.

Solomos, John: Contemporary Forms of racist Movement and Mobilization in Great Britain. In: Wodak, Ruth/ Khosravinik Majid/ Mral, Brigitte (Hrsg.): Right-Wing Populism in Europe. Politics and Discourse. London, New York: Bloomsbury, 2013. S.121-135.

Stöss, Richard (2007): Rechtsextremismus im Wandel, Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.

Weber, Bernd: Zur Aufklärung über Neonazismus und "Hitlerwelle", in: Anneliese Mannzmann (Hrsg.): Hitlerwelle und historische Fakten. Historie heute Bd. 1, Königstein: Scriptor, 1979. S. 105 - 179.

Wetzel, Juliane: Country Report Italy. In: Bertelsmann Stiftung (Hg.): Strategies for Combating Right Wing Extremism in Europe. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung, 2009. S. 327-375.

Wiederer, Ralf (2007): Die virtuelle Vernetzung des internationalen Rechtsextremismus, Herbolzheim: Centaurus Verlag.

Zick, Andreas/ Küpper, Beate/ Hövermann, Andreas: Die Abwertung der Anderen. Eine europäische Zustandsbeschreibung zu Intoleranz, Vorurteilen und Diskriminierung. In: Langenbacher, Nora (Hrsg.): Für die Friedrich-Ebert-Stiftung. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung, 2011.

Zick, Andreas/ Küpper, Beate/ Wolf, Hinna: Europäische Zustände. Ergebnisse einer Studie über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Europa. Material für die Pressekonferenz. Online unter: http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/gfepressrelease.pdf (Zuletzt aufgerufen am: 22.02.2014)


Das Auffliegen der Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) hat gezeigt: In Deutschland sind Strukturen entstanden, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in Frage stellen. Aber nicht nur im Untergrund oder am Rand der Gesellschaft gibt es rechtsextreme Einstellungen wie Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Geschichtsrevisionismus und den Glauben an einen starken Führer.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Entscheidung im Unterricht: Rechtsextremismus

Was tun gegen Rechts-
extremismus?

Rechtsextreme Strategien, um im öffentlichen Raum präsent zu sein, sind subtiler geworden. Ein ers...

Was geht? 2/2012 - Es reicht! Das Heft gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Es reicht! Das Heft gegen Rassismus und Rechts-
extremismus

Um Rassismus und Rechts-
extremismus geht es in der neuen Ausgabe von Was geht?. Was...

Coverbild fluter Nazis

Nazis

Rechts-
extremismus ist ein häufig unterschätztes Problem in unserer Gesellschaft. Die Mordseri...

Zum Shop

Grafstat Logo Service
Wenn's Fragen gibt...

Grafstat Service

Für alle Fragen, die bei der Durchführung Ihres Projektes auftauchen, versucht das Team der Universität Münster eine Antwort zu finden - ganz gleich, ob Sie Fragen zur Software, zur Methodik oder zur Organisation Ihres Projektes haben.

Mehr lesen

Grafstat Logo Methoden
Meinungsforschung im Unterricht

Grafstat Methoden

Die Attraktivität des Unterrichtsfaches Politik/Sozialkunde kann in erheblichem Maße dadurch gesteigert werden, dass den Jugendlichen motivierende Aufgaben gestellt und Raum für Eigenaktivitäten geschaffen wird. Die unterrichtsmethodischen Vorschläge haben das Ziel, die methodischen Handlungsmöglichkeiten der Lehrperson deutlich zu erhöhen.

Mehr lesen