Meine Merkliste

Eisenzeit

Eisenzeit Ein Dokumentarfilm von Thomas Heise

von: Thomas Heise

Ein Porträt von Jugendlichen aus der "sozialistischen Paradestadt" Eisenhüttenstadt.

Inhalt

"Eisenzeit" nimmt ein Projekt von Anfang der 1980er Jahre wieder auf, das aus politischen Gründen damals nicht realisiert werden konnte: Der Film über vier Jugendliche im Jahrzent vor der Wende, ihre Schwierigkeiten mit dem Staat, der Gesellschaft und ihren Familien, überzeugt durch starke Protagonisten, ein nüchternes aber anteilnehmendes Voice-Over des Regisseurs und die präzise, wohlkomponierte Inszenierung der Schauplätze. Ein desillusionierter Blick auf unerfüllte Utopien und zebrochene Lebensentwürfe - gerade in HInblick auf die "untergegangene" DDR.

Mehr Informationen

  • Drehbuch: Thomas Heise, Sebastian Richter

  • Kamera: Sebastian Richter

  • Schnitt: Karin Schöning

  • Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme

  • Produktionsleitung: Peter Planitzer, Herbert Kruschke

  • Produktion: 1991

  • Spieldauer: 87 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Lizenzhinweise

© Bundeszentrale für politische Bildung, ICESTORM Entertainment GmbH

Dossier zur Thematik

Dossier

DEFA & Dokumentarfilm im Zeichen der Wende

Ostdeutsche Filmschaffende filmten die letzten Jahre der DDR und die Wendezeit mit einem präzisen Blick für Alltagswelten und Biografien. Hier finden Sie Filme, Hintergründe und Unterrichtsmaterial.